LINZ AG Froschberg`s Nachwuchs Trio - gemeinsam zu großen Zielen

Romy Reiter, Jan Nemeth und Zhenlong Liu sind eine durch Corona zusammengeschweißte Trainingsgemeinschaft, die sich auch durch die hochsommerlichen Temperaturen in der Trainingshalle nicht vom Training abhalten lassen. 

Romy Reiter 17, wurde mit ihren 17 Jahren für die kommende Spielsaison in das 1. Bundesliga Team von LINZ AG Froschberg berufen. Eine große Herausforderung für Romy, mit der sie aber wachsen wird und sich mit ansprechenden Leistungen für das Damen und  Jugend Nationalteam empfehlen will. 

Liu Zhenlong 15, möchte bei seinen Einsätzen in der Herren 1. BL und bei europäischen Nachwuchsturnieren seine spielerischen Fortschritte unter Beweis stellen.

Jan Nemeth 16, topfit und hoch motiviert verfolgt er seine hochgesteckten sportlichen Ziele in Richtung Jugend Nationalteam und 1. Herren Bundesliga.



Karoline Mischek bei LINZ AG Froschberg als Führungsspielerin in Österreichs immer stärker werdender 1. Damen Tischtennis - Bundesliga

 

Beinahe eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert  bis etwas Bewegung in Österreichs Frauen Bundesliga gekommen ist. Die Linzerinnen haben sich seit langem dem Frauen Leistungssport verschrieben und aufgezeigt, wie populär Frauen Tischtennis sein kann wenn er erfolgreich ist. Nach anfänglichen zögern sind nun aber doch einige zusätzliche Damen Clubs auf den Zug aufgesprungen und haben damit der Damen Bundesliga einen großen Auftrieb verschafft.

Für die kommende Spielsaison steht außer Frage, dass wird einer der besten und spannendsten Grunddurchgänge aller Zeiten in der ÖTTV 1. Damen Bundesliga. 

De-facto haben sich alle Teams verstärkt, Villach dürfte aller Voraussicht so wie in den letzten Jahren erster Verfolger für die in der Bundesliga als Titelverteidiger startenden Linzerinnen bleiben.

Villach hat zwar ihre Spitzenspielerin Liu Yuan an Kirchbichl verloren, konnte sich dafür aber die kroatische Defensiv  Spielerin Malobabic angeln. 

Um den Play Off Einzug der besten 4 und um die beiden Abstiegsplätze dürfte es jedenfalls ziemlich spannend werden. Vor allem wird man sehen müssen, wie sich das noch sehr junge Team von LZ Froschberg schlagen kann, denn neben Kirchbichl konnten sich unbestätigten Meldungen zufolge auch Kufstein, Stockerau und Bruck gut verstärken, der SC Ossiacherseee Bodensdorf und die SG Übelbach Don Bosco halten sich noch bedeckt.

Doch ein Selbstläufer wird dieser BL Grunddurchgang für das neu aufgestellte LINZ AG Froschberg BL Team mit Mischek, Diendorfer, Reiter und Baltushite sicher nicht werden. 

Ohne die Champions League Nationalteam-Spielerinnen Polcanova Sofia und Liu Jia sicher eine große Herausforderung für Teamkapitänin und National-Teamspielerin Karoline Mischek, deren große Aufgabe es sein wird, ihr Team  wenn es  einmal nicht so gut läuft durch ihren eigenen Einsatz entsprechend zu motivieren und anzutreiben. 

Romy Reiter, gerade einmal 17 geworden, wird die Unterstützung ihrer Teamkolleginnen als jüngste Spielerin des Teams unbedingt brauchen und hat  sie sich auch verdient. Ihre großartigen Trainingsleistung in den schwierigen Corona Zeiten gaben letztendlich den Ausschlag für ihre Nominierung ins Bundesliga A- Team des Vereins.

Gespannt darf man auch sein, wann Margarita Baltushite in Linz eintreffen wird und wie schnell sie und Ines Diendorfer ihren Trainingsrückstand aufholen können. Für beide gilt, dass sie wegen der Hallensperren kaum eine Möglichkeit hatten entsprechend zu trainieren.

Auch Froschberg Trainer Zsolt Harczi der zur Zeit in Kurzarbeit ist, hofft das zumindest der professionelle, tägliche  Trainingsbetrieb bald einmal wieder aufgenommen werden kann.

 

 



TT Tisch für Menschen mit Behinderung

Tischtennis ist eine Sportart, die  selbst bei einem begrenztem Raumangebot mit relativ geringem Aufwand betrieben werden kann. Darüber hinaus gehört Tischtennis gerade bei Behinderungen aller Art bereits zur anerkannten Therapie. 

Ein Grund also mehr für LINZ AG Froschberg dem Ansuchen von Mag. Ortmayr Christine von der Caritas für Menschen mit Behinderung -"berufliche Qualifizierung - Technische Werkstätte" nachzukommen.

Gerne werden wir das Caritas Team im Herbst zu unserem Champions League Gruppenspiel gegen den spanischen Club Cartagena einladen.

Es wird schon fleißig trainiert und die Jugendlichen habe viel Freude damit (wir TrainerInnen) auch!  Danke und liebe Grüße Christine Ortmayr


Foto Pillik - Sofia Polcanova
Foto Pillik - Sofia Polcanova

Champions League 2020/2021

2013 holte LINZ AG Froschberg zum letzten Mal den Titel in der Königsklasse. 2020 war man am besten Weg dorthin, bevor "Corona" die Titelträume der Linzerinnen zunichte machte.

In der ewigen EUROPEAN WOMEN CHAMPIONSLEAGUE LIST OF HONOUR ist der Linzer Club seit dem Start der ECL als einziges Team ununterbrochen vertreten und stand bisher neben den beiden Titelgewinnen zusätzlich noch zweimal Finale. 

Neben Heimkehrerin Liu Jia und Sofia Polcanova hat man  in der kommenden Spielsaison zusätzliche zwei neue, noch geheime "heiße" Eisen im Kader, mit dem sich der österreichische Abonnement Meister berechtigte Hoffnungen auf Titel Nr. 3 in der ECL machen darf!

Foto Plohe - Selina Leitner
Foto Plohe - Selina Leitner

Europe Cup 2020/2021

Kein Stein blieb auf dem anderen  im LZ Linz Froschberg Team. Karoline Mischek und Ines Diendorfer wechselten zum "Einser Team" von LINZ AG Froschberg. Wieder einmal stark verjüngt geht deshalb das LZ Team in die neue Spielsaison, dass erste internationale Erfahrungen im Europa Cup sammeln möchte. Bei internationalen Nachwuchs Bewerben haben sich zwei der jungen Damen in der U15 Weltrangliste mit Platz 5 und 7 bereits bewiesen! 

EUROPE CUP Kader LZ Linz Froschberg:

Selina Leitner 19, Anastasyia Radzionava, Hana Arapoviv, Dorottya Tolgies, Larisa Magyorosi 


Bei der heutigen CL Auslosung in Luxembourg via LIVE Stream wurde LINZ AG FROSCHBERG UCAM Cartagena aus Spanien zugelost. Die Gruppe komplettieren wird ein Sieger der Quali Runde, in der sich u.a. Villach die internationale Reife bestätigen muss. Die Stärke der Spanierinnen ist noch nicht auszurechnen, da die Spielernennung erst Anfang September zu erfolgen hat, was eine Neuerung darstellt.
Reformen :
Von nun an gibt es neben der Champions League und dem Europe Cup die Europe Trophy, an der alle Mannschaften teilnehmen dürfen, die sich nicht für eine der ersten beiden Meisterschaften qualifizieren. An der europäischen Königsklasse nahmen bisher die Vereine teil, die in der Addition der Weltranglistenpunkte ihrer drei besten Spieler zu den Top 16 gehörten. Künftig gibt es ein Qualifikationssystem, das die Leistungen der Klubs in den vorausgegangenen drei Spielzeiten berücksichtigt. Das Champions League Feld umfasst die 16 punktebesten Mannschaften, maximal drei Clubs eines Landes. Die Teams auf den Positionen 17-32 des Drei-Jahres-Ranking spielen um den Titel im Europe Cup und alle weiteren um den der Europe Trophy. Zudem hat die ETTU die Möglichkeit, pro Wettbewerb bis zu zwei Wildcards zu vergeben.     
 
Neu ist auch die eingeführte Punktevergabe in den K.O.-Spielen. Ein 3:0 und ein 3:1 bringen der siegreichen Mannschaft drei Punkte ein, ein 3:2-Erfolg zwei. Als 2:3-Unterlegener bekommt man noch einen Zähler, lediglich bei einem 1:3 oder 0:3 geht das Team leer aus. Sollte es nach Hin- und Rückspiel einen Punkte-Gleichstand geben, entscheidet das "Golden Match" über Erfolg und Niederlage. Dieses wird direkt im Anschluss an das zweite Duell der Klubs ausgespielt und besteht aus bis zu drei Matches (Best-of-Three), die jeweils über einen Satz gespielt werden. Nicht nur in den K.O.-Runden, sondern in allen Spielen ist ein möglicher fünfter Satz (Entscheidungssatz) von nun an bereits nach sechs Punktgewinnen entschieden. Die Sätze eins bis vier enden weiterhin erst nach elf gewonnenen Ballwechseln mit mindestens zwei Punkten Vorsprung.
 
"Die Neuerungen in der Champions League sind gut und zeitgemäß. Die neue Art der Qualifikation belohnt die Ergebnisse der Vereine in den europäischen Wettbewerben und betrachtet nicht nur die aktuellen Mannschaftskader", sagt Borussia-Manager Andreas Preuß. "
 
Die Neuerungen wurden von der ETTU Club Competitions review Group (Mitglied Robert Renner) vorgeschlagen und vom ETTU Executive Bord übernommen.
 
Neu ist auch ein strafferer Kalender, denn die Gruppenphase beginnt "erst" Mitte November, was in Covid 19 Zeiten ein Vorteil sein sollte und dazu führen sollte medial eine Prime Time zu erzeugen, in der die Champions League Schlag um Schlag für Aufmerksamkeit sorgt.
__________________
LZ Froschberg LINZ darf mit seiner erneut verjüngten Talentetruppe nach Novi Sad (Serbien) um sich für die zweite Gruppenphase der Europe Cups zu qualifizieren.

 

 

Foto Plohe - LINZ AG Froschberg`s Damen 2019/2020 wurden mit dem Einser-Team österreichischer Cupsieger, LZ Linz Froschberg Zweiter und das zweier Team der Linzer belegte den dritten Rang.
Foto Plohe - LINZ AG Froschberg`s Damen 2019/2020 wurden mit dem Einser-Team österreichischer Cupsieger, LZ Linz Froschberg Zweiter und das zweier Team der Linzer belegte den dritten Rang.

Bundesliga & Champions League Saison 2020/2021

Wenn eines sicher ist - es wird beim Linzer TT Verein LINZ AG Froschberg sicher nichts mehr so sein wie es  bisher war. 

Corona bedingt gibt es seit März kein gemeinsames Training der Top Spielerinnen des Vereins mehr,  denn alle Top Spielerinnen sind in alle Winde zerstreut. Einige von ihnen werden nur noch einmal nach Linz zurück kommen und das auch nur um ihre persönlichen Sachen abzuholen und um sich zu verabschieden. 

Für die österreichische Damen Bundesliga ist alles klar, da werden nur noch die bereits vorgestellten zwei Teams von LINZ AG Froschberg und LZ Linz Froschberg in der 1. DBL oberes Play Off spielen.

Nicht in Karten blicken lässt sich allerdings LINZ AG Froschberg beim Championsleague Team des Clubs. Derzeit stehen im erweiterten Champions League Kader: Liu Jia, Sofia Polcanova (derzeit noch rekonvaleszent) Karoline Mischek,  Minnie Soo, Margarita Baltushyte und Yui Hamamoto.  Aber schon in den nächsten Tagen will man bei den Linzerinnen eine  attraktive und starke Neuverpflichtung vorstellen. Bis dahin heißt es warten und raten. 


LINZ AG Froschberg mit einem Team in der 1. Damen Bundesliga

Mit einem neuen Gesamtkonzept werden die LINZ AG Froschberg Damen in die neue Spielsaison 2020/2021 einsteigen. Nicht nur coronabedingt zieht der Club sein B Team aus der 1. Damen Bundesliga (oberes Play Off) und sein C-Team 1. DBL (unteres Play Off) zurück. Im gemeinsamen Konzept mit dem jungen LZ Linz Froschberg Team und in Verbindung mit dem Damen Bundes Leistungszentrum im Sportpark Lissfeld will man sich in den nächsten Jahren verstärkt gemeinsam auf die Ausbildung junger Spielerinnen und Spieler konzentrieren. Schwerpunkt soll dabei sein, dass man österreichische, leistungsbereite Spielerinnen für das Nationalteam und den Club aufbaut und zugleich junge internationale Top Spielerinnen in den Club und in das Training und den Spielbetrieb integriert.

Der Kader für 1. DBL 2020/2021: Karoline Mischek 22 (AUT) Margarita Baltushite 20 (LTU) Ines Diendorfer 23 (AUT) Romy Reiter 17 (AUT) 

Nationalteamspielerin Karoline Mischek führt als Teamleaderin das neu formierte Bundesliga Team des Vereins in die neue Spielsaison.

"Karo" wie sie ihre Freunde rufen, konnte sich zuletzt in blendender Verfassung präsentieren. Corona zum Trotz konnte sie diese für den Verein so schwierige Zeit aber bestens nutzen. Seit Wochen absolviert sie ihr umfangreiches Konditionstraining täglich am Vormittag mit dem Nationalteam im Olympiazentrum auf der Gugl, am Nachmittag stand im DBLZ Sportpark Lissfeld ein intensives Tischtennis Programm auf der Tagesordnung. Wobei sich das Zusammenspiel Verein - Nationalteam gerade für Karo bestens bewährte. Einerseits weil SPG Linz Spieler Zhenlong Liu immer als vollwertiger Trainingspartner zur Verfügung stand und anderseits das Training zu geteilten Kosten von Liu Yan Jun (ÖTTV)  und Zhang Jie (Froschberg) lückenlos und auf hohem Niveau  durchgezogen werden konnte.

Debütantin Romy Reiter als Fixpunkt im LINZ AG Froschberg 1. Bundesliga Damen Team  

In den vergangenen Trainingswochen im Sportpark Lissfeld könnte für Romy Reiter ein Meilenstein in ihrer sportlichen Entwicklung gewesen sein. In der kleinen Froschberg Trainingsgruppe zusammen mit Zhenlong Liu und Jan Nemeth beeindruckte Romy nicht nur mit ihrem großen Kämpferherz. Oft bis zur völligen Verausgabung zog sie das von den Trainern vorgegebene, technisch und tempo mäßig sehr anspruchsvolle Trainingsprogramm konsequent und mit letztem Einsatz durch. Auch wenn die Fußstapfen bei LINZ AG Froschberg für die 17 jährige Romy noch ziemlich groß sind, Romy wird mit ihrer Einstellung und mit Unterstützung ihrer Teamkolleginnen ihren Weg machen. Viel Erfolg für die kommende Spielsaison!


Liu Jia heute Abend in "Willkommen Österreich" in ORF 1 - 22:00

Fotos: ORF/Hans Leitner

Beinahe schon Stammgast im ORF ist Susi Liu Jia. War es vor Kurzem noch die Tischtennis Promotion im ORF Studio, so ist sie heute neben "Schneckerl" Prohaska Gast in Willkommen Österreich bei Stermann und Grissemann. 

Aber schon am Donnerstag ist Liu Jia wieder live bei ORF  Sport+ zum Thema Rassismus zu sehen.


Talenteschmiede LZ Linz-Froschberg setzt auf sein neues Zukunft-Konzept

Ganz schön verjüngt wird das LZ Linz Froschberg Team in die nächste Spielsaison starten. Mit noch sehr jungen, dafür aber hoch motivierten und talentierten Spielerinnen, die auch schon auf einige internationale Erfolge im Nachwuchsbereich verweisen können, will man neu durchstarten und in der 1. Damen Bundesliga längerfristig ordentlich mitmischen und auch im Europa Cup internationale Erfahrung sammeln. 

Team Leistungszentrum Linz-Froschberg: Hana Arapovic CRO (16) Dorottya Tolgyes HUN (16) sind dabei die beiden Neuzugänge, ergänzt wird das Team durch Anastasiya Radzionava AUT* (15), Selina Leitner AUT (19) und Larisa Magyorosi ROM (26)


50 Jahre Tischtennis ASKÖ Linz Froschberg - 2010 - 2020

Durch die nun absolut professionelle Trainings- und Spielbedingungen im Sportpark Lissfeld ging ein jahrelanger Traum von einer permanenten Trainings und Spielhalle in Erfüllung. Sportlich kann LINZ AG Froschberg damit die internationale Spitzenposition nicht nur halten, sondern sogar noch weiter ausbauen. Im europäischen Königsbewerb der Frauen holen die Linzerinnen 2013 mit Liu Jia, Iveta Vacenovska, Petrissa Solja und Sofia Polcanova  zum zweiten Mal den Champions League Pokal nach Linz.  

Im Mai 2014 schafft Liu Jia  neuerlich den Sprung auf Platz neun in der Weltrangliste, wird Europa Top 12 Siegerin. Sofia Polcanova belegt in der WR Platz 38, Petrissa Solja 41, Iveta Vacenovska 49 und Camelia Postoaca 82 (LZ). In der Championsleague ist im Halbfinale gegen Berlin Endstation, dafür gewinnt LINZ AG Froschberg zum neunten Mal die intern. Superliga und ist damit einmaliger Rekordhalter noch vor Statisztika Budapest.

2015 steht man erneut im Finale, muss sich aber im Finale zu Haue dem großen Favoriten Fenerbahce Istanbul vor über 500 Fans knapp geschlagen geben.  Bei der OÖ Sportlerwahl siegt LINZ AG FROSCHBERG als Mannschaft des Jahres noch vor den  Fußball Mannschaften LASK und Ried. Froschberg gewinnt zum neunten mal die internationale Superliga und ist damit einmaliger Rekordhalter noch vor Statisztika Budapest.

Liu Jia verlässt 2017 nach 21 Jahren bei LINZ AG Froschberg den Club in Richtung deutsche Bundesliga. Der frühere langjährige  Spieler der Froschberg Herren Zsolt Harczi wird neuer Froschberg Trainer. Die neue Nr. 1 bei Froschberg wird Sophia Polcanova. Zhang Mo, Linda Bergström und Neuzugang Ho Tin Tin ergänzen das neu formierte Team.

Gegen den polnischen Club Tarnobrzeg scheidet man in der Champions League erstmals und das bisher einzige Mal bereits im Viertelfinale aus, 2018 erreicht man zum wiederholten Mal das Halbfinale gegen den französischen Club Metz TT. Sofia Polcanova holt bei den Europameisterschaften 2018 in Cartagena Bronze im Einzel, Silber im Mixed mit Noskova und ebenfalls Silber mit Froschbergs ehemaligen Spieler Stefan Fegerl.

Die Central European Superliga der Damen wird 2019 zum dreizehnten Mal gewonnen, der Österreichische  Mannschafts Staatsmeister Titel zum neunzehnten Mal. Sofia Polcanova klettert auf Position 14 in der Weltrangliste und Nummer 1 in Europa. 

2020 hätte dem Verlauf nach die vergangen Jahre noch weiter weiter topen können. Corona 2020 beendete jedoch die Siegesserie der Froschberg Damen Sofia Polcanova, Linda Bergström, Minni Soo, Yui Hamamoto, Linda Bergström, Christina Källberg und Margarita Baltushite in der Championsleague (nach Abbruch vor dem bereits erreichten Halbfinale)  und der Bundesliga, wo man sich berechtigte Chancen auf den 20. Titelgewinn Titelgewinn erwarten konnte.

"Susi" Liu Jia ist wieder daheim! Strahlende Gesichter auf allen Seiten! Nach drei Jahren kehrt Liu Jia zurück zu ihrem Stammverein. „Die Froschberg-Susi ist wieder daheim“, strahlten die Linz AG-Chefs Günther und Robert Renner, sowie ÖTTV Präsident Hans Friedinger mit der Ex-Europameisterin um die Wette. 

 

Das LINZ AG Froschberg Herren A-Team geht 2015 mit DSG Union Waldegg Linz in eine überregionale Spielgemeinschaft ein und wird fortan als SPG LINZ Tischtennis geführt. Josef  und Gerhard Hasibeder von Waldegg Linz, Robert und Günther Renner von LINZ AG Froschberg übernehmen die Führung der SPG Linz.

2016 startet die SPG LINZ mit den Spielern Grininger Thomas, Levenko Andreas, Pistej Lubomir unter Spielertrainer Zhang Jie in die Herren Bundesliga. 2017 belegen Lubomir Pistej, Uros Slatinsek, Thomas Grininger beim Opening Rang 4, im Herbst Grunddurchgang Rang 5, im Meister Play Off 2018 erreichen die SPG LINZ Herren mit dem Sieg über Stockerau den 3. Rang.

2018/2019 - Die SPG LINZ Herren mit "Magic" Lubomir Pistej, Uros Slatinsek und Thomas Grininger erreichen das Finale im Österreich Cup und ziehen über das Halbfinalspiel gegen  Kapfenberg in das Meister Cupfinale um den Staatsmeister Titel ein. Nach den provozierten Spielabbruch durch Stockerau Spieler Serdaroglu steht lt. Schiedsrichterbericht die SPG als 4:2 Sieger fest.  Stockerau protestiert, der Berufungsausschuss der Bundesliga weist den Protest nach einem Rechtsgutachten ab. Stockerau protestiert noch einmal und bekommt zu aller Überraschung und entgegen dem Regulativ den Titel am grünen Tisch zugesprochen. Gegen dieses willkürliche Urteil war kein Protest mehr möglich und die SPG LINZ damit um den erspielten ersten Staatsmeistertitel gebracht!  Lubomir Pistej gewinnt überlegen die Einzelrangliste. 

2020 lag man wieder aussichtsreich im Rennen um das Meister Play Off bzw hätte durchaus dabei wieder Chancen auf den Meistertitel 2020 gehabt, ehe Corona die Titelträume beendete.

 

50 Jahre Tischtennis ASKÖ Linz Froschberg - 2000 - 2010

Dieses Jahrzehnt leitete einen ungeahnten sportlichen Höhenflug ein. Liu Jia wird Europameisterin, der Club wird Champions League Sieger und hat mit dem Sportpark Lissfeld eine perfekte Tischtennis Trainings und Eventhalle zur Verfügung.

Zehn Mannschafts- Staatsmeistertitel in Folge erhöhen die Meisterbilanz auf 13 Titel insgesamt. Internationale Erfolge wie der Einzug in das Finale im Europacup der Meister von Liu Jia, Li Qiangbing und Iveta Vacenovska gegen den deutschen Meister  Langweid, der zweifache Superliga Sieg gegen europäischen Rekordmeister Statisztika Budapest oder die zweimalige erfolgreiche Teilnahme an den Club Weltmeisterschaften in China (mit Liu Jia, Veronika Heine, Iveta Vacenovska und Petra Dermastija) bei der man jeweils den 4. Rang belegte waren die absoluten Höhepunkte

Weiter geht es Schlag auf Schlag. Das österreichische Olympia Team 2008 war mit Liu Jia, Li Quianbing, Veronika Heine und Trainer Liu Yan Jun ausschließlich mit Froschberg Spielerinnen besetzt und selbst Liu Yan Jun war damals noch zu 50% Froschberg Trainer.

"2006 wurde aus "erdgas Linz Froschberg" unter GD Alois Froschauer der neue Vereinsname "LINZ AG Froschberg"  ins Leben gerufen. Der große sportliche Traum von einem Champions League Titel ging 2009 gegen den deutschen Meister und haushohen Favoriten Kroppach in Erfüllung. "Susi" Liu Jia, Li Quianbing, Iveta Vacenovska, Zhu Hong mit den beiden Trainern Bian Yadong und Liu Yan Jun sowie Vereinschef Günther Renner konnten diesen Erfolg für sich verbuchen.

2010 - Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte war die Eröffnung des Sportparks Lissfeld im Zentralgebäude mit der Tischtennishalle inklusive einer ausfahrbaren Zuschauertribüne und einer Galerie durch Bürgermeister Franz Dobusch und Christian Dolezal. Unvergessener Spruch von Bürgermeister Dobusch an die geladenen Gäste, unter anderem an LASK Boss Reichl "wenn der LASK so wie Froschberg auch einmal die Champions League gewinnt bekommt auch er ein neues Stadion"

Auch im Nachwuchsbereich gab es zahlreiche High Lights für den Klub. Herausragend dabei, Fegerl und Feng holen bei der Jugend Europameisterschaft für Österreich in der Mannschaft Bronzemedaille. Feng wird Dritter im Einzel und mit Fegerl im Doppel. Im Mixed holt Feng mit Lenka Kmotorkova die Silbermedaille. 

Liu Jia wird 2005 Europameisterin und wird von den österreichischen Sportjournalisten zur Sportlerin des Jahres gewählt. Iveta Vacenovska gewinnt im Jänner 2007 das Pro Tour U21 Weltfinale in Hongkong, Veronika Heine gewinnt das U21 Turnier in Kuweit. 

Sofia Polcanova 16, Froschberg Spielerin und eines der größten europäischen TT Talente erhält die österreichische Staatsbürgerschaft. 

 

Das junge Staatsliga B Herren Team des Vereins mit Stefan Rapp, Robert Renner Thomas Laczko, Florian Heine erreichen 2001 einen guten Mittelfeldplatz.  Ein Jahr später steigt das Herren Team in die 1. Staatsliga auf, 2007 drängt das Herren Team mit Stefan Fegerl, Feng Xiaoquan und Zhang Jie an die Spitze und gewinnt 2007 erstmals die Herren Bundesliga. 

 

50 Jahre Tischtennis ASKÖ Linz Froschberg - 1990 - 2000

Sportlich geht es weiter aufwärts, die beiden Staatsliga Klubs des Vereins belegen Rang vier und fünf, Anita Renner bekommt ihre erste Einberufung zur Jugend EM in Athen und im Nationalteam für das Europaliga Spiel gegen Spanien. Im Mixed Doppel mit Werner Schlager gewinnt sie bei den Staatsmeisterschaften Gold.

Storchen-Invasion bei den Linzerinnen lösen Anfang der 1990er Jahre einen unerwarteten Baby Boom bei den Linzer TT Girls aus., wobei Amela Fazlic dabei den Anfang macht. Die zweite Mannschaft musste schon nach einem Jahr abgemeldet werden. Denn weitere Mutterfreuden am Anfang der neuen Spielsaison von Birgit Strasser und Ersatz Neuerwerbung Renata Budayova (Statt Amela Fazlic) sowie die Abmeldungen von Martina und Andrea Kagseder bringen den Verein in Turbulenzen. Petra Palmi die eigentlich ihre TT Karriere beenden wollte konnte erfolgreich reaktiviert werden und mit der Chinesischen Superspielerin Yang Jan Qun, die mit dem damaligen VOEST Star Liu Shiwei verheiratet war, konnte der befürchtete Abstieg erfolgreich abgewendet werden. 1992 wird das Linzer Damenteam unter dem neuen Vereinsnamen  "ASKÖ ERDGAS LINZ FROSCHBERG " mit Adriane Burg, Martina Rabl und Renata Budayova Mannschafts Vize- Staatsmeister. Liu Yan Jun wird Nachwuchstrainer und Damenbetreuer für das Staatsliga Team von Froschberg.

1995 - Die Tischtennis Sektion feiert ihr 25 Jahr Jubiläum. Mit dem Einstieg der damaligen Stadtbetriebe Linz und Direktor Alois Froschauer, der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich mit dem Marketing  Direktor Drimmel und der neuen Sportförderung der Stadt Linz durch Sportstadtrat Adi Schauberger eröffneten sich völlig neue Perspektiven für den Verein. Zudem wurde auch der Verein umstrukturiert. Gesamt-Vereinsobmann Helmut Oberchristl veranlasste dass die TT Sektion künftig in eine Breitensportsektion und eine eigenständige Leistungssportsektion aufgeteilt wird. Als Starthilfe gab es damals für zwei Jahre je 40.000 Schilling für die neue TT Sektion unter der Auflage, dass sich die Leistungssparte danach selbstständig erhalten müsse. Die Führung der Leistungssparte wurde Günther Renner übertragen.

Von nun an ging es weiter steil bergauf. Froschberg holte zum zweiten Mal den Vizemeistertitel nach Linz. Liu Yan Jun übernimmt 1996 auch das Damen Training der Linzerinnen und kann durch seine Kontakte zum Peking Profi Klub die fünfzehnjährige  Liu Jia nach Linz lotsen.

Zusammen mit Edith Glanzer, Renata Budayova und Liu Jia kann dieses Trio 1998 den ersten Österreichische Mannschafts Staatsmeistertitel für Froschberg holen. Mit der Rumänin Michaela Encea kommt eine weitere internationale Top Spielerin zu Froschberg mit der man auch 1999 den Staatsmeistertitel verteidigt.  Im Europacup der Meister kommt das neu formierte Team 1998 und 1999 bis in das Viertelfinale.  Liu Jia wird dreifache Jugend Europameisterin. Veronika Heine wird Österreichische Jugendmeisterin.

 

1994 wird die Herrenmannschaft mit Peter Kranzmayr, Manfred Schauberger, Liu Yan Jun. Kranzmayr und Schauberger verlassen den Verein. Aus der Nachwuchsabteilung des Vereins steigen mit  Huynh tan Chien, Robert Renner, Stefan Rapp, Florian Heine in die damalige Staatsliga B ein. Als Verstärkung aus Ungarn kommt Tamas Laczko zum Verein der das Froschberg Team führen soll. 


50 Jahre Tischtennis ASKÖ Linz Froschberg - 1980 - 1990

Das Nachwuchstraining trägt erste Früchte, Froschbergs Nachwuchs dominiert in Oberösterreich bei den Mädchen mit Strasser Birgit, Renner Anita und Romana Haumer. In der Schülerinnen Landesliga holt die junge Mädchengarde der ASKÖ Froschberg erstmals den Landesmeistertitel vor dem eigenen B-Team.  1984 kann das Mädchentrio bereits ihren ersten Landesmeistertitel in der Allgemeinen Klasse feiern.

Bereits 1986 gibt ASKÖ LINZ Froschberg mit Birgit Strasser, Anita Renner und den Neuzugängen Petra Palmi und Martina Kagseder sein Debüt in der damaligen Staatsliga. Birgit Strasser ist Froschbergs erste Spielerin die ins Jugend Nationalteam einberufen wird und bei der JEM Österreich vertreten durfte. Von nun an ging es bei den Damen schnell bergauf. Mit Nationalteamspielerin Barbara Wiltsche konnte ein große Star nach Linz geholt  werde. Derart verstärkt wagte man sich auch an  die Teilnahme bei internationalen Bewerben wie dem ETTU Cup. Nach dem kurzen Gastspiel von Wiltsche beim Club konnte mit Amela Fazlic (Jugoslawien) erstmals eine ausländische Profispielerin nach Linz geholt werden.

1989 wird ASKÖ Linz Froschberg endgültig zur Damen Hochburg in Österreich und spielt mit 2 Teams in der Staatsliga A. Im A-Team mit Martina Kagseder, Petra Plami und Birgit Strasser, im B Team mit Amela Faclic, Anita Renner und Andrea Kagseder. Andrea Kagseder wird österreichische Schülerinnen Meister, Birgit Strasserspielt ihre zweite Jugend EM und Anita Renner erreicht bei den internationalen ASKÖ Europa-Meisterschaften in Paris den 3. Rang.

Auch bei den Burschen ging etwas weiter. Peter Kranzmayr ist mit seinen 14 Jahren Froschbergs Nachwuchs-Aushängeschild und viele junge Spieler wie Bruder Kurt Kranzmayr, Gerhard Traunfellner, Josef Körner können bald zu ihm aufschließen und werden in die Herrenmannschaft integriert. Zu dem jungen Team des Vereins stoßen in der Folge Günther Renner und Fritz Schneeberger, die 1981 den erhofften Aufstieg in die OÖ Landesliga feiern durften. 1986 steigt die A-Mannschaft ab um im nächsten Jahr den Wiederaufstieg zu schaffen. 



1. erfolgreiches Froschberg Jugend Team -Gerhard Traunfellner, Peter Kranzmayr, Josef Körner
1. erfolgreiches Froschberg Jugend Team -Gerhard Traunfellner, Peter Kranzmayr, Josef Körner

ASKÖ Linz Froschberg wurde 1952 gegründet. Begonnen wurde damals mit 12 Mitgliedern Damals im Rahmen des Großvereins ATSV Linz. Der erste Obmann war Karl Schörgenhofer. Faustball war die erste Sektion des Vereins, diese wurde 1958 ASKÖ Bundesmeister. 1955 kam die Turnsparte dazu und der Mitgliederstand wuchs auf 221 Mitglieder an. 1976 kommt es zur Auflösung des Großclubs ATSV Linz – ASKÖ LINZ Froschberg wird ein eigenständiger Verein. In der Folge kommen die Sektionen Tischtennis 1970, Stockschießen 1980, Tennis 1983, Kinderfußball und Bogenschießen dazu. Heute hat der Verein ca. 600 Mitglieder.

50 Jahre Tischtennis ASKÖ Linz Froschberg - 1970 - 1980

 

1970 ergab sich durch die Schließung des Froschberg Kinos, das auf Arbeiterheim umbenannt wurde, die Möglichkeit den ehemaligen Kinosaal sportlich zu nutzen. Kurz entschlossen wurde am 1. Mai 1970 die Tischtennis Sektion auf Anregung von Helmut Oberchristl und der Initiative des Ehepaares Strasser von ASKÖ Linz Froschberg Obmann Johann Eisl gegründet. Mit der Leitung der neuen Sektion des Vereins wurde Fritz Strasser betraut.

Pionierarbeit zu leisten war in dieser Zeit nicht einfach. Geld für die Anschaffung von neuen Tischtennis Tischen gab es nicht und so musste in der ersten Zeit auf selbstgemachten Tischen begonnen werden. Als einige Zeit später neue TT Tische vom Verein angeschafft wurden, konnten die selbst fabrizierten TT Tische noch gegen ein kleines Entgelt für die Vereinskasse veräußert werden.

Noch im Gründungsjahr erfolgte der Meisterschaftsstart im OÖTTV mit der ersten Herren Mannschaft, die schon damals so wie auch heute noch oft mit einer Dame verstärkt wurde. Das erste Froschberg Team überhaupt spielte mit Irmgard und Fritz Strasser, Karl Fraunberger und Rudolf Pfaffenlechner.

 

Bereits 1972 nahm auch eine Damenmannschaft den Meisterschaftsbetrieb auf, 1975 war der Verein bereits mit acht Herren Teams, einem Damen und einem Nachwuchs Team in den diversen Klassen des OÖTTV vertreten. Aus sportlicher Sicht trat immer mehr die Nachwuchsarbeit des Vereins in den Vordergrund. Bereits drei Mal in der Woche gab es in dieser Zeit unter der Leitung von Fritz Strasser ein Nachwuchs Training in dem eindeutig der Grundstock für die späteren Erfolge des Vereins gelegt wurde. 


"Froschberg-Susi" wieder daheim

Story by Miguel Daxner ÖTTV Presse

 

Strahlende Gesichter auf allen Seiten! Nach drei Jahren, seit dem 25.4.2017 kehrt Liu Jia zurück zu ihrem Stammverein. „Die Froschberg-Susi ist wieder daheim“, strahlten die Linz AG-Chefs Günther und Robert Renner, sowie ÖTTV Präsident Hans Friedinger mit der Ex-Europameisterin um die Wette, nachdem der Einjahres-Vertrag unterzeichnet war.

 

"Ich möchte mit Froschberg nach 2009 und 2013 meinen dritten Champions League Titel holen", gab sich die 38-Jährige kämpferisch.

"Corona machte es möglich", lächelt Obmann Günther Renner. Denn durch die Verschiebung von Olympia auf 2021 musste Liu Jia ein weiteres Jahr anhängen. "Aus dem Scherzen – warum spielst du nicht wieder bei uns? – wurde plötzlich ernst. Wir schnürten ein perfektes Paket. Liu Jia kann sich in Linz optimal auf Olympia vorbereiten und fungiert im Klub als Kapitänin in der Champions League und in den entscheidenden Spielen in der Bundesliga. Nach diesem intensiven Jahr wird Susi in den Klubvorstand eingebaut.

Wie genau, werden wir noch ausarbeiten", schildert Sportchef Robert Renner und ergänzt: "Susi soll die neue Mannschaft zusammenschweißen und dann eine Mitgestalterin im Klub werden. Wir waren zwei Vereinsverantwortliche und sind nun drei."

 

Liu Jia zeigte sich energiegeladen: "Es macht mir Freude, dass ich nach dem Meistertitel und dem Pokalsieg mit Kolbermoor in Deutschland wieder in der Champions League dabei sein kann. Ich bedanke mich für die schöne Zeit und die Erfahrungen in Oberbayern. Kolbermoor ist mir sehr ans Herz gewachsen. Jetzt aber möchte meine Karriere mit einem Titel mit Linz beenden."

 

Hans Friedinger unterstreicht zusätzlich: "Liu Jia gewann zuletzt die Top of Austria Challenge, ihr Werbewert, ihre Prominenz und ihr Name sind untrennbar mit Linz AG Froschberg verbunden. Sie ist perfekt für die Öffentlichkeitsarbeit und kann die Halle in der Champions League füllen."

 

Wie wird das restliche Team aussehen? "Dazu gibt es noch keine Aussage. Fest steht, dass wir uns von Ho Tin-Tin, Christina Kallberg, Linda Bergström und Denise Payet getrennt haben", sagt Günther Renner. In der Bundesliga setzt Froschberg dazu auf heimische Talente wie Selina Leintner, Romy Reiter und Marlene Kühberger.

 

Für die neue Champions League Saison ist Froschberg auf Platz drei gesetzt, LZ Linz Froschberg ist im Europe Cup auf Rang zwei positioniert.


Foto Pillik - vl Romy Reiter, Marlene Kühberger, Maximov Isabela
Foto Pillik - vl Romy Reiter, Marlene Kühberger, Maximov Isabela

Warten auf erstes TT Training........

Während Österreichs Nationalteam Spieler und Spielerinnen unter Einhaltung der Vorgaben des Sportministeriums seit 2 Wochen wieder trainieren dürfen, sieht es für den Nachwuchs und da  vor allem für die Mädchen noch immer ganz schlecht aus. 

Während für einige Burschen auf Initiative des zuständigen ÖTTV Nachwuchsreferenten Ansuchen für die männlichen Kaderspieler eingebracht wurden und auch genehmigt wurden, können Kaderspielerinnen weiter nur davon träumen trainieren zu können. Fakt ist jedenfalls, das man den Nachwuchsbereich U15 und U18 Mädchen seit längerer Zeit sichtlich aufs Abstellgleis gestellt hat. Das betraf z. B. als ein Beispiel von vielen, dass zuletzt das Jugendturnier in Tschechien, wo man zwar die männlichen Spieler an den Start schickte, dafür aber kein einziges Mädchen entsendet hat. Gleichberechtigung in der Förderung von Burschen und Mädchen sieht anders aus. Vor allem dann, wenn man jahrelang die Mädchen links liegen lässt und dann als Bestätigung dafür, dann die angeblich so schwachen sportlichen Leistungen der Mädchen als Totschlagargument benützt.


Polcanovas Hüft-Operation gut verlaufen

Bericht ÖTTV Media Miguel Daxner - https://www.oettv.org/de

„Mir geht es Gott sei Dank gut, jetzt muss ich nur noch lernen mit den Krücken vernünftig zu gehen“ 

konnte Europas Nummer 1, Sofia Polcanova, nach ihrer Hüftarthroskopie schon wieder ein wenig scherzen. Die Operation hatte der Linzer Spezialist Dr. Rainer Hochgatterer im AKH mit Erfolg durchgeführt. Die 25-Jährig konnte das Spital schon am Donnerstag verlassen. 

Nun steht das Reha-Programm im Linzer Olympiazentrum auf der Tagesordnung. „Wann ich wieder zum Sport zurück kommen kann, wird sich erst in den nächsten Tagen entscheiden. Der normale Aufbau-Zeitraum beträgt zwischen drei und sechs Monaten“, erklärt die dreifache EM-Medaillen-Gewinnerin, die dadurch wohl keine Chance hat, ihre Erfolge bei der für Mitte September geplanten EM in Warschau (Pol) zu verteidigen.


Foto Plohe - Sofia Polcanova
Foto Plohe - Sofia Polcanova

Champions League endgültig abgesagt 

In der Aussendung des ETTU Executive Boards wurden die "European Club Competitions" der Spielsaison 2019/2020 nun endgültig abgesagt. 

 

Polcanova muss auf den OP-Tisch

(ÖTTV Media Aussendung)

„Es gibt leider keinen Ausweg. Ich muss mich operieren lassen“, seufzt Europas Nummer 1, Sofia Polcanova, nach der Untersuchung, die im Anschluss an die Top of Austria Challenge in Wien erfolgt war. Im Abschlusstraining zu diesem Turnier hatte die dreifache EM-Medaillengewinnerin einen erneuten Schmerz verspürt. Nun steht der Operations-Termin fest . . .

 

„Am Mittwoch muss ich mich einer Hüftarthroskopie unterziehen“, sagt der Linz AG-Froschberg-Star und findet Trost: „Aufgrund der Verschiebung der Olympischen Spiele und des endgültigen Abbruchs der Champions League, kann ich diese Zwangspause ein wenig leichter verkraften. Ich hatte noch gehofft, dass sich durch die Schonung in der Corona-Auszeit das Problem von selbst lösen würde. Leider ging diese Rechnung nicht auf.“


Froschberg`s everybodys Darling

 

TinTin Ho

 

präsentiert von Robert Renner

 

schafft es mit ihrem Corona TT Song "nur vielleicht" in die Charts, bis in unsere Wohnzimmer und den Wohnzimmern  der Froschberg Freunde ganz bestimmt!

 


ÖTTV Bundesliga Spielsaison 2019/2020 nach Abbruch ohne Meistertitel für Linz

LINZ AG Froschberg bleibt 2020 ohne Titel

Was der sportlichen Konkurrenz der LINZ AG Froschberg seit Jahren nicht gelungen ist, das schaffte Corona auf Anhieb. Durch den Abbruch der Bundesliga Meisterschaft musste auch das Meister Play Off im Mai abgesagt werden.

Damit entging den Linzern der kaum zu nehmende 20. Mannschafts - Staatsmeistertitel gerade im 50 jährigen Jubiläumsjahr des Vereins.

SPG Linz Play OFF Chance auf Titel vorbei

Auch wenn man im Bundesliga Grunddurchgang so manchen Ausrutscher hinnehmen musste, so rechnete man sich bei den Herren dennoch für das Meister Finale Chancen auf eine Top Platzierung aus. Denn so eng wie dieses Jahr ging es in der Herren Bundesliga noch nie zu. Gegen die Titelfavoriten Stockerau spielte man im Grunddurchgang zweimal 3:3 und gegen Wels gewann man sogar mit 4:1 im Grunddurchgang. 


Foto Plohe - Cup Sieger 2019/2020 LINZ AG Froschberg
Foto Plohe - Cup Sieger 2019/2020 LINZ AG Froschberg
Foto Pillik - Im Grunddurchgang in der Tabelle auf Rang 3
Foto Pillik - Im Grunddurchgang in der Tabelle auf Rang 3


Fit bleiben mit Tischtennis in der Quarantäne

Auch in der Quarantäne können die ORF OÖ Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen begeistert ihren sportlichen Ambitionen nachkommen. Thomas Hölzl bedankt sich im Namen seiner Kollegen für die Überlassung der Geräte. 

Wir von LINZ AG Froschberg wünschen weiterhin viel Spaß dabei!  Mit sportlichen Grüßen

Günther und Robert Renner


 Champions League vor Absage?

Die ETTU hat vorläufig alle internationalen Events (Championsleague und Europapokal) und ETTU-Entwicklungsaktivitäten ausgesetzt, die zwischen dem 16. März und dem 30. April 2020 beginnen sollten. Später hat die ITTF alle geplanten ITTF-Events und Aktivitäten, die internationale Reisen betreffen, bis zum 30. Juni ausgesetzt 2020. Dies gilt demzufolge auch für ETTU Bewerbe.

 

Es gibt zur Zeit zwei mögliche Alternativen, entweder die Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt oder die sofortige Beendigung der Saison 2019-2020.

Natürlich hängt alles davon ab, ab wann und ob internationale Teilnahmen und Reisen in naher Zukunft wieder möglich sind.  


Foto Plohe - LINZ AG Froschberg Günther Renner
Foto Plohe - LINZ AG Froschberg Günther Renner

Corona lässt grüßen -

2019/2020 hätte eine herausragende Spielsaison für LINZ AG Froschberg werden sollen. Nach dem erfolgreichen Einzug in das Halbfinale der European Women Champions League hätte nur noch Saint Quentin, gegen die man sich berechtigte Aufstiegschancen ausrechnen durfte, den Einzug der Linzerinnen in das Finale der europäischen Königsklasse verhindern können. Mittlerweile wurden alle Halbfinalpaarungen von der ETTU ausgesetzt und es besteht wenig Hoffnung, dass die ausstehenden Halbfinal- und Finalspiele noch zur Austragung kommen.

 

So ähnlich schaut es auch in der österreichischen Bundesliga aus, nur mit dem Unterschied, dass auch der Grunddurchgang noch nicht abgeschlossen ist. Kuriose Vorschläge wie zwei Teams zum Meister zu erklären oder Rechenbeispiele in denen allen Ernstes diskutiert wird, die jeweiligen Meister per Verbandsbeschluss festzulegen. Egal welche Kriterien man heranzieht – und welche Interessen man vertritt, sie alle haben eines gemeinsam – sie sind maximal willkürlich und bevor- oder benachteiligen den einen oder anderen Verein und ignorieren dabei, dass solange es noch eine rechnerische Möglichkeit für den Meistertitel für irgend ein Team gibt, diesem die Möglichkeit absprechen, den Titel zu holen. Fairness gegenüber allen anderen Vereinen die noch Titelchancen hätten sieht anders aus! Längst sind alle Spielerinnen und Spieler in ihr privates Umfeld abgereist - und nach heutigen Beschluss der Bundesregierung sind Sportveranstaltungen bis Ende Juni nicht mehr möglich.

Eishockey, Handball, Volleyball, Basketball haben in Österreich ihre Meisterschaft schon vor Wochen abgebrochen – und niemand kam dabei auf die kuriose Idee einen Meister entgegen aller gültigen Bestimmungen per Beschluss festzulegen oder gar zwei Meistertitel zu vergeben. 


Sportpark Lissfeld im Stand by Modus
Sportpark Lissfeld im Stand by Modus

Spiel und Trainingsbetrieb eingestellt

Es ist ruhig geworden im Sportpark Lissfeld.  Wegen des Coronavirus (COVID-19) wurde auf Empfehlung des österreichischen Bundesministeriums alle Vereins-Aktivitäten  der LINZ AG Froschberg, dem LZ LINZ Froschberg und SPG LINZ eingestellt.

Alle Spieler und Spielerinnen, der Nachwuchs, sowie Trainer, Funktionäre und unsere Büro Mitarbeiterin wurden bereits Freitag Mittag vorsorglich nach Hause geschickt. Keinesfalls zu früh, denn am Wochenende überschlugen sich die Ereignisse. Von der Bundesregierung wurde die Einstellung aller Vereins-Aktivitäten verordnet, dazu zählen der Wettkampfbetrieb genauso wie der Trainingsbetrieb sowie Besprechungen, Sitzungen oder Vereins interne Zusammenkünfte.

Auf Grund der verordneten Hallenschließung und des Ausgehverbots ist auch unser Büro in der Halle geschlossen, weshalb es bei der Beantwortung von Anfragen bis auf weiteres zu Verzögerungen kommen kann.

Wir wünschen allen unseren Spielern und Spielerinnen, Mitarbeitern und Freunden des Vereins alles Gute für die nächsten Wochen und Monate und hoffen dass wir uns alle bald wieder gesund und mit neuer Motivation wiedersehen!

Mit sportlichen Grüßen

Günther Renner 

 

Folgende Vereins-Veranstaltungen sind derzeit ausgesetzt:

  • Gesamter Trainingsbetrieb im Sportpark Lissfeld
  • Bürobetrieb
  • Damen und Herren Bundesliga
  • 20th LINZ AUSTRIA RAIFFEISEN YOUTH CHAMPIOBSHIPS
  • Championsleague Halbfinale

 

cancellation: 20. LINZ-AUSTRIA RAIFFEISEN YOUTH CHAMPIONSHIPS 2020 

 &  4 th International Training Camp

Liebe Teilnehmer und TT Freunde der LINZ-AUSTRIA RAIFFEISEN YOUTH CHAMPIONSHIPS 2020

Mit großem Bedauern müssen wir auf Grund der aktuellen Gesundheitswarnungen der Österreichischen Bundesregierung bzgl. des Corona Virus das diesjährige Turnier zum geplanten Datum absagen. Wir sind bereits auf der Suche nach einem adäquaten Ersatztermin im August um das Event nicht gänzlich ausfallen lassen zu müssen. Wenn möglich geben sie uns Informationen welches Datum dafür eventuell für euch  am besten geeignet wäre. Wir wünschen euch und euren SpielerInnen sowie ihren Angehörigen gute Gesundheit und werden euch informieren, sobald ein neues Datum gefunden wurde.

Mit besten Grüßen - Ihr Turnierteam aus Linz

 

Dear participating Officials,  Teams and  tt friends of  LINZ-AUSTRIA RAIFFEISEN YOUTH CHAMPIONSHIPS 2020

with great regret, we must to inform you that because of the health warning/restrictions of the Austrian Federal Government concerning big events we have to postpone the Event to an other date. We are already searching for an date August. If possible, they give us information about which date might be best for you. We would like to wish you, your players and all relatives all the best for the next period and will inform you as soon as we found a suitable date.

Best regards, your tournament team 


Foto Plohe -  Thomas Grininger mit Lubomir Pistej
Foto Plohe - Thomas Grininger mit Lubomir Pistej

SPG LINZ Herren 3:3 gegen Stockerau

An und für sich kein ungewöhnliches Resultat zwischen den beiden Clubs, wie es aber zustande kam war dann letztendlich doch einigermaßen ungewöhnlich, denn Lubo Pistej erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sein beiden Einzelspiele abgeben. Dafür holte Thomas Grininger mit einem klaren 3:0 gegen Serdaroglu auf 1:2 und schaffte mit Pistej das kaum noch erwartete 2:2. Samuel Kaluzny rettete nach mit seinem hart erkämpften 3:2 Erfolg über Chen Weixing überraschend doch noch das Unentschieden und damit die Play Off Hoffnungen der Linzer Herren.

LINZ AG Froschberg 1 in der letzten Runde in Bestbesetzung nach Villach

um die Frühjahrs Tabellenführung übernehmen zu können. Dass Villach Dank dem besseren Spielverhältnis an der Tabellenspitze liegt ist unter anderem auch dem Umstand zu verdanken, dass das "Einser Team"  der Linzerinnen wegen internationaler Einsätze oder Verletzungen seiner Spielerinnen nie in Bestbesetzung antreten konnten.

LZ LINZ Froschberg musste Tabellenführung abgeben

und fiel mit der unerwartet klaren Niederlage gegen die stark aufspielenden Villacherinnen auf Rang 3 zurück. Geht es nach der Papierform, so sollte es im Play Off zu einem neuerlichem Treffen der beiden Teams kommen und die Linzerinnen dann mit einer hoffentlich ansprechenderen Leistung ans Werk gehen werden.


Foto Pillik -  Bronzemedaille für Christina Kallberg bei U21 EM
Foto Pillik - Bronzemedaille für Christina Kallberg bei U21 EM

Bronzemedaille für Christina Kallberg bei EUROPEAN UNDER 21 CHAMPIONSHIPS

Varazdin, 4. - 8. März 2020

Als Außenseiterin startete Christina konnte sie die Heimreise antreten. Als Gruppen zweite schaffte sie den Aufstieg in die zweite Gruppenphase, die sie mit 4:0 Siegen beendete, und dabei die Nr. 4 Europas Lisa Lung (BEL) bezwingen konnte und damit im Achtelfinale stand. Maria Tailakova (RUS) die aktuelle Nr. 5 bezwang Christina sie mit 4:2 und im Spiel um die Medaille die Slovenin Ana Tofant ebenfalls mit 4:2.

Herzliche Gratulation dazu!


Europa Cup Revanche in Kufstein

Kufstein So. 8. März 10:00

Hoch motiviert reist Ho Tin Tin als frisch gebackene englische Staatsmeisterin nach Kufstein an. Zusammen mit Karoline Mischek wollen die beiden Top Spielerinnen von LZ LINZ Froschberg Villach in Tirol das Leben schwer machen und die Tabellenführung verteidigen.

LINZ AG Froschberg 1 muss wieder auf die verletzte Linda Bergström und auf Christina Källberg verzichten, die bei der U21 EM im Einsatz ist.

LINZ AG Froschberg 2 bekommt es mit Ossiachersee - Bodensdorf und Villach zu tun.

SPG LINZ um Play Off Platz in Stockerau

live auf ttbundesliga.at/livestream So. 8. März 15:00 

Zwei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs kämpfen noch fünf Teams um den Einzug unter die Top 4. Lediglich Stockerau, der nächste Gegner der Linzer hat das Play Off Ticket bereits ins Trockene gebracht. Für die Linzer heißt es also zumindest einen Punkt zu holen um im Rennen zu bleiben. Ein Unterfangen das machbar ist, sieht man sich die letzten Resultate der beiden Clubs gegeneinander an.

Weiter im Rennen um die Play Off Plätze sind - Wels, Wr. Neustadt. Mauthausen und Kapfenberg spielen am Sonntag gegeneinander. 




Foto Froschberg
Foto Froschberg

Drei von fünf Titeln gehen nach Linz 

Staatsmeisterschaften in Kufstein, 29.02-01.03. 2020

Groß abgeräumt haben bei den 90. Österreichischen Tischtennis Staatsmeisterschaften in Kufstein wieder einmal die Spieler und Spielerinnen von LINZ AG Froschberg.

3 x Gold holten Sofia Polcanova im Einzel, Karoline Mischek mit Ines Diendorfer im Damen Doppel und Thomas Grininger mit Karoline Mischek im Mixed Doppel.

Damen Einzel: 1.Polcanova Sofia (OÖTTV) 2. Liu Yuan (OÖTTV) 3. Mischek Karoline (OÖTTV)Solja Amelie (KTTV)

Damen Doppel: 1. Diendorfer Ines/Mischek Karoline (OÖTTV) 2. Pfeffer Anna/Welkhammer Melanie (WTTV/STTV) 3. Leitner Selina/Oppelz Teresa (STTV/TTTV) Liu Yuan/Solja Amelie (OÖTTV/KTTV)

Herren Einzel: 1. Habesohn Daniel (NÖTTV) 2. Fegerl Stefan (NÖTTV)3. Gardos Robert (TTTV) Pfeffer Simon (OÖTTV

Herren Doppel: 1. Habesohn Dominik/Habesohn Mathias (BTTV) 2. Kolodziejczyk Maciej/Pfeffer Simon (NÖTTV/OÖTTV) 3. Simoner Christoph/Vorcnik David (STTTV) Friedrich Christian/Trink Michael (OÖTTV/STTV)

Mixed Doppel: 1. Grininger Thomas/Mischek Karoline (OÖTTV), 2. Leitgeb Stefan/Solja Amelie (TTTV/KTTV), 3. Simoner Christoph / Storer Lisa (STTTV)Dillon Adrian/Oppelz Teresa (TTTV


Grininger/Mischek wollen Staatsmeistertitel verteidigen - Polcanova den Titel zurückholen

90. Österreichische Staatsmeisterschaften

29.02. - 01.03. 2020 Kufstein

Während Grininger/Mischek ihren Titel verteidigen müssen, muss Sofia Polcanova ihren Titel zurückholen, nachdem sie 2019 wegen ihrer Verletzung bei den Staatsmeisterschaften nicht antreten konnte. Auch dieses Mal wird sie wegen der noch immer nicht abgeklungenen Beschwerden nicht in den Doppelbewerben antreten.

Das Damendoppel bestreiten Mischek/Diendorfer, denen Medaillenchancen einzuräumen sind.


SPG LINZ Herren auf der Überholspur

Sportpark Lissfeld - 24.02. 2020

SPG LINZ erkämpfte sich ein 4:1 gegen Oberwart, was insgesamt klarer aussieht als es tatsächlich gewesen ist. Mit diesem hart erkämpften Sieg stehen die LINZER erstmals wieder in den TOP 4, ein langer und mühsamer Weg zurück an die Spitze gehört nun hoffentlich der Vergangenheit an. Erstmals konnte LIU ZHENLONG in der 1. Herren Bundesliga mit seinen 14 Jahren einen Einzelsieg für die SPG Linz erzielen und zusammen mit Lubomir Pistej auch das Doppel gewinnen.
Lubomir Pistej - Martin Storf 2:3
Samuel Kaluzny - Dominik Habesohn 3:1
Zhenlong Liu - Matthias Habesohn 3:0
Pistej/Liu - Habesohn/Habesohn 3:2
Lubomir Pistej - Dominik Habesohn 3:1

Linz Damen - 3 Spiele - 3 Siege

Sportpark Lissfeld - 24.02. 2020

Nachdem LINZ AG Froschberg´s zwei "Schwedinnen" wegen ihren nationalen Verpflichtungen fehlten, mussten Sofia Polcanova und Margarita Baltushite die Kastanien aus dem Feuer holen. Mit dem 4:3 Erfolg, den man erst in einem auf des Messers Schneide stehenden Doppels gegen Ossiach/Bodensdorf  holen konnte bleibt man trotz Personalsorgen in der 1. DBL weiterhin ungeschlagen.

Keine Mühe hatte das LZ Linz Froschberg mit Ho, Mischek, Diendorfer und Payet gegen Stockerau, dass man klar mit 6:0 bezwang und damit die Tabellenspitze souverän verteidigte.

Wesentlich härter hatte LINZ AG Froschberg 2 zu kämpfen (Magyorosi, Leitner und Radzionava) die gegen Stockerau mit 4:2 gewannen.

 


Foto Pillik: Erfolgreiches  Doppel  Liu -Pistej
Foto Pillik: Erfolgreiches Doppel Liu -Pistej
Foto Plohe -  Sofia Polcanova
Foto Plohe - Sofia Polcanova

Rang Mannschaft Sp S U N Sp-V Sz-V P +
1 Stockerau Union 12 7 2 3 36:22 130:88 35 7
2 Walter Wels 11 7 2 2 35:17 117:85 32 5
3 SPG Linz 12 6 2 4 35:29 131:112 30 4
4  Mauthausen 12 4 3 5 32:33 129:125 29 6
5  Kapfenberg 12 5 3 4 32:29 125:121 28 3
6  Wiener Neustadt 10 6 2 2 33:24 121:96 27 3
7 Salzburg UTTC 12 1 3 8 20:43 89:154 19 2
8 Oberwart 11 0 3 8 15:41 75:136 16 2

Rang Mannschaft Sp S U N Sp-V Sz-V P +
1 LZ Linz-Froschberg  5 4 0 1 23:7 72:35 13  
2 Villach 1 4 4 0 0 20:4 60:13 12  
3 Linz-Froschberg AG 1  4 4 0 0 19:6 60:28 12  
4 Ossiach/Bodensdorf 5 3 0 2 15:17 53:65 11  
5 SG Übelbach/Don  5 2 0 3 13:17 51:61 9  
6 Linz-Froschberg AG 2 5 2 0 3 13:18 49:65 9  
7 Stockerau Union 5 0 0 5 7:23 37:71 5  
8 SU Spk. Kufstein 5 0 0 5 7:25 33:77 5


Die U21 Doppel Europameisterinnen Karoline Mischek und Tin Tin Ho konnten bei den Ungarn Open bis in das Viertelfinale einziehen. Im Spiel gegen die Hongkong Paarung Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching verlor man dann mit 1:3

Foto Pillik - Karoline Mischek
Foto Pillik - Karoline Mischek
Foto Pillik - Tin Tin Ho
Foto Pillik - Tin Tin Ho


Foto Plohe - Lubomir Pistej - Thomas Grininger
Foto Plohe - Lubomir Pistej - Thomas Grininger

SPG LINZ - Chance auf Play Off weiter intakt

So. 23. Februar 17:00

Grundvoraussetzung dafür ist ein klarer Erfolg am kommenden Sonntag gegen Oberwart. Bei einem Sieg könnte man nach Verlustpunkten zumindest einmal Rang 4 erobern, der für die Teilnahme am Play Off erforderlich ist. 

In den restlichen zwei Auswärtsspielen geht es gegen die beiden Punkte gleichen  Tabellenführer Stockerau und Wels. Zur Erinnerung - gegen Stockerau hat man im Herbst Unentschieden gespielt, gegen Wels gewonnen!

Ein spannendes Finish darf also erwartet werden, und es wird auch sehr viel darauf ankommen wie die Top Teams noch untereinander spielen werden. Wie eng es um die Play Off Plätze zugeht entnimmt man am besten der Tabelle, in der Kapfenberg, Wr. Neustadt und die SPG LINZ Punktegleich sind und nur einen Punkt hinter dem Tabellendritten Mauthausen liegen.

Rang Mannschaft Sp S U N Sp-V Sz-V P +
1 Walter Wels 11 7 2 2 35:17 117:85 32 5
2 Stockerau Union 11 6 2 3 32:20 116:80 32 7
3 ASKÖ Mauthausen 11 4 3 4 30:29 116:111 28 6
4 Wiener Neustadt 10 6 2 2 33:24 121:96 27 3
5 Kapfenberg 11 5 3 3 30:25 117:107 27 3
6 SPG Linz 11 5 2 4 31:28 117:105 27 4

LINZ AG FROSCHBERG hat mit Sant Quentin am Weg ins Finale der Champions League noch eine große Hürde zu nehmen.
Aber das Linzer Team hat auch bewiesen, dass es mit Druck umgehen kann und sich dabei sogar auch noch steigern kann.


2020 ITTF World Junior Circuit Premium, Tschechien Junior & Cadet Open 

Hodonin, 12.-16. Feb. 2020

LINZ AG Froschberg´s Zhenlong Liu 14, erreichte bei den ITTF  U15 Tschechien Open bei seinem ersten Antreten das Halbfinale. Nur der spätere Sieger aus Hongkong, Chang Yu An konnte den Erfolgslauf des jungen Zhenlong stoppen.

Anastasija Radzinavea 14, Neuzugang bei LINZ AG Froschberg erreichte im U18 Bewerb der Tschechien Open mit drei Siegen in der Gruppen- Phase den ersten Platz und damit den Aufstieg in den Hauptbewerb.



@_FOTO_PLOHE - Sofia Polcanova
@_FOTO_PLOHE - Sofia Polcanova

Sofia Polcanovas strahlendes Sieger lächeln

Sportpark Lissfeld 16. 02 2020

LINZ AG Froschberg siegt 3:1 über Metz und steht damit im Halbfinale der TT Champions League. 

Sofias sichtlich befreiendes Lächeln sagt mehr als tausend Worte. Um 18:24 war es dann soweit. Sofia Polcanova verwandelte gleich ihren ersten Matchball zum 3:1 Sieg über Metz TT und fixierte damit den insgesamt 14. Aufstieg der LINZ AG Froschberg Damen in das Semifinale der Champions League.

 

Zuvor schon konnte Sofia Polcanova im Auftaktspiel Daniela Dodean - Monteiro glatt mit 3:0 bezwingen, ehe Minnie Soo ebenso Carole Grundisch mit 3:0 und Klassebällen abfertigte. Eine große Talent Probe lieferte auch Margarita Baltushite 19, bei ihrem ersten Champions League Einsatz für das Linzer Damen Team ab, musste sich aber dennoch Daniela Dodean- Monteiro mit 1:3 geschlagen geben.

 

Champions League Frauen, Viertelfinal-Rückspiel:

Linz AG Froschberg - Metz/F. 3:1 – (Gesamt: 5:4, Hinspiel 2:3)

Sofia Polcanova : Daniela Dodean-Monteiro            3:0 (11:6 / 11:8 / 15:13)
Wai Yam Minni Soo : Caroline Grundisch                3:0 (11:6 / 14:12 / 11:7)
Margaryta Baltushite : Adina Diaconu                      1:3 (13:11 / 9:11 / 4:11 / 1:11)
Sofia Polcanova : Carole Grundisch                         3:0 (12:10 / 11:8 / 11:8)


TT Krimi Serie gegen Metz geht heute 16:00 im Sportpark Lissfeld in seine achte Fortsetzung.

LINZ AG Froschberg vs Metz TT

Eingefleischte TT Fans der Linzerinnen wissen es ohnehin, diese Spiele zwischen den beiden Teams sind nichts für schwache Nerven.  Alleine die Ausgangsbasis für dieses Spiel (2:3 in Metz) verspricht Nervenkitzel und Dramatik pur. Dass die Fans der Linzerinnen bei diesem TT Thriller voll auf ihre Rechnung kommen steht außer Frage. Und auf deren  deren lautstarke Unterstützung hoffen auch Sofia Polcanova, Minnie Soo & Co. 

Im heutigen Thriller kann jeder einzelne Satz und Punktgewinn entscheidend für den Aufstieg in das Halbfinale der Champions League sein.

 

Und damit sich die Fans auch so richtig wohl fühlen sorgen im Sportpark Lissfeld:

  • Eventechnik Vicom  Helmut Scheiber für die optimale Beleuchtung und Akustik
  • DJ Hans für die gute Stimmung
  • Christoph Theiss für die optimale Spielstand- Information
  • Fritz Widlroither während dem Spiel für die VIP und Gäste Bewirtung
  • Wolfgang Irrer von LT 1 für die Moderation
  • Nach dem Spiel freut sich Da Vinci Chef Ümet Mete Zuschauer und die beiden Teams in seinem Restaurant begrüßen zu dürfen.
  • Die Spielerinnen werden bei dieser Gelegenheit gerne für Fragen und Antworten und Autogramme zur Verfügung stehen.

 


Foto Pillik - Ho Tin Tin
Foto Pillik - Ho Tin Tin

 Sportliche Fairness a`la Villach

Europa Cup Rückspiel -  Sa. 15.02. - 15:00 in Villach 

Sportliche Fairness sieht jedenfalls anders aus. Dem Ersuchen von LZ LINZ Froschberg an Villach, man möge doch miteinander zwei Spieltermine vereinbaren, die es den beiden Team Spielerinnen von Villach und LZ Froschberg, Amelie Solja (Villach) und Karoline Mischek (LZ) ermöglichen, an den für sie wichtigen Punkte-Turnieren in Spanien und Portugal teilzunehmen wurde von Villach brüsk abgelehnt. Während LZ alles unternahm, damit Mischek doch noch beide Turniere spielen konnte, durfte Amelie Solja, obwohl auch sie sicher gerne gespielt hätte, nicht an den beiden Turnieren teílnehmen obwohl eine Einberufung des ÖTTV vorgesehen war. Zudem setzte Villach dann auch noch das Rückspiel so an, wissend dass der Samstag Termin für Karo ein Antreten in Portugal fast unmöglich machen würde. Bei den Linzern ging man das Risiko dennoch ein und kam prompt in Bedrängnis. Der Rückflug aus Lissabon gestaltete sich für Karo dank einem wegen einer Flugverspätung nicht erreichten Anschlussflug mehr als problematisch. Nur durch Durchforstung aller Flug Möglichkeiten  bzw. organisatorischen Purzelbäumen wurde eine Weg gefunden, Mischek hoffentlich doch noch rechtzeitig zum Spiel nach Villach zu bringen. Denn die einzige Möglichkeit die gefunden wurde war, dass Karo von Madrid nach München fliegt und sie dort abgeholt und vom Vereinschef Renner nach Villach chauffiert wird, während das LZ Team vom Vereinstrainer Szolt Harczi mit Ho Tin Tin und Denise Payet von Linz aus die Fahrt nach Villach antreten wird.

Aus sportlicher Betrachtung ist Villach trotz ihrer 2:3 Niederlage in Linz noch immer der erklärte Favorit für den Aufstieg, umso mehr als das LZ durch die beispiellose Vorgehensweise der Villacher Klubführung doch einigermaßen gehandicapt in das Speil gehen wird.


Unvergessen die heißen Duelle der beiden europäischen Spitzenteams in den letzten 5 Jahren. Schon oft standen die Linzerinnen knapp vor dem Ausscheiden in den KO Duellen, konnten aber immer wieder den Kopf aus der Schlinge ziehen und weiterkommen.....

 

LINZ AG Froschberg vs Metz TT - der TT Klassiker in der Champions League 

Es hat für LINZ AG Froschberg schon aussichtslosere Situationen gegeben, man erinnere sich nur an die 1:3 Niederlage zu Hause mit 1:3 und einem deutlich schlechterem Satzverhältnis und hat dennoch den Aufstieg geschafft

Auch im achten Aufeinander treffen der beiden Clubs geht es in derselben Tonart weiter, denn Metz bezwang die Linzerinnen im Heimspiel mit 3:2 und einem Satzverhältnis von 10:9. Am Ende entschied ein einzelner Punkt im Auswärtsspiel gegen die Französinnen zugunsten der Linzerinnen.

 

Und auch dieses Mal steht LINZ AG Froschberg mit dem Rücken zur Wand. Nur ein Sieg kann die Linzerinnen weiterbringen, wobei ein 3:2 Erfolg mit einem besseren Satzverhältnis den Aufstieg bedeuten würde. Doch die Ausgangssituation für das Heimspiel ist deutlich besser.

Musste man in Frankreich auf die bei der Anreise nach Paris erkrankte Froschberg Spielerin Yui Hamamoto verzichten, so wird Minnie Soo wie geplant, rotationsmäßig zum Einsatz kommen und damit das Linzer Team verstärken.

Sofia Polcanova als Team Leaderin hat zuletzt beim Europa Top 16 mit ihrem 3. Platz wieder zur alten Stärke zurückgefunden.

Für absolute Spannung in dieser brisanten Begegnung ist also gesorgt und wie schon so oft heißt es - es kann nur einen Aufsteiger geben. Und der sollte so wie bisher in des Königsklasse der Frauen Tischtennis  und mit Hilfe des Publikums LINZ AG Froschberg heißen. 


LINZ AG Froschberg mit: Sofia Polcanova, Minnie Soo, Linda Bergström, Margarita Baltushite, Christina Källberg, Trainer Zsolt Harczi

METZ TT mit: Daniela Monteiro Dodean, Carol Grundisch, Adina Diaconu, Pauline Chasselin, Trainer Belguise Loic

Foto Pillik -Sofia Polcanova, Linda Bergström, Christina Källberg, Minnie Soo, Margarita Baltushite
Foto Pillik -Sofia Polcanova, Linda Bergström, Christina Källberg, Minnie Soo, Margarita Baltushite

Polcanova und Gardos holen Bronce

Europa Top 16 in Montreux/Sz

Beide Hände nach oben, überglücklich feierte die top gesetzte Sofia Polcanova beim Europa Top 16 in Montreux/Sz. die Wiederholung ihrer Bronzemedaille des letzten Jahres. Auch Frankreich-Legionär Robert Gardos, der im Viertelfinale Vizeweltmeister Mattias Falck (Swe) eliminierte durfte jubeln: Der 41-Jährige besiegte nach einem Sieben-Satz-Krimi Tomislav Pucar (Kro) und qualifizierte sich wie Polcanova für den Einzelweltcup im Herbst.

Mehr auf https://www.oettv.org/de


Foto Plohe - Matchwinnerin Karoline Mischek
Foto Plohe - Matchwinnerin Karoline Mischek

Europacup - Hitchcock Krimi Teil 1 geht mit 3:2 an das Leistungszentrum  Linz  - Froschberg

Sportpark Lissfeld, 9.  Feb.  2020

195 Minuten Spannung total – am Ende streckten die Ladies von LZ Linz Froschberg freudestrahlend die Hände zum Himmel und feierten den hauchdünnen 3:2-Erfolg im ETTU-Cup-Viertelfinal-Hinspiel gegen Villach. Im entscheidenden Satz des letzten Matches hatte Amelie Solja dabei bereits Matchball für die Kärntnerinnen – aber U21-Doppel-Europameisterin Karoline Mischek drehte das Spiel, gewann 3:2 und sicherte den Linzerinnen den Sieg.

Die 21 - Jährige  Karoline Mischek avancierte auch zur Spielerin des Jahres: Schon in ihrem ersten Match feierte Mischek einen überraschenden Erfolg, schlug die amtierende Staatsmeisterin Liu Yuan mit 3:2 und stellte für Froschberg nach dem 3:2-Sieg von Ho Tin-Tin über Amelie Solja auf 2:0. Doch Anna Fenyvesi und Liu Yuan sorgten mit ihren Erfolgen für den Ausgleich. Aber am Ende kam es zum bereits erwähnten Krimi zwischen Mischek und Solja. Das mit enormer Spannung erwartete Rückspiel im Kampf um das Halbfinal-Ticket steigt am 15.2. in Villach. Bericht ÖTTV media@oettv.org Miguel Daxner

ETTU-Cup Frauen, Viertelfinal-Hinspiel:
LZ Linz Froschberg – CarinthiaWinds Villach 3:2 (Rückspiel am 15.2., Lind, 15 Uhr)

Tin-Tin Ho : Amelie Solja 3:2 (12:10 / 10:12 / 10:12 / 11:6 / 11:4)
Karoline Mischek : Liu Yuan 3:2 (7:11 / 11:9 / 3:11 / 11:9 / 11:4)
Denise Payet : Anna Fenyvesi 1:3 (6:11 / 9:11 / 11:8 / 5:11)
Tin-Tin Ho : Liu Yuan 1:3 (9:11 / 11:8 / 8:11 / 9:11)
Karoline Mischek : Amelie Solja 3:2 (11:8 / 12:10 / 6:11 / 7:11 / 12:10)

 


LZ LINZ FROSCHBERG vs VILLACH

Sportpark Lissfeld So. 9. Feb. 16:00

Am kommenden Sonntag kommt es im Europa Cup der Frauen erstmals zu einer rein österreichischen Paarung, womit auch feststeht das ein österreichisches Team in das Halbfinale einziehen wird. Für das Linzer Leistungszentrum nicht zum ersten mal,  denn vor 5 Jahren gelang den LZ Damen schon einmal der Einzug ins Halbfinale des damaligen ETTU Cups. Für die Villacherinnen ist es jedoch eine Premiere im Europacup, für Villachs Spitzenspielerin Liu Yuan nicht, denn die ehemalige und langjährige LZ Spielerin Liu Yuan war beim seinerzeitigen Viertelfinale die Matchwinnerin für LZ Linz Froschberg.

Das LZ Team von heute ist komplett neu aufgestellt, das junge Linzer Team mit der österreichischen Team Spielerin Karoline Mischek, Ines Diendorfer, der jungen englischen Teamspielerin Ho Tin Tin und Denis Payet hat es dieses junge Team überraschend bis ins Viertelfinale geschafft.

Auch wenn Villach, das nach dem Ausscheiden aus der ECL im Europacup VF mit Amelie Solja und Neo Teamspielerin Liu Yuan sowie der moldawischen Legionärin Ludmilla Kiritsa mit einem  sehr routinierten Team antreten dürfte, wollen die wesentlich jüngeren Linzerinnen den Villacherinnen (liu Yuan und Amelie Solja sind ja eigentlich auch Linzerinnen) kräftig einheizen und zum zweiten Mal in der noch jugen Vereinsgeschichte in ein europäisches Halbfinale einziehen.


LZ u. LINZ AG Froschberg Linz an der Tabellenspitze

Auch wenn Polcanova wegen ihrem absehbaren verletzungsbedingten Ausfall  nach den German Open dem A-Team des Vereins nicht zur Verfügung stand, setzten sich die Linzerinnen mit einem 6:0 Kantersieg über Kufstein mit einem Spiel weniger hinter LZ Linz Froschberg an den zweiten Platz der BL Tabelle.

Als talentierter Neuzugang entpuppte sich erstmals im LINZ AG Froschberg 2 Dress die vierzehnjährige Anastasija Radzionava, die mit 2 Einzelsiegen einen erfolgreichen Start hinlegte.

Foto Pillik -  Neuzugang Anastasija Radzionava (14)
Foto Pillik - Neuzugang Anastasija Radzionava (14)

SPG LINZ nach 4.1 in Kapfenberg auf Play Off Kurs

Den Linzer Herren gelang damit in der Steiermark die Revanche für die Heimniederlage im Herbst. Lubomir Pistej und und Thomas Grininger gewannen ihre Einzel und zusammen auch das Doppel.

In der Tabelle haben die Linzer Herren mit nur einem Punkt Rückstand zum  Drittplatzierten Mauthausen drei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs aufgeschlossen und sich damit alle Chancen auf die Play Off Teilnahme erarbeitet. Am 23. Feb. 15:00 in Linz vs Oberwart

Foto Pillik - Grininger/Pistej
Foto Pillik - Grininger/Pistej


Foto Pillik
Foto Pillik

Bundesliga Runde mit vielen Fragezeichen

DBL Sammelrunden 1./2. Feb. im Sportpark Lissfeld

 

Was normalerweise nur eine Pflichtübung für die LINZ AG Froschberg Damen ist stellt das kommende Wochenende die Linzerinnen vor große Probleme. Die Verletzten Liste ist lang und erst ein letzter Check am Spieltag wird ergeben ob und wer zum Einsatz kommen kann.

Die Reihenfolge der Liste: Sofia Polcanova, musste bei den German Open wegen Knieproblemen WO geben, Linda Bergström hat ebenso große Knieprobleme und kann nur sehr eingeschränkt trainieren bzw. spielen. Christina Källberg hat Rückenprobleme, Selina Leitner die Grippe und dazu gibt es noch einige kleinere Problemchen die das samstägige Antreten der Froschberg Teams in Frage stellen könnte. 


28.01.2020 OÖN
28.01.2020 OÖN

Froschberg`s Romy Reiter u. Marlene Kühberger zeigen bei ÖTTV  Nachwuchs Superliga auf!

Kuchl, 25. - 26. Jänner 2020

Platz 1 und 2 für die beiden jungen Spielerinnen von LINZ AG Froschberg, die in der zweiten Gruppe der NSL eine Klasse für sich waren. Ohne eine Niederlage beendete Romy Reiter das Turnier und selbst Marlene Kühberger konnte nur von der Klubkollegin bezwungen werden. Herzliche Gratulation und weiter so!

Foto Pillik - Reiter Romy
Foto Pillik - Reiter Romy
Foto Pillik -  Kühberger Marlene
Foto Pillik - Kühberger Marlene


Österreichs Damen Nationalmannschaft in Tokyo 2020 dabei !

22. - 26. Jänner Gondomar (Portugal

Es ist geschafft, Österreichs Damen Nationalmannschaft konnte sich in der Olympia Qualifikation mit 3:0 über Tschechien und mit 3:1 über Spanien gleich im ersten Anlauf für die Olympischen Spiele in Tokyo qualifizieren.

Dass eine Olympiaqualifikation kein Selbstläufer ist musste so manche Favoriten zur Kenntnis nehmen. Routiniert, ruhig und konzentriert ging das ÖTTV Team unter der Führung des neuen Damen Bundestrainers David Sargsian zur Sache.

Nicht so gut erging es dem österreichischen Herren Team, das zwar durch den Ausfall von Daniel Habensohn ersatzgeschwächt gegen Außenseiter Serbien antreten mussten, mit 2:3 verloren und damit ihre Olympia Teilnahme verpassten.

Mehr auf:  https://www.oettv.org/de/nationalteam/newsshow-yes-damen-loesen-olympia-ticket

Österreich – Spanien 3:1

Liu Jia/Liu Yuan – Ana Garcia/Zhang Sofia-Xuan 3:0 (4,4,2)
Sofia Polcanova – Xiao Maria 2:3 (-3,6,5,-5,-4)
Liu Jia – Zhang Sofia-Xuan 3:0 (7,6,1)
Sofia Polcanova – Ana Garcia 3:1 (-11,9,1,4)

Foto Pillik - Magic Pistej
Foto Pillik - Magic Pistej

Nur Magic Pistej war nicht zu bezwingen

Linz 19. Jän. 2020 Sportpark Lissfeld

Beim 2:4 gegen Wr. Neustadt konnte Lubomir Pistej seiner Favoritenrolle einmal mehr gerecht werden und sorgte mit seinen zwei Siegen gegen Kwon und Konecny für die beiden Einzelpunkte. 

Kein Erfolg war ihm im entscheidenden Doppel mit seinem Partner Samuel Kaluzny beschieden das mit 2:3 denkbar knapp verloren ging. Eine Talentprobe lieferte Zhenlong Liu bei den Linzern ab - aber außer zu einem spannenden und offenen Spiel reichte es aber gegen den Koreaner Ojin Kwon dennoch nicht. 


Heiße Phase um Bundesliga Play Off

So. 15:00 SPG LINZ vs Wr. Neustadt

im Sportpark Lissfeld

Gleich sechs Teams kämpfen um die heiß begehrten vier Play Off Plätze in denen der österreichischen Mannschafts Meistertitel vergeben wird..

Jedes Spiel kann daher ab sofort entscheidend dafür sein ob man mit dabei ist oder auch nicht.

Wr. Neustadt ist davon einer der Clubs wo die Punkte beinahe doppelt zählen. Kapfenberg, Oberwart, Stockerau und Wels sind dabei die nächsten hochkarätigen Gegner. Viel wird davon abhängen, ob in der so wichtigen dreier Position gepunktet werden kann, die aller Voraussicht dieses mal der junge Zhenlong 15 Liu einnehmen wird.



Linzer Schulprojekt Sport&Spaß mit den Stars
initiiert von Vizebürgermeisterin Karin Hörzing  wurde bisher von 1500 Kindern angenommen. Eine tolle Erfahrung für die Kinder und eine großartige Initiative der Stadt Linz.
Dienstag und Freitag bieten wir im Jänner darüber hinaus für alle Linzer Volks-Schulkinder Schnupper Trainings von 17-18 Uhr an, einfach vorbeikommen und herzlich willkommen im Sportpark Lissfeld!
"Robert Renner: "Wir möchten den LINZER Kids zeigen, dass Tischtennis für jedes Kind eine Bereicherung ist, es gibt Profis die gutes Geld damit verdienen und gefeiert werden...vielleicht können wir aber auch den nächsten Stern am TT Himmel in der Nachbarschaft entdecken !  Jeder kann ab der 1. Minute Spaß am Tischtennis haben, erwiesener Maßen ist Tischtennis eine der besten Sportarten für die Entwicklung koordinativer und sozialer Fähigkeiten."

 

Vizebürgermeisterin Karin Hörzing:

„Die bewegungsfördernde Initiative ‚Sport & Spaß mit den Stars‘ bleibt weiter am Ball. Mit dem Linzer Top-Verein LINZ AG Froschberg ist seit diesem Jahr auch Tischtennis im Veranstaltungsreigen der Linzer Profis mit dem motivierten Nachwuchs vertreten. Allen Schülerinnen und Schülern wünsche ich weiterhin viel Spaß. Herzlichen Dank für die Organisation dieser großartigen Schnuppertage an die engagierten PädagogInnen und natürlich an die Tischtennis-Vollprofis, allen voran Günther und Robert Renner.“ 

 

Im Bild: Die 4a der Volksschule 45 im Hausleitnerweg und der Volksschule 21 im Spallerhof



Foto Pillik -  Samuel Kaluschny kommt immer besser in Form
Foto Pillik - Samuel Kaluschny kommt immer besser in Form

SPG LINZ weiter im Rennen um Play Off

Mit dem erwarteten Erfolg gegen Salzburg bleiben die Linzer Herren weiter im Rennen um den Aufstiegsplatz ins Play Off der Top 4.

Mit dem 4:2 gegen  Salzburg ist man weiter auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Schon nächsten Sonntag im Spitzenspiel gegen Wr. Neudorf könnte man aus eigener Kraft in der Tabelle einen großer Sprung nach vorne machen, fehlen doch den Linzern nur 1 Punkt auf Rang 4 2 Punkte auf Rang auf Rang 3 und nur 3 Punkte auf Rang 2.

 

Rang Mannschaft Sp S U N Sp-V Sz-V P +
1 Walter Wels 9 6 2 1 31:13 102:69 28 5
2 Stockerau Union 9 4 2 3 24:19 90:73 26 7
3 SolexConsult TTC Wiener Neustadt 9 5 2 2 29:22 107:86 24 3
4 ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen 9 3 3 3 26:25 100:98 24 6
5 HiWay Grill Kapfenberg 9 4 3 2 25:21 100:90 23 3
6 SPG Linz 9 4 2 3 25:23 94:86 23 4
7 Salzburg UTTC 9 0 3 6 15:33 67:115 14 2
8 Oberwart 9 0 3 6 14:33 67:110 14 2

Metz 10. Jänner 2020 im spiel gegen Chasselin
Metz 10. Jänner 2020 im spiel gegen Chasselin

the never tt ending story  - Linz vs Metz

findet seine Fortsetzung  am Sonntag 16. Februar in Linz. Und wieder wird es gegen Metz ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in das Champions League Halbfinale sein.

Auch im vierten KO Duell der beiden Clubs  in den letzten fünf Spiel-Saisonen, konnte die letzten drei KO Duelle allesamt LINZ AG Froschberg für sich entscheiden. Mit minus einem Satz liegen die Linzerinnen nur ganz knapp zurück und haben sich unter den gegebenen Umständen eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für das Rückspiel verschafft.

Froschberg Ass Yui Hamamoto erlitt bei ihrer Anreise einen Kreislaufkollaps, kam ins Krankenhaus - und musste mehr als kurzfristig durch die junge Champions League unerfahrene Christina Källberg ersetzt werden.

Gleich im ersten Spiel zwischen Daniela Dodean Monteiro und Christina Källberg wäre beinahe eine Vorentscheidung zugunsten von LINZ AG Froschberg gefallen. Froschberg Talent Christina packte ihr bestes Tischtennis aus, brachte Metz Superstar Dodean in arge Bedrängnis, ging im fünften Satz mit sensationellen Bällen  3:1 in Führung - dann für alle überraschend ein Time Out für Dodean, da Dodean aber bereits ein Time Out hatte, wurde es überraschend in ein medizinisches Time Out umgewandelt, welches ihr eine 10 minütige Pause verschaffte. Während die mit taktischen Manövern noch nicht so vertraute Christina nicht mehr ins Match zurückfand, spielte die routinierte Dodean plötzlich groß auf und gab ab diesem Zeitpunkt nur noch 2 Punkte ab. 

Zusätzlich zu den Hüftproblemen kamen bei Sofia Polcanova ein weiteres Problem in Form von einem schmerzhaften und geschwollenem Knie dazu. Doch Sofia biss die Zähne zusammen und bewies einmal mehr ihre Klasse, ließ Adina Diaconu und Pauline Chasseline keine Chance und gab nur einen Satz gegen die beiden ab.

Im dritten Spiel des Abends konnte Linda Bergström gegen Carole Grundisch beim 1:3 in den ersten Sätzen drei Sätzen das Spiel noch relativ offen gestalten verlor aber dann den vierten Satz klar. 

Keine Chance ließ die mehrfache Jugend Europameisterin Adina Diaconu mit einem klaren 3:0 Christina Kallberg.

 

Metz TT (FRA) – Linz AG Froschberg (AUT) 3:2

Daniela DODEAN MONTEIRO – Christina KALLBERG 3:2 (9:11, 11:5, 11:6, 11:13, 11:5)

Adina DIACONU – Sofia POLCANOVA 1:3 (8:11, 5:11, 11:9, 5:11)

Carole GRUNDISCH - Linda BERGSTRÖM 3:1 (11:8, 9:11, 11:8, 11:4)

Pauline CHASSELIN - Sofia POLCANOVA 0:3 (5:11, 8:11, 9:11)

 

Adina DIACONU – Christina KALLBERG 3:0 (11:6, 11:6, 11:3)


9. Jän. 2020 OÖN
9. Jän. 2020 OÖN


Download
20th Linz-Austria Raiffeisen Youth Championships 2020
English General Information RAIFFEISEN -
Adobe Acrobat Dokument 503.1 KB

NEWS

4. INTERNATIONAL YOUTH TRAINING CAMP

 

Training Camp für Gruppen und einzelne Spieler U12 -U18 vor den 20. Raiffeisen Youth Championships vom 10.-13. April

LINZ 06. - 09. April 2020 - TIPS ARENA 

Anmeldung:     Bis spätestens 10. März

Kurs Beginn:    Mo. April 15:00 - TipsArena

 

Information & Kontakt: FRANZ OBERMAYER +43(0)6644985512,  Anmeldung per Mail auf youth.championships@froschberg.at