NEWS

LINZ AG Froschberg Nachwuchs in Prag
Foto: A. Promberger im Bild vl Schmidbauer Lukas,Nemeth Jan

beim "Prague Grand Prix 2017" vom 25.-28. 5. sind bei den U13 Burschen Nemeth Jan, Schmidbauer Lukas und Sukhbat Munkh und in der U18 Klasse der Mädchen Promberger Lena, Oberfichtner Christine und Maienburg Aurelie in der U 18 Klasse der Mädchen von LINZ AG Froschberg am verlängerten Wochenende international am Start.

Aus OÖ (Ebensee, Vorchdorf, Wels) mit dabei: Stüger Lukas, Koller Mario, Klinglmayr Manuel

Viel Erfolg dazu!

LINZER TRIPLE IM MEISTER PLAY OFF

Foto Mario Wanderer - vl Liu, Maienburg, Polcanova, Mischek, Lupukesku, Kellermann, hl ÖTTV Sportdirektor Neuwirth, vl Liu Tochter Anna, Bundesliga Obmann Mair

 

Was für ein Ergebnis. LINZ AG Froschberg 1 mit  den Spielerinnen Liu Jia, Sofia Polcanova und Aurelie Maienburg holt zum siebzehnten mal den Mannschafts Staatsmeistertitel nach Linz.

 

Vize-Staatsmeister wurde das LZ easyTherm Linz Froschberg Team, mit Karoline Mischek, Sophia Kellermann und Anelia Lupulesku.

 

Die Bronzemedaille holte sich LINZ AG Froschberg 2 mit den Spielerinnen Zhang Mo, Christine Oberfichtner und Lena Promberger.

 

LINZ AG Froschberg 1 entschied erwartungsgemäß den Grunddurchgang für sich und auch im Finalspiel gab es nur geringe Gegenwehr von LZ. Die positive Überraschung lieferte dabei aus der Sicht von Linz AG Froschberg Aurelie Maienburg, die Sophia Kellermann mit 3:1 bezwang. Ebenso überraschend der klare Sieg von Mischek/Kellermann über Polcanova/Maienburg.

 

LZ easyTherm LINZ Froschberg konnte sich im Grunddurchgang nur knapp und das auch nur durch das bessere Spielverhältis den Enzug in das Finale sichern. Zum zweiten mal in der Bundesliga erreichte damit LZ den Vizestaatsmeister Titel mit seinen jungen Spielerinnen.

 

LINZ AG Froschberg 2 war sicher die große Überraschung der nun bereits vergangenen Bundesliga Saison 2016/2017. Den Grunddurchgang beendete das "Zweier Team" der Linz AG Froschberg im letzten Moment noch auf Rang 4 und ging als absoluter Außenseiter in das Spiel gegen Übelbach. Das Zhang Mo ihre Spiele gewinnen würde, war zu erwarten. Nicht zu erwarten war aber der Sieg von Christine Oberfichtner über Lisa Storer und auch der Doppelerfolg von Mo/Promberger war kein Pflichtsieg gegen das starke Übelbacher Doppel.

 

Was noch aufgefallen ist:

In allen Mannschaften kamen junge Österreicherinnen zum Einsatz, bei LINZ AG Froschberg 1 überwiegend Aurelie Maienburg, bei LINZ AG Froschberg 2 Christine Oberfichtner und Lena Promberger und bei LZ easyTherm Linz Froschberg Karoline Mischek und Sophia Kellermann.

 

In allen Runden des Grunddurchgangs verzichtete man zumindest auf eine der Spielerinnen von LINZ AG Froschberg 1 (so auch im Final Play Off) und gab somit den Nachwuchshoffnungen Gelegenheit sich zu beweisen.

 

Alle der genannten Spielerinnen trainieren in Linz im Leistungszentrum, besuchen bis auf Mischek (die ihre Matura bereits im letzten Jahr hatte) das Linzer Sport Borg.

 

Mit Alicia Cote (LZ) Linda Bergström LINZ 1, Anelia Lupulesku LZ als kongeniale Mannschaftskolleginnen und Trainingspartnerinnen war ein gewisser Konkurrenzdruck in Linz zu spüren, der letztendlich für einen der größten Erfolge der Linzer Clubs mitverantwortlich war!

 

Spiel um Platz 1
10:30 Uhr Linz AG Froschberg 1 vs. LZ easyTherm Linz Froschberg 5:1
Jia Liu vs Karoline Mischek 3:1 (3,-6,12,7), Sofia Polcanova vs Anelia Lupulesku 3:0 (1,2,8), Aurelie Maienburg vs Sophia Kellermann 3:1 (4,9,-6,9) Sofia Polcanova / Aurelie Maienburg vs Karoline Mischek / Sophia Kellermann 1:3 (13,-5,-6,-2), Jia Liu vs Anelia Lupulesku 3:0 (5,3,1)

Spiel um Platz 3
14:30 Uhr TTC Übelbach vs. Linz AG Froschberg 2 2:4
Lisa Storer vs Christine Oberfichtner 2:3 (9,-8,-8,5,-3) Melanie Luginger vs Mo Zhang 0:3 (-8,-6,-6) Adriana Minerova vs Lena Promberger 3:2 (9,-6,-7,7,8), Adriana Minerova / Melanie Luginger vs Mo Zhang / Lena Promberger 0:3 (-3,-9,-11), Lisa Storer vs  Mo Zhang 0:3 (-6,-4,-1), Melanie Luginger vs Christine Oberfichtner 3:0 (6,7,5)

 

Wer wird Meister 2017?

Bei den Damen wird der Meister 2017 mit Sicherheit aus Linz kommen, denn im Finalspiel am Samstag (20. Mai) kommt es zum „hausinternen“ Duell zwischen LINZ AG Froschberg und LZ EASYTHERM Froschberg.

 

Zusätzlich hat die zweite Mannschaft von LINZ AG FROSCHBERG die Chance das gesamte Podium nach LINZ zu holen, im Spiel um Platz 3 gegen Übelbach. Wer am Samstag nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit, das Endspiel zwischen den beiden  „Schwesternteams“ auf  www.ttbundesliga.at und www.sportonlive.tv dennoch LIVE und kostenlos mitzuerleben. Die Übertragung startet um 10:15 Uhr am Samstag.

 

Für einen optimalen Empfang auch auf mobilen Geräten (Smartphones und Tabletts), steht auf www.sportonlive.tv zudem eine kostenlose App zur Verfügung.

 

Starker Zieleinlauf bei OÖ LM - Kellermann vor Promberger vor Oberfichtner und Maienburg

 

Einen Tag nach dem easyTherm Bundesliga Highlight bei dem LINZ AG Froschberg und LZ EASYTHERM Froschbergs junge Spielerinnen sich für das Bundesliga Finale der Damen qualifizieren konnten, holen sich das Quartett bei den OÖ Landesmeisterschafte alle Medaillen im Einzelbewerb ab.

Das Mädchen Doppel gewinnen Kellermann/Maienburg vor Oberfichtner/Promberger

 

OÖ-M. U18 Einzel - männlich: 1 Friedrich Christian Union Wels, 2 Promberger Jonas ASKÖ Ebensee, 3 Daxner Rudolf ASKÖ Ebensee.3 Binder Michael UNIQA Biesenfeld
OÖ-M. U18 Einzel - weiblich: 1 Kellermann Sophia LINZ AG-FROSCHBERG,  2 Promberger Lena ASKÖ Ebensee 3 Maienburg Aurelie LINZ AG-FROSCHBERG, 3 Oberfichtner Christine LINZ AG-FROSCHBERG
OÖ-M. U18 Doppel - männlich: 1 Daxner Rudolf / Promberger Jonas ASKÖ Ebensee. 2 Friedrich Christian / Schneeweiß Lukas Union Wels, 3 Kases Andre Pierre / Sandner Marco DSG Union Freistadt, 3 Binder Michael / Hocheneder Nico UNIQA Biesenfeld / Union Wels
OÖ-M. U18 Doppel - weiblich: 1 Kellermann Sophia / Maienburg Aurelie LINZ AG-FROSCHBERG, 2 Promberger Lena / Oberfichtner Christine ASKÖ Ebensee / LINZ AG-FROSCHBERG, 3 Kases Michelle / Reiter Romy Josefa DSG Union Freistadt / Union HIGRA Sparkasse Waizenkirchen
OÖ-M. U18 Doppel - mixed: 1 Promberger Lena / Promberger Jonas ASKÖ Ebensee, 2 Oberfichtner Christine / Daxner Rudolf LINZ AG-FROSCHBERG / ASKÖ Ebensee, 3 Maienburg Aurelie / Binder Michael LINZ AG-FROSCHBERG / UNIQA Biesenfeld, 3 Kellermann Sophia / Hocheneder Nico LINZ AG-FROSCHBERG / Union WelsOÖ-M.
3 Kellermann Sophia / Hocheneder Nico LINZ AG-FROSCHBERG / Union Wels


LINZ AG Froschberg 2 um Bronzemedaille

Foto - Promberger vl. Oberfichtner, Promberger, Maienburg

überraschend im Meister Play Off der easyTherm Bundesliga im Spiel um Rang 3. Dass das Einserteam der Linzerinnen schon lange als Finalist um den Meistertitel feststand und in der letzten Runde, wie schon zuletzt ohne Liu Jia, dafür aber mit Sofia Polcanova, Linda Bergström und Aurelie Maienburg zu einem ungefährdeten Erfolg über Übelbach (5:1) kam war zu erwarten.

Punktegleich mit Übelbach aber dank des besseren Spielverhältnisses beendet das LZ easyTherm Team den Grunddurchgang auf Rang 2 und steht damit am kommenden Sonntag in Baden im Finale gegen Froschberg 1. Mit einem knappen 4:2 holte sich Froschberg 2 durch den umkämpften 4;2 Erfolg über Wr, Neudorf Rang 4.

 

EasyTherm Bundesliga Grunddurchgang Endtabelle 2016/2017

Meister Play Off in Baden am Sa. 20. Mai 2017

1. LINZ AG FROSCHBERG 1 - 42 Punkte vs  2. LZ EASYTHERM LINZ FROSCHBERG - 35 Punkte - im Finale

3. TTC ÜBELBACH - 35 Punkte vs  4. LINZ AG FROSCHBERG 2 - 33 Punkte - um PLatz 3-4

5. SU SPK KUFSTEIN - 31 Punkte vs 6. Wr. NEUDORF - 25 Punkte - um Platz 5-6

7. UNION OBERNDORF -  23 Punkte, 8. BODENSDORF OSSIACH -  21 Punkte um Platz 7-8


Nächste Froschberg Generation holt Titel

Foto Pillik

Große Freude bei den LINZ AG Froschberg Machern. Mit dem "News Generation Team" holte die LINZ AG Froschberg den 11. Titel in der internationalen Tischtennis Superliga zurück nach Linz.

Auch im Rückspiel ließ man Szekszard AC, seines Zeichens Titelverteidiger und Championsleague Halbfinalist keine Chance und gewann auch das Heimspiel klar mit 6:3.

Einen Auftakt nach Maß lieferten dabei Polcanova/Zhang die das  Doppel gegen Madarasz/Mikhailova gewannen. Als dann auch noch Bergström Linda ihr Spiel gegen die Weltranglisten 54. Mikhailova mit 3:0 klar für sich entscheiden konnte  und auch Polcanova Sofia und Zhang Mo nachlegten stand nach dem 6:2 Auswärtssieg der Pokalsieg bereits fest. Gelegenheit um auf die Ersatzbank, die mit Christine Oberfichter und Lena Promberger aus dem B-Team besetzt war zurückzugreifen. Zhang Mo setzte mit ihrem dritten Einzelsieg an diesem Abend den Schlußpunkt unter die so erfolgreiche Superliga Spielsaison.

 

Polcanova bis ins Finale von Zagreb

 Foto A. Bernkopf

Als einzige geborene Europäerin hat Sofia Polcanova bei den ITTF Croatia Challenge zunächstmit Siegen über Kikora 4:1 (Japan) Pergel 4:0 (Ungarn) Blaszko 4:0  (Russland) souverän den Einzug in das Viertelfinale geschafft. Mehr Gegenwehr erfuhr Sofia Polcanova dann von der  Koreanerin Park Jooluyen die sie mit 4:3 bezwang und damit erstmals in ein ITTF Halbfinale einzog.

 Und es sollte noch nicht das Ende ihres Erfolgslaufs von Zagreb sein. Polcanova bezwang schaffte dann am Samstag Vormittag gegen Thailands Sawettabut mit einem klaren 4:1 ihren ersten Finaleinzug bei einem ITTF Weltturnier in der Allgemeinen Klasse.

Im Finale selbst musste sie wie schon Zhang Mo in Slowenien die Klasse der Defensivspielerin Hashimoto zur Kenntnis nehmen und unterlag schon etwas müde mit 0:4. Trotzdem - herzliche Gratulation zu diesem großen internationalen Erfolg!

 

Sofia Polcanova und Zhang Mo zeigten in den beiden ITTF Turnieren von Slowenien und Kroatien so kurz vor den Weltmeisterschaften bereits in guter Form - mit viel Luft nach oben. Zu sehen sind die beiden mit Linda Bergström im letzten Saison - Heimspiel im

Superliga Finale

LINZ AG FROSCHBERG vs SZEKSZARD AC

                                                                                                        Mo. 8. Mai - 18:00 Sportpark Lissfeld


Champions League Fighter im Superliga Finale

Foto A. Bernkopf

LINZ AG FROSCHBERG vs SZEKSZARD AC

Montag 8. Mai - 18 Uhr Sportpark Lissfeld

 

Beide Teams konnten  konnten sich mit sensationellen Leistungen überraschend bis in das European Women Championsleague Halbfinale kämpfen. 

In der Internationalen Superliga (Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Österreich)  treffen die beiden europäischen Top Clubs nun im Rückspiel der beiden Finalspiele in Linz aufeinander.  Das erste Finalspiel gewannen die Linzerinnen in Szekszard unerwartet hoch mit 6:2. Unerwartet schon deshalb, weil dieser Auswärtssieg ohne der aktuellen Nr.1 von Froschberg gelang.

Die Hauptakteure in dieser Superliga Saison waren wie geplant Polcanova, Zhang und Bergström, dazu kamen mit Christine Oberfichtner und Lena Promberger zwei der ganz jungen Spielerinnen aus dem B Team des Clubs zum Einsatz. Ein erster Schritt im Neuaufbau des Zukunfts Teams der LINZ AG Froschberg, mit dem über die eigene Nachwuchsabteilung der Spielerkader für höhere Aufgaben vorbereitet werden soll. Und in den Startlöchern des Clubs stehen noch einige weitere Talente, die bei entsprechenden Leistungen ihre Chancen im Linzer Spitzenteam erhalten werden.


Zhang Mo im Viertelfinale - 4:1 vs Ekholm

11-8,11-6,11-9,10-12,11-1

Gegen die aktuelle Nr. 20 der Welt aus Schweden setzt Zhang Mo ihren Erfolgslauf in Slowenien fort. Am Abend Abend bekam es Mo mit der Japanerin Hashimoto Honoka - Weltrangliste 22 im Spiel zu tun. In einem hochklassigen Match unterlag sie jedoch der Verteidigungskünstlerin jedoch mit 1:4.

"ITTF SLOVENIA NEWS" Interview Simon Daish ITTF - Mo

In September (2016) I moved to Linz (Austria) where I am enjoying good practice as well as a good coaching which is helping me a lot”, Zhang Mo.

 

Foto Pillik

28-year-old Zhang Mo played out two very different matches in the opening rounds of the Women’s Singles main draw, but safely managed to seal her spot in the Round of 16.

 

In a match that went right down to the wire Zhang Mo edged to a seven games win over Korea Republic’s Ji Eunchae (8-11, 11-5, 11-6, 11-13, 6-11, 11-2, 11-7) before picking up a fairly comfortable result against Mariia Tailakova of Russia in the evening (11-6, 11-7, 11-4, 13-11), and the Canadian contestant believes that her move to Europe has improved the level of her performances.


ITTF Slovenia Open  2017 - Otocec 26-30 April

 

Mit Sofia Polcanova, Zhang Mo und Linda Linda Bergström haben alle drei Spielerinnen von LINZ AG Froschberg den Aufstieg unter die Top 32 geschafft!

Herzliche Gratulation aus Linz dazu!

 

Am Abend spielten Polcanova gegen Lee Eunhye (Korea) 2:4, Linda  Bergström gegen  Diaz Adriane (Puertorica) 2:4 und Zhang Mo  gegen Tailacova (Russland) 4:0 und steht damit im Achtelfinale - Super

 

Am Samstag spielt Zhang Mo gegen die auf Position 2 gesetzte Matthilda Ekholm (Schweden)

 


Liu Jia kehrt Linz nach 21 Jahren den Rücken zu

 

Foto Dostal

 

Dass Liu Jia im Herbst ihrer so erfolgreichen und langjährigen sportlichen Karriere ihr Engagement beim Linzer Erfolgsclub beenden würde war absehbar, der Zeitpunkt ihres Rücktritts hat den Verein jedoch auf dem falschen Fuß erwischt.

 

Dass dieser Tag einmal kommen würde, an dem Liu Jia ihre TT Schuhe an den berühmten Nagel hängen würde, das war  zu erwarten. Dass sie sich beruflich neu orientieren will ist auch verständlich,  der Verein wünscht ihr jedenfalls dazu viel Glück und Erfolg.

 

Unbestritten sind die großen sportlichen Erfolge und strukturellen Verbesserungen die der Verein in dieser für den Profisport extrem langen Zeit der Zusammenarbeit mit Liu Jia erreichen konnte. Unbestritten auch, was „Susi“ Liu Jia für den Verein geleistet hat – ebenso aber auch das große Engagement und die persönliche und professionelle Betreuung des Vereins für sie, im sportlichen wie auch im privaten Bereich. Es war eine Zusammenarbeit mit vielen Höhenpunkten aber auch so manchen Rückschlägen, mit fantastischen Zeiten aber auch so manchen Problemen. Diese über zwei Jahrzehnte andauernde Zusammenarbeit ist wie im Flug vergangen und nun stehen wir vor der Herausforderung diese doch sehr große Lücke im Verein zu schließen.

 

Der Neuaufbau hat jedoch schon längst begonnen, der Verein ist seiner Tradition treu geblieben setzt weiterhin auf junge Spielerinnen die man im täglichen Trainingsbetrieb an die internationale Spitze behutsam heranführen will.

 

Mit der Österreichischen Nationalteamspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls in jungen Jahren in Linz gelandet ist und der kanadischen Teamspielerin Zhang Mo hat man beim Oberösterreichischen und Linzer Spitzenklub bereits wieder zwei ganz heiße und erfahrene Eisen im Feuer, die zuletzt zusammen das Championsleague Team aus Szekszard im Superliga Finale in  Ungarn mit 6:2 förmlich zerlegt haben. Linda Bergström aus Schweden und Österreichs jüngste Nationalteamspielerin Karoline Mischek werden das Linzer Team   ergänzen – wobei in den Startlöchern  noch einige ganz große und ehrgeizige Talente stehen, die es zu entwickeln gilt.

 


Triple Sieg  für  Froschbergs Damen B-Team

vl. Christine Oberfichtner, Lena Promberger, Aurelie Maienburg

Souveräner Sieg für Thomas Grininger 

bei der ÖTTV Nachwuchs Superliga am Wochenende in Linz.

                  

Thomas Grininger gewann ohne Niederlage das 4 ÖTTV Ranglistenturnier im Finale gegen Christian Friedrich mit 4:2. Bei den Mädchen gewann Lena Promberger vor Christine Oberfichtner und Aurelie Maienburg, die damit dem übrigen Starterfeld aus Österreich die Stockerlplätze 1-3 dank kämperischer und spielerischer Überlegenheit wegschnappten. Ein tolles Ergebnis, dass so wohl niemand erwartet hatte und vor allem für Aurelie Maienburg endlich der Lohn und Bestätigung ihrer Top Trainingsleistungen waren. 

Ebenfalls mit ausgezeichneten Leistungen konnten Erik Brandmair mit Rang 4 in der 5er Gruppe, Jan Nemeth mit Rang 3 in der 6er Gruppe und Lukas Schmidbauer mit dem 2. Rang in der 7er Gruppe aufzeigen. Alle aus der  LINZ AG Froschberg Nachwuchsabteilung. Gratulation dazu.


17th Linz Austria Raiffeisen Youth Championships 2017

Am Osterwochenende ging in der Linzer TIPS-Arena eines der größten europäischen Jugendturniere über die Bühne. Mit der jungen Alicia Cote (Kanada) stellt Linz nach dem Vorrjahreserfolg von Karoline Mischek neuerlich die Einzelsiegerin. Sophia Kellermann und Lena Promberger vertraten den erfolgeich die OÖTTV Landsauswahl (beide spielen für das LZ EASYTHERM LINZ FROSCHBERG Team) und konnten im Teambewerb Rang 2 erzielen. Auch im Einzel schlug  sich Sophia Kellermann hervorragend und erreichte das Viertelfinale.

Bis ins Viertelfinale konnte sich auch Jonas Promberger vorkämpfen. Der Einzug ins Halbfinale und somit eine Medaille blieb ihnen allerdings verwehrt. Andre Pierre Kases, in Diensten des Team Austria 2, erreichte bei den Cadet Boys das Achtelfinale (ebenso wie Nico Hocheneder und Lena Promberger bei den JuniorInnen) und mit Partner Markus Hintersteiner den 5. Platz im Teambewerb. 
Rudi Daxner holt sich im Challenge-Bewerb das Double (Einzel und Team).

Sieger Linz Austria Raiffeisen Youth Championships 2017 - Junior Single Sieger Alicia Cote und Benno Öhme
Sieger Linz Austria Raiffeisen Youth Championships 2017 - Junior Single Sieger Alicia Cote und Benno Öhme

Canada/Slovenien vor Oberösterreich 1

 

bei den 17th LINZ AUSTRIA YOUTH Championschips im Junior Girls Bewerb.

Mavri Gaja vom TT Club Gorica - Slovenien und Alicia Cote von LZ Froschberg - Canada gewannen vor der OÖTTV Auswahl mit Sophia Kellermann und Promberger Lena. (LINZ/Ebensee)

 

Im Chalenge Bewerb setzten sich Christine Oberfichtner und Aurelie Maienburg durch.

 

Die Siegerehrung wurde in Vertretung von Bürgermeister Klaus Luger von Gemeinderat Klaus Strigl und OÖTTV Vizepräsident Anton Aistleitner vorgenommen.  Die weiteren Siegerteams unter www.froschberg.at Linz Austria Youth Championships 2017


International Youth Championships

in Linz von 1997 - 2017

 

https://www.ttm.co.at/results/ayo2017/index.html

 

Erstmals wurde 1997 das Turnier unter dem Namen "youth table tennis event linz betzingen" in Linz ausgetragen. Bis 2004 wurde das Turnier jährlich abwechselnd in Betzingen und Linz ausgetragen. Betzingen zog sich als Veranstalter zurück und das Turnier unter dem Namen "Austrian Linde Youth Championships" im Jahresrythmus fortgesetzt und wird dieses Jahr unter dem neuen Titel "LINZ AUSTRIA RAIFFEISEN YOUTH CHAMPIONSHIPS" bereits zum siebzehnten Mal in Linz ausgetragen.

 

Eine Erfolgstory die nicht zuletzt auf das Turnierkonzept zurückzuführen ist. Viele der heutigen TT Stars haben ihre ersten internationalen Erfahrungen, wie zum Beispiel ein Patrick Baum oder auch eine Liu Jia in Linz gesammelt. Vor allem aber will das Turnier jungen und jüngsten Spielern und Spielerinnen dabei helfen internationale Kontakte zu knüpfen, Freundschaften über die Landesgrenzen hinaus zu schließen und dabei auch Erfahrungen im internationalen Spielverkehr zu sammeln.

 

Welcome Party Party & Tombala -

TipsArena Sa. 15th April 19:00 

Dass Team von LINZ AG Froschberg wünscht allen Teilnehmern und Teinehmerinnen eine schönen Aufenthalt in Linz und den bestmöglichen sportlichen Erfolg.

 

Günther Renner

Turnierdirektor


TTC Berlin Eastside – Linz AG Froschberg 3:0

SHAN Xiaona – ZNANG Mo 3:2 (11:6, 10:12, 4:11, 12:10, 11:8)

Petrissa SOLJA – LIU Jia 3:2 (11:13, 6:11, 11:7, 11:7, 11:8)

Georgina POTA – Sofia POLCANOVA 3:2 (11:3, 9:11, 5:11, 11:7, 11:6)

Trotz einer starken Vorstellung in Berlin musste sich das Linzer Damen Team gegen Berlin mit 0:3 geschlagen geben.

Zhang Mo hatte es gleich im ersten Spiel gegen Shan auf dem Schläger Linz mit 1:0 in Führung zu bringen, alleine der Matchball zum 3:1 Satz-Erfolg wollte ihr nicht gelingen. Die Berlinerin konnte diesen entscheidenden Punkt gerade noch mit einem glücklichen Reflex abwehren und das Match so für sich entscheiden.

Im zweiten Spieldes Abends ging Liu Jia rasch mit 2:0 in Führung, ehe bei ihr der Faden riss und Peztrissa Solja immer besser ins Spiel fand und mit 3:2 gewann.

Noch einmal kam Hoffnung auf als Sofia Polcanova nach verlorenem erstem Satz gegen Pota sehr gut ins Spielfand und den Satzausgleich schaffte. Im folgenden Satz spielte Polcanova groß auf und ließ ihrer Gegnerin keine Chance und ging mit 2:1 in Führung. Doch die routinierte Ungarin in Diensten von Berlin fightete zurück und holte sich die beiden nächsten Sätze.

 

Resümee: LINZ AG Froschberg gab einen beinahe ebenbürtigen Gegner ab -  doch Berlin war in den beiden Spielen abgebrühter und auch das etwas glücklicher agierende Team. LINZ AG Froschberg gratuliert dem Berliner Team zum Aufstieg in das Finale.



Der Klassiker in der Champions League Während sich das Betreuerteam mit dem vom BMW Höglinger gesponserten X1 Donnerstag früh auf den Weg nach Berlin auf den Weg machen wird, werden Liu Jia, Sofia Polcanova und Zhang Mo am Nachmittag von Schwechat aus nach Berlin fliegen.

 

Die Ausgangsposition ist klar – Linz muss das 2:3 aus dem Heimspiel wettmachen und bei einem möglichen 3:2 Erfolg mindestens 4 Sätze mehr gewinnen als Berlin um den Aufstieg in das Finale zu schaffen.

 

Eine Ausgangsposition die sicher nicht einfach ist, aber sicher auch nicht aussichtslos ist. Wobei die Tagesform der einzelnen Spielerinnen und eine gelungene Aufstellung wohl über den Aufstieg entscheiden wird.

 

Während Berlin als der große Favorit  unter dem Druck steht gewinnen zu müssen, hat Linz nichts zu verlieren und  kann nur gewinnen. Und genau das hat Linz vor. 

 

„wir fahren nicht nach Berlin um zu verlieren – wir werden unser Bestes geben und  unsere Chancen auf den  Einzug in das Championsleague Finale  nutzen!

 


Unglaublicher 6:2 Auswärtserfolg im ersten Superliga Finalspiel in Szekszard

Nach der siebenstündigen Anreise nach Szekszard waren die Linzerinnen putzmunter und gewannen Dienstag Abend auch ohne Liu Jia gegen den Championsleague Halbfinalisten aus Ungarn sensationell hoch mit 6:2.
Eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel wollte man sich erarbeiten - ein fulminanter Auswärtssieg wurde es, obwohl die Ungarinnen mit ihrer bestmöglichen Mannschaft angetreten waren, die damit beinahe die Höchstrafe von den Linzerinnen dafür erhielten, weil sie das Spielverlegungs Ansuchen der Linzerinnen kategorisch ablehnten (wegen der anstehenden Championsleague Halbfinalrunde)


Foto: Pillik

Foto: PillikMikhailova/Madarasz vs Zhang Mo/Sofia Polcanova  2:3 , Madarasz vs Polcanova 1:3, Mikhailova vs Bergström 3:0, Lin Ye vs Zhang Mo 1:3, Mikhailova vs Polcanova 0:3, Lin Ye vs Bergström 3:1, Mikhailova vs Zhang Mo 1:3


Tolles Ergebnis bei den O.Ö. Landes- Meisterschaften 2017 der U15 männlich, nur den ersten Platz musste die nächste Generation für die SPG LINZ abgeben.

 

1 Kases Andre Pierre DSG Union Freistadt

2 Heigl Luca                  LINZ AG-FROSCHBERG

3 Brandmair Erik         LINZ AG-FROSCHBERG

3 Schmidbauer Lukas LINZ AG-FROSCHBERG 


LINZ IM SUPERLIGA FINALE 2017

Foto: A. Bernkopf

Nach dem 6:2 Auswärtserfolg in Ungarn wurde gestern Abend auch das Rückspiel gewonnen. Mit 6:4 fiel das Resultat aber etwas knapper aus als erwartet, da Linda Bergström ihre drei Einzel verlor, dafür aber Zhang Mo und Sofia Polcanova nach dem verlorenen Doppel mit jeweils drei Einzelsiegen den Sie fixieren konnten.

Revanche gegen Mauthausen nur halb aufgegangen: 3:3

Am Sonntag 02.04.2017 ab 16 Uhr aus dem Lissfeld - wieder LIVE. diesmal aber gegen die Vorarlberger Truppe aus Kennelbach.

 

Im Herbst konnten die Mannen aus LINZ mit 4:2 knapp gewinnen, wir hoffen diesmal geht es leichter von der Hand...

Superliga Finaleinzug fixieren

Foto A. Bernkopf

Nach dem souveränen 6:2 Erfolg bei Budaörsi soll  Dienstag um 18 Uhr im Sportpark Lissfeld der Finaleinzug fixiert werden.

Foto Pillik - Sofia Polcanova, die in Budaörsi noch mit ihrer Knievereltzung mehr zu kämpfen hatte als mit ihren Gegnerinnen ist wieder fit. Und so kann das Spiel gegen die Ungarinnen als letztes Testspiel vor dem großen Kracher in der Championsleague angesehen werden.

ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN U21

Kremsmünster 25.-26.3. 2017

3 x Gold 2 x Silber für LINZ AG Froschberg

 

Thomas Grininger und Karoline Mischek drückten den U-21-Meisterschaften in Kremsmünster den Stempel auf: Die Mixed-Jugend-EM-Bronzenen standen in ALLEN Finalspielen, gewannen gemeinsam Gold, holten jeweils Einzel-Silber und eroberten die Doppel-Titel. Thomas triumphierte mit SPG Linz-Klubkollege Andreas Levenko, Karoline mit  

Sophie Kellermann (alle Linz AG Froschberg). Lediglich die Einzeltitel blieben nicht im Land ob der Enns: Maciej Kolodziejczyk (Wr. Neudorf) und Ines Diendorfer (Oberndorf) triumphierten für den NÖTTV.

 

Maciej sorgte für die größte Überraschung: Der erst 19-Jährige setzte sich als Nummer neun gesetzt im Finalkrimi gegen Thomas Grininger mit 4:3 durch, gewann den letzten Satz mit 12:10. Grininger hatte im Halbfinale den Topgesetzten Andreas Levenko im SPG Linz-Duell 4:1 geschlagen.

 

Einzel ml.: 1. M. Kolodziejzyk, 2. T. Grininger, 3. A. Levenko, C. Friedrich

Einzel wl.: 1. I. Diendorfer, 2. K. Mischek, 3. S. Kellermann, L. Storer

Doppel ml.: 1. Grininger/Levenko, 2. Oberfichtner/Schaumberger, 3. Scherzer/Stengel, Bäuerle/Radel

Doppel wl.: 1. Kellermann/Mischek, 2. Diendorfer/Storer, Oberfichtner/Promberger, Leitner/Oppelz

Mixed D.     1. Grininger/Mischek, 2. Oberfichtner/Diendorfer, Promberger/Promberger,  Storer/Scherzer

 

50 % Frauenquote in der OÖ Herren LL

vl. Sophia Kellermann, Karoline Mischek, Matthew Lehmann, Spielertrainer Zhang Jie

Beim LINZ AG Froschberg 1 Herren Landesliga Team  sind  mit Karoline Mischek und Sophia Kellermann gleich zwei junge österreichische  Teamspielerinnen Woche für Woche im Einsatz.

Durch den regelmäßigen Einsatz bei den Herren soll Erfahrung gesammelt und insgesamt ihre Spielstärke angehoben werden.

Sofia Polcanova dient dabei als Vorzeigemodell, die sich ebenfalls als junge Spielerin  über die Landesliga zusätzliche Spielpraxis verschaffen konnte.

Trainer Zhang Jie, in der Landesliga eine Klasse für sich (Spielverhältnis 47:0) gibt als Kapitän der Mannschaft dabei seinem jungen Team, zu dem auch der ebenfalls noch sehr junge Matthew Lehmann zählt, den nötigen Rückhalt.


1. SL Halbfinale in Budaörs 6:2 gewonnen

Zwei Stunden reine Spielzeit, dazu neun Stunden Fahrzeit und ein klarer 6:2 Auswärtssieg - so die Kurzfassung des gestrigen Auswärtsspiels der LINZ AG Froschberg Ladies die ohne Liu Jia angereist waren.

Souverän dabei Zhang Mo mit 3 Siegen, Sofia Polcanova 2 Siege und Sieg  im Doppel mit Mo. Etwas unglücklich agierte Linda Bergström, die Sandra Pergel einen tollen Fight lieferte aber  im fünften Satz knapp scheiterte.

LZ easyTherm LINZ Froschberg gewann in Bratislava  im unteren Play Off gegen das U21 Team der Slowakei mit 6:3, unterlag aber dem U 21 Team von Slowenien mit 4:6.


Nach 4 Stunden Krimi auf Play Off Kurs

5 Spiele gingen dabei über die volle Distanz von 5 Sätzen und in den meisten Sätzen in die Verlängerung.

Gleich das Auftaktspiel Lubomir Pistej vs Jaromir Truksa  wurde erst im im fünften Satz mit zwei Punkten Unterschied entschieden, nachdem der vorangegangene Satz mit 15:17 verloren ging. In dieser Tonart ging es weiter, Thomas Grininger bezwang Wojciech Kolodziejczyk ebenfalls in fünf hochdramatischen Sätzen. Maciej Kolodziejczyk bezwang in der Folge Andreas Levenko ebenfalls mit 3:2. In dieser Tonart ging es weiter Pistej/Levenko holten sich, wen wundert es, ebenfalls wieder knappest mit 3:2. Matchball von Thomas gegen Truksa im fünften Satz, doch es wollte nicht sein, Truksa gewann mit 12:10. Pistej sicherte den SPG LINZ Herren im letzten Spiel des Abends mit einem klaren 3:0 den 4:2 Erfolg über Wr. Neudorf und führte damit die SPG Linz hinter Wels und Stockerau auf Rang 3 in der easyTherm Bundesliga.

1

Walter Wels 1 (WELS1)

15

15

0

0

60:16

196:82

3

48

2

SG Stockerau 1 (SGSTO1)

14

11

2

1

52:21

169:97

7

45

3

SPG Linz 1 (SPLI1)

16

8

4

4

50:38

184:152

4

40

4

HiWay Grill Kapfenberg 1 (KAPF1)

15

7

3

5

43:33

158:130

6

38

5

ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen  

15

9

1

5

43:30

152:126

2

36

6

Oberwart 1 (OBWT1)

14

7

0

7

37:33

137:122

5

33

7

Turnerschaft Innsbruck 1 (INNS1)

15

2

5

8

31:50

128:178

1

25

8

Wr. Neudorf 1 (NEUD1)

14

2

2

10

25:48

119:172

0

20

9

Kennelbach 1 (KENN1)

15

1

3

11

19:55

90:186

0

20

10

Baden AC 1 (BAAC1)

15

1

2

12

20:56

102:190

0

19

 


LZ Girls erobern Rang zwei in der Tabelle

 

der easyTherm Damen Bundesliga. Nach dem Unentschieden gegen den bisherigen Tabellenzweiten Übelbach und dem 4:2 Sieg gegen Verfolger Kufstein musste man gegen Bodensdorf mindestens ein Unentschieden holen um in das Play Off Meisterschafts Finale einziehen zu können, wo man dann auf den souveränen Tabellenführer LINZ AG Froschberg 1 treffen würde.

1:3 lag man überraschend in diesem Spiel bereits zurück und auch das entscheidende Doppel schien bei einem 2:7 Satzrückstand im fünften Satz hoffnungslos verloren und damit auch der zweite Tabellenplatz lag damit in weiter Ferne. Starke Nerven bewiesen jedoch Mischek/Kellerman in diesem so entscheidendem Doppel, kämpften sich noch einmal zurück, gewannen noch den fünften Satz und in Folge konnten auch die beiden nächsten Spiele zum erhofften Unentschieden klar gewonnen werden.
Österreichs junge Nationalteamspielerin Karoline Mischek und JEM Medaillengewinnerin kommt immer besser ins Spiel und konnte in den am gestrigen Samstag gespielten 1. Bundesliga Runden mit 6:0 Siegen ihre Top Leistungen der letzten Zeit erneut unter Beweis stellen.

Erfüllt LINZ AG Froschberg 1 seine Plichtaufgabe und gewinnt in der nächsten Runde sein Spiel gegen Übelbach, wovon auszugehen ist, so wird easyTherm LINZ Froschberg im Meister Play Off gegen das Linzer Championselague Team  anzutreten haben.

Und auch LINZ AG Froschberg 2 mit seinen jungen Spielerinnen Christine Oberfichtner, Lena Promberger  Aurelie Maienburg und Linda Bergström haben alle Trüppfe in der Hand um in der letzten Runde den Sprung noch ins Meister Play Off zu schaffen.

                   
1

Linz AG Froschberg 1 (FROB1)

13

9

2

2

51:27

161:91

6

39

2

LZ easyTherm Linz-Froschberg 

14

7

4

3

52:32

183:113

3

35

3

TTC Übelbach  (ÜBBA1)

13

5

6

2

45:33

161:123

5

34

4

SU Spk. Kufstein  (KUST1)

14

4

7

3

46:38

154:146

2

31

5

Linz AG Froschberg 2 (FROB2)

13

5

6

2

42:36

140:123

1

30

6

Wr. Neudorf  (NEUD1)

13

3

5

5

34:44

122:162

0

24

7

Bodensdorf  (OSSI1)

13

1

5

7

26:52

99:178

0

20

8

Oberndorf  (OBER1)

13

1

1

11

22:56

101:185

4

20

 



Sieg knapp vergeben - Aufstiegschance lebt weiter Foto A. Bernkopf

Was für ein Spiel -  der Sportpark Lissfeld platzte ob der zahlreich gekommenen Fans aus allen Nähten -  und sie bekamen Dramatik pur und Weltklasse Tischtens vom Feinsten zu sehen - leider aber ohne den erhofften Erfolg über das Berliner Starensemble.

Liu Jia legte mit dem klaren 3:0 über Pota vor, doch Shan Xiaona gewann nach der Satzführung von Sofia Polcanova noch klar mit 3:1. Mit 2:1 in Sätzen führte Petrissa Solja bereits gegen Zhang Mo ehe diese die Weltranglisten dreizehnte in den Folgesätzen regelrecht auf 3 und 6 abfertigte und so die 2:1 Führung für Linz herausholte.

Dann das Spiel des Abends zwischen Liu Jia und Shan Xiaona in dem Liu Jia gegen Shan durchaus die Chance gehabt hätte das Match vorzeitig zu Gunsten von LINZ AG Froschberg zu entscheiden. In den spielentscheidenden Sätzen drei und vier hatte Jia sich jeweils Satzbälle erobert, doch Shan war in diesen entscheidenden Phasen ds Spiels einfach die Glücklichere und gewann mit 3:1

Somit musste im letzten Spiel des Abends die Entscheidung beim Spielstand von 2:2 um den Sieg fallen. Doch Sofia Polcanova hielt dem Druck gewinnen zu müssen einfach nicht stand und schon nach den ersten Ballwechseln war nicht zu übersehen dass ihr die Nerven einen Streich spielten und sie über drei Sätze lang nicht mehr ins Spiel fand.

 

Doch die Chance auf den Aufstieg lebt weiter, auch wenn es schwer sein wird. Zur Erinnerung auch im letzten Jahr verlor man zu Hause gegen Metz mit 2:3 und stieg dennoch auf - auch wenn nur mit dem minimalen Vorsprsrung von einem einzigen Punkt.

 

LINZ AG FROSCHBERG – TTC BERLIN EASTSIDE 2:3

 

LIU Jia – Georgina POTA 3:0 (11:7, 11:9, 11:9)

Sofia POLCANOVA – SHAN Xiaona 1:3 (13:11, 1:11, 4:11, 8:11)

ZHANG Mo – Petrissa SOLJA 3:2 (11:6, 7:11, 8:11, 11:3, 11:6)

LIU Jia – SHAN Xiaona 1:3 (5:11, 11:7, 14:16, 13:15)

Sofia POLCANOVA – Georgina POTA 0:3 (5:11, 8:11, 8:11)


Fast ein Länderspiel - Österreich vs Deutschland gleich Linz vs Berlin

 

Das größte Championsleague Match der Saison
zwischen Linz AG FROSCHBERG gegen BERLIN EASTSIDE (Sonntag, März 12 - 17:15 Uhr) ist in Anbetracht dessen, dass Liu Jia und Sofia Polcanova für Österreich und LInz und Petrissa Solja und Shan Xiaona für Deutschland und Berlin spielen, fast wie ein Länderspiel zwischen Österreich und Deutschland, das die Deutschen  im Finale bei den Europameisterschaften 2014 in einem dramatischen Match knapp gewannen.

Eine der großen ECL Rivalitäten wird diesen Sonntag in Österreich fortgesetzt werden, wo Doppel ECLW Sieger LINZ AG Froschberg auf den Triple-Champion Gewinner und den auf Nr. 1 gesetzten TTC Berlin Eastside trifft. Die zweite Semi Begegnung wurde bereits am Freitag dem 10. März in Ungarn, zwischen Szekszárd, die als Nr. 10 gesetzt waren und Tarnobrzeg, als Nr. 2 gesetzt (Polen) ausgetragen. Tarnobrzeg bezwang Szekszard dabei mit 3:1.
Seit der Gründung der European Women Champions Leageu, hat  Linz zwei Titel erreicht (2009, 2013) Der amtierende ECLW-Champion Berlin ist seit dem Titelgewinn immer noch ungeschlagen. In der laufenden Saison haben die Berlinerinnen bereits den deutschen Cup gewonnen und stehen mit 10:0 Punkten an der Bundesliga Tabellenspitze. Sie haben so wie Linz auf dem Weg in das Halbfinale eine makellose 6-0 Bilanz vorzuweisen.
Trainer Irina Pallina ist jedoch ein wenig über die Verletzung von Petrissa Solja besorgt. Sie konnte sich zwar erholen, aber sie braucht noch etwas Zeit, um zu in ihrer besten Form zurück zu kehren.


"wir hoffen, dass Petrissa sich von ihrer Verletzung erholt hat und in der Lage ist, zu spielen", betonte der Berliner Präsident Alexander Teichmann in der offiziellen Website von Berlin.
Irina Pallina fügte hinzu:
" dieses Spiel wird die bisher größte Herausforderung in dieser Saison sein. Es gibt zwei gleich starke  Teams, so dass die aktuell in bester Form befindlichen Spielerin die Begegnung wohl entscheiden wird. Ich vertraue jedoch  meinen Spielerinnen. Sie wissen genau, was in solchen Situationen zu machen ist. Natürlich stellt sich die Frage, ob Solja nach ihrer Verletzung auf ihrem üblichen Niveau schon spielen kann.

Die 22-jährige Polcanova ist zur Zeit in Bestform Form und dreifache Gewinnerin der 87. Staats-Meisterschaften von Österreich. Auf der anderen Seite, Shan wird  Zweite im Single-Event bei den deutschen Meisterschaften. Georgina Pota verpasste auf Grund einer Grippe die 100. Ungarischen Meisterschaften.
Im letzten Jahr gewann Berlin in Linz mit 3:2 und in Berlin mit 3:1 ebenfalls  im Halbfinale. Beide Teams haben bisher alle Ihre Spiele in der Spielsaison 2016/17 gewonnen.


the biggest challenge of the season

 

Linz AG Froschberg hosts TTC Berlin Eastside (Sunday, March 12th - 5:30 PM) in the 1st semi-final leg, (ETTU coment)

One of great ECLW rivalries will be continued this Sunday in Austria, where double ECLW winner Linz AG Froschberg hosts triple champion and actual No. 1 seed TTC Berlin Eastside. Other first semi-final encounter will take a place on Friday, March 10th, in Hungary, between Szekszard and current runner-up and No. 2 seed KTS Siarka ZOT Tarnobrzeg.

 

Since establishing of ECLW, Linz always reached semi-final stage at least, taking two titles (2009, 2013) and playing in two more finals (2010, 2015). Reigning ECLW champion Berlin is still unbeatable so far in the ongoing season, winning German Cup and standing on the top of Bundesliga with the actual 10-0 score. They have 6-0 in ECLW, but coach Irina PALINA is a little bit concerned over Petrissa SOLJA`s injury. She managed to recover, but still needs time to return in her best possible shape.

 

“We hope that Petrissa has recovered from her injury and be able to play”, stressed Berlin`s president Alexander TEICHMANN speaking for Berlin`s official website.

 

Irina PALINA added:

“This will be the biggest challenge of the season so far. There are two equal teams, so current player`s form should decide the match. I trust my players. They know exactly what they need to in this kind of situations. Of course, there is still a small question mark about SOLJA`s ability to play the upcoming game on her usual level after her injury”.

It’s almost like Austria vs. Germany, bearing in mind that LIU Jia and Sofia POLCANOVA represent both, Linz and Austrian national team, while SHAN Xiaona and Petrissa SOLJA are members of Berlin and Germany. The 22-year-old POLCANOVA awaits upcoming clash in the best possible shape, as triple winner of the 87th National Championships of Austria. On the other side, SHAN finished second in Singles event in Germany, while Georgina POTA missed 100th Hungarian Championships due to flu.

 

Last year, ECLW record holder Berlin eliminated Linz after 3:2, 3:1 wins in the semi-finals. Both sides won all their games do far in the 2016/17 edition.


 

 

Championsleague Sieger unter sich

LINZ vs BERLIN

im vorweggenommenen Finalspiel in der European Women Champions League: Berlin hat die Champions League dreimal gewonnen, Linz zweimal - dafür war Linz zweimal öfter im Finale vertreten.

 

Bereits im Halbfinale 2016/2017 der European Women Championsleague trifft LINZ AG Froschberg auf den letztjährigen Championsleague Sieger 2016 Eastside Berlin.

 

Berlin: mit Solja Petrissa WR 15, Yui Hamamoto WR 16, Xiaona WR 22, Georgina Pota WR 30.
LINZ AG Froschberg: Wird den Berlinerinnen mit Liu Jia WR 14, Sofia Polcanova WR 49 und Zhang Mo WR 69 und Bergström Linda gegenüber stehen.

 

Linz ist als Nr. 8 gesetzt in den Bewerb gestartet, konnte sich aber von Spiel zu Spiel steigern und steht ohne eine einzige Niederlage wieder einmal im Halbfinale der TT Königsklasse für Vereine. 

 

Die Championsleague Gewinnerinnen des letzten Jahres sind der erklärte Favorit. Alleine das World Ranking spricht zwar eindeutig für das deutsche Meisterteam. Doch wie gesagt, unser Team konnte sich in den letzten Monaten deutlich steigern und hat als Außenseiter die Gruppenspiele und auch das Viertelfinal KO Spiel gewonnen.

 

In der direkten Auseinandersetzung mit Berlin ist es schon immer sehr eng zugegangen, weshalb wir zuversichtlich sind dass wir auch gegen Berlin unsere Chancen haben werden. Damit der Aufstieg in das Finale auch gelingen kann, brauchen wir alle Froschberg Fans die uns in der eigenen Halle bei diesem schweren Match unterstützen und anfeuern.

 

EUROPEAN CHAMPIONS LEAGUE LIST OF HONOUR

 

Year

Winner

Runner Up

Semi Final

2016/2017

 

 

 

2015/2016

Berlin Eastside GER

KTS Tarnobrzeg POL

LINZ AG Froschberg AUT

2014/2015

Fenerbahce Istanbul TUR

LINZ AG Froschberg AUT

 

2013/2014        

Berlin Eastside GER

Fenerbahce Istanbul  TUR

LINZ AG Froschberg AUT

2012/2013

LINZ AG Froschberg AUT

Budaorsi 2i SC HUN

 

2011/2012

Eastside Berlin GER

SVS Ströck  AUT

LINZ AG Froschberg AUT

2010/2011

Cancelled

 

 

2009/2010

MF Services Heerlen  NED

LINZ AG Froschberg AUT

 

2008/2009

LINZ AG Froschberg AUT

FSV Kroppach  GER

 

2007/2008

MF Services Heerlen NED

FSV Kroppach  GER

LINZ AG Froschberg AUT

2006/2007

Sterilgarda Castelgoffredo  ITA

MF Services Heerlen NED

LINZ AG Froschberg AUT

2005/2006

Sterilgarda Castelgoffredo  ITA

Müllermilch Langweid GER

LINZ AG Froschberg AUT

 

 

 

 

 

Der Weg ins Halbfinale beider Teams 2016/2017

 

Gruppenphase LINZ AG Froschberg  vs

Cartagena (Spanien)                                                                  3:1 / 3:1

Bad Driburg (Deutschland)                                                           3:2 / 3:1

Viertelfinale vs  Metz (Frankreich)                                               3:2 / 3:0

 

Gruppenphase Berlin Eastside vs

 

Postas Budapest (Ungarn)                                                           3:1 / 3:0

Saint Quentin (Frankreich)                                                           3:0 / 3:1

Viertelfinale vs  Grand Queville (Frankreich)                                   3:1 / 3:0

 


Erstes Staatsmeistergold für Polcanova

und das gleich dreimal, denn auch im Doppel mit Li Qiangbing und im Mixed mit Simon Pfeffer stand Sofia Polcanova am Siegerpodest.

Damit konnte Sofia Polcanova ihre zuletzt gezeigte gute Form bei internationalen Turnieren einmal mehr bestätigen, womit Liu Jia sichtlich keine Probleme hatte und zum Titelgewinn gratulierte.

Liu Jia die bisher 15 mal den Einzeltitel geholt hatte und die ohne Satzverlust in das Finale einzog, musste dieses mal ihrer in top Form befindlichen Mannschaftskollegin bei LINZ AG Froschberg den Titel überlassen. In Hinblick auf das Championsleague Halbfinalspiel am kommenden Sonntag konnte man jedenfalls sehen, dass man bei den Linzerinnen mit Sofia Polcanova nun ein zweites Ass im Ärmel hat um Berlin möglicherweise entscheidend herausfordern zu können.

Ganz erfreulich auch die gezeigten Leistungen der jungen Linzer Mädchenarde. Neben den arrivierten und bekannten Damen wie Liu Jia, Polcanova Sofia, (beide LINZ AG Froschberg) Li Qiangbing, Liu Yuan  und Solja Amelie konnten sich ausschließlich die Linzer Spielerinnen Mischek Karoline, Kellermann (LZ easyTherm Linz/Froschberg) und Promberger Lena (LINZ AG Froschberg 2) bis in das Viertelfinale spielen. Oberfichtner Christine (LINZ AF Froschberg 2) traf nach dem sicheren Aufstieg in den Hauptraster bereits im Viertelfinale auf Amelie Solja und spielte frech drauf los und konnte so Solja auch ganz schön fordern.

Dass es im Einzel "noch nicht" zu einer Medaille gereicht hat ist höchstwahrscheinlich nur eine Frage der Zeit bis es soweit ist. Im Damen Doppel war es aber schon so  weit und selbst Solja/Liu konnten nur mit Glück den Finaleinzug von Mischek/Kellermann verhindern.

Damen-Einzel

1) Sofia Polcanova (OÖ) 2) Liu Jia (OÖ) 3) Li Qiangbing (K) und Liu Yuan (OÖ)

Herren-Einzel

 

1) Stefan Fegerl (NÖ) 2) Dominique Plattner (OÖ) 3) Daniel Habesohn (NÖ) und Christian Friedrich (OÖ)

Damen-Doppel

1) Li Qiangbing/S.Polcanova (K/OÖ) 2) Liu Yuan/A.Solja (OÖ/K) 3) S.Kellermann/K.Mischek (OÖ) I.Diendorfer/L.Storer (NÖ/ST)Herren-Doppel

1) Alexander Chen/S.Pfeffer (NÖ/OÖ) 2) D.Plattner/M.Storf (OÖ) 3) Dom.Habesohn/M.Habesohn (B) Simoner/D.Vorcnik ST)Mixed-Doppel

1) S.Pfeffer/S.Polcanova (OÖ) 2) S.Fegerl/Li Qiangbing (NÖ/K) 3) C.Simoner/L.Storer (ST) D.Plattner/Liu Yuan (OÖ)

 


Im Halbfinale in der European Women Championsleague trifft LINZ AG Froschberg auf den Championsleague Sieger 2016 eastside Berlin.

Berlin mit Solja Petrissa WR 15, Yui Hamamoto WR 16, Xiaona WR 22, Georgina Pota WR 30.
Die LINZ AG Froschberg wird den Berlinerinnen mit Liu Jia WR 14, Sofia Polcanova WR 49 und Zhang Mo WR 69 und Bergström Linda gegenüber stehen.

Wir sind als Nr. 8 gesetzt in den Bewerb gestartet, konnten uns von Spiel zu Spiel steigern und sehen unsere Chancen im Spiel gegen Berlin durchaus mit 50:50 an! Damit der Aufstieg in das Finale auch gelingt brauchen wir alle Froschberg Fans die uns bei diesem schweren Match unterstützen und anfeuern.
Die beiden erfolgreichsten Teams der letzten Jahre wird auch Live auf ORF Sport+ zu sehen sein.


87. Österreichische  Staatsmeisterschaften

4.-5. März 2017 ULSZ Rif / Hallein

Foto. A. Bernkopf

Liu Jia und Plattner Dominique heißen die Titelverteiger bei den 87. Österreichischen Staatsmeisterschaften, die am kommenden Wochenende vom Salzburger TT Verband ausgerichtet werden.

Harte Konkurrenz dürfte dabei erstmals die 17 fache Staatsmeisterin Liu Jia mit ihrer Clubkollegin Sofia Polcanova um den Staatsmeistertitel bekommen.

Etwas anders sieht die Situation da schon bei den Herren aus, wo Stefan Fegerl beinahe konkurrenzlos scheint, auf Nr. 2 gesetzt ist und als der große Favorit auf den Titel gilt.

Bei den Herren werden von der SPG Linz die beiden jungen Spieler Thomas Grininger und Andreas Levenko an den Start gehen und im Doppel gemeinsam um die Medaillen kämpfen.

Während Liu Jia nur im Einzel antreten wird, wird Sofia Polcanova mit der ehemaligen Froschberg Spielerin Li Qiangbing, (Villach) auf 1 im Damen Doppel  gesetzt und mit Simon Pfeffer im Mixed an den Start gehen. Medaillenchancen im Doppel dürfen sich auch Mischek/Kellermann ausrechnen die im Mixed Doppel mit Thomas Grininger an den Start gehen wird. Insgesamt werden von LINZ AG und LZ easyTherm Linz Froschberg und der SPG Linz sieben Spielerinnen und Spieler an den Start gehen.


 

Ungeliebte Landesmeisterschaften

Foto Andreas Promberger - vl. OÖTTV u. ÖTTV Präsident Hans Friedinger, Sophia Kellermann, Lena Promberger, Christine Oberfichtner,Aurelie Maienburg, OÖTTV Vizepräsident Ernst Promberger

Wer erinnert sich noch an die Zeiten wo Landesmeisterschaften ein "Muss" waren, bei dem auch die Stars des Landes mitspielten und sich heiße Schlachten lieferten. Die Zeiten haben sich allerdings geändert, der Terminkalender ist mit nationalen und internationalen Veranstaltungen randvoll und die Spitzenspieler und leistungsorientierten Spieler damit überfordern. Dazu kommt, dass sich die Pflichtübung "Landesmeisterschaften" im Laufe der Jahre in dieser Form überlebt hat und keine Anreize mehr für Spieler der ersten Leistungsebene bieten. Wie es gehen könnte zeigen so manche kleinere Turnierveranstalter auf, die mit Preisgeldern, Sachpreisen oder anderen attraktiven Maßnahmen ihr Turnier aufwerten und damit auch Top Spieler anlocken und so ihre Veranstaltung sportlich aufwerten.

Sieger und Platzierte OÖ - LM 2017
 Herren Einzel: 1. Oberfichtner Simon Union Ebensee, 2. Leonhartsberger Martin Union Ebensee,3. Grininger Thomas    LINZ  AG Froschberg, 3. Waibel Martin TuS RAIKA Kremsmünster
Damen Einzel: 1. Promberger Lena Union Ebensee, 2. Kellermann Sophia,3. Oberfichtner Christine, 3. Maienburg Aurelie alle LINZ AG Froschberg
Doppel ml.: 1. Leonhartsberger/Oberfichtner Ebensee, 2. Binder / Hochkofler UNIQA Biesenfeld, 3. Kammerer/ Waibel TuS RAIKA Kremsmünster, 3 Grininger/Schaumberger  Froschberg/Vorchdorf
Doppel wl.: 1. Oberfichtner/ Promberger Froschberg/Ebensee, 2. Kellermann/Maienburg  LINZ AG Froschberg, 3. Murauer Christine / Murauer Lisa Gschandt
Mixed Doppel: 1 Promberger / LeonhartsbergerEbensee, 2. Kellermann/ Schaumberger Froschberg/Vorchdorf
3. Maienburg / Grininger Froschberg, 3. Oberfichtner/ Oberfichtner Frob/Ebensee

SPG LINZ WEITER IM ÜBERHOLMODUS

Photo: A. Bernkopf

Mit dem 4:1 gegen den ersten Verfolger UTTC Oberwart konnten das Linzer Herrenteam den Abstand zu den Burgenländern ausbauen.  Zu Kapfenberg, das heute unglücklich gegen Walter Wels mit 2:4 verlor, konnte man punktemäßig aufschließen und belegt dank dem besseren Spielverhältnis nun den dritten Rang in der easyTherm Herren Bundesliga. Pistej 2, Levenko 1 Doppel Pistej/Levenko

In der Einzelrangliste liegt Lubomir Pistej nun auf Rang 2 hinter Chen Weixing, der seine einzige Niederlage dem Linzer Top Spieler zu verdanken hat.

Einzelrangliste: 1. Weixing (Stockerau) 17:1 - 2. Pistej (LINZ)  22:3 - 3. Simoner (Kapfenberg) 16:3 - 4. Szolt (Wels) 13:3

Photo: A.Bernkopf
Photo: A.Bernkopf

Lubomir Pistej`s  Show Act auch in Oberwart - live zu sehen auf
www.ttbundesliga.at und www.sportonlive.tv Steht er an der Platte sieht man es sofort. Dieser Spieler liebt Tischtennis und hat auch viel Spaß daran. Vor allem dann, wenn ihm wieder ein besonderes Gustostückerl gelingt, blitzt meist ein schelmisches Lächeln bei ihm auf. Und Spezialeinlagen zeigt er in jedem Spiel, Einlagen die seine Gegner reihenweise in Erstaunen versetzen und ihnen meist das Nachsehen geben.

Im Auswärtsspiel Samstag 25. Februar 14:00 in Oberwart geht es für die SPG Linz um die Absicherung zur Meister Play Off Teilnahme und um den aktuellen 4. Tabellenplatz.

Live zu sehen auf: www.ttbundesliga.at und www.sportonlive.tv könnt ihr so das gesamte Spiel LIVE und kostenlos miterleben. Für einen optimalen Empfang auch auf mobilen Geräten (Smartphones und Tabletts), steht auf www.sportonlive.tv zudem eine kostenlose App zur Verfügung.tv zudem eine kostenlose App zur Verfügung.


Weltklasse Leistung von Sofia Polcanova bei den ITTF Doha Open 2017

 

Letztendlich unbedankt blieb die großartige Leistung von Sofia Polcanova im Spiel gegen die Weltrangliste Dreizehnte Doo Hoi Kem aus Hongkong beim ersten Platinum Event des Jahres in Doha. Über lange Strecken dominierte Sofia mit aggressiven und phantastischen Angriffsbällen ihre Gegnerin, doch diese ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konterte abgeklärt und routiniert, wehrte in Satz sechs und sieben je einen Matchball ab und gewann am Ende den siebenten Satz mit 13:11.

Aber gerade in diesem Spiel gegen eine Weltklassespielerin konnte Sofia einmal mehr ihre ganz großen spielerischen Fähigkeiten voll abrufen und diese bis zum letzen Ball fordern. Auch wenn es am Ende des Tages etwas unglücklich noch nicht zum Sieg gereicht hat, die Formkurve stimmt und zeigt steil nach oben! Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung.

Foto A. Bernkopf

2 Matchbälle reichten nicht - 3:4 (12:10, 4:11, 11:7, 10:12, 11:6, 11:13, 11:13) Sofias best match ever
2 Matchbälle reichten nicht - 3:4 (12:10, 4:11, 11:7, 10:12, 11:6, 11:13, 11:13) Sofias best match ever

Sofia Polcanova Top 32 in Doha

 

Photo Pillik  "Today I played my first matches in the group at Qatar Open. I won 4:0 against Khayat from Libanon and 4:2 against Shibata (WR 53) from Japan. I am in the last 32 now. Tomorrow I will play in the main draw against Doo Hoi Kem (WR 13) from Hong Kong!"

Die Linzerin behielt in der Gruppenphase von Doha eine weiße Weste und erreichte damit souverän die ersten Hauptrunde. Die 22-Jährige überstand beim ersten Platinum Event des Jahres als Einzige aus dem ÖTTV-Quartett die Qualifikation und steht damit unter den besten 32. Für die übrigen Österreicher war in der Gruppenphase Endstation. 

Heute Damen-Einzel  1. Haupt-Runde: (32) Sofia Polcanova - Doo Hoi Kem (HKG/13)   Donnerstag, 14.50 Uhr


Jagd auf Lubomir Pistej ohne Erfolg

4:1 Auswärtserfolg in Kapfenberg

Photo A. Bernkopf

Kein Wunder dass bei Lubomir Pistej seit Wochen das Telefon klingelt, ein Blick auf die Rangliste erklärt auch schnell wieso. Mit 20 Siegen bei nachweislich 2 verletzungsbedingten Niederlagen sagt wohl alles über das spielerische Potential des slaowakischen Nationalteam Spielers aus. Sehr zum Leidwesen der Konkurrenz, denn "Lubo" fühlt sich in Linz ziemlich wohl und hat deshalb schon längst sein Autogramm bei den Linzern unter den Vertrag gesetzt.

Spielbericht: Pistej gegen Simoner 3:2, gegen Heimberger 3:0 und im Doppel, dieses mal mit Levenko gegen Simoner/Vorcnik 3:1. Levenko gegen Vorcnik 3:0. Thomas Grininger verlor gegen Simoner mit 1:3.

In der Tabelle hat sich durch den Sieg nichts verändert, man liegt weiter auf Platz 4 - rückte aber bis auf 2 Punkte auf den Tabellendritten Kapfenberg heran.


Brillanter Pistej stiehlt Wels Stars die ShowWalter Wels - SPG LINZ 4:2

Photo Pillik

Bobocica zu Null abgefertigt, Petö auch nur einen Satz überlassen - diesem "one Men Feuerwerk" das Lubomir Pistej abbrannte konnten die beiden jungen Spieler der SPG Linz  nicht mithalten, weshalb mannschaftlich gesehen der Sieg von Walter Wels als sehr kompakte Mannschaft damit in Ordnung geht.

Noch viel Geduld wird man also mit den beiden besten Nachwuchsspielern Österreichs in Linz auch in der Zukunft noch haben müssen bis sie wie erhofft in der 1. Herren Bundesliga angekommen sein werden.

 


Turbulente Damen Sammelrunde in Oberndorf Photo: Pillik

LINZ AG Froschberg reiste aus verletzungsbedingten Gründen ohne ihre beiden Championsleague Spielerinnen Liu Jia und Zhang Mo an und musste prompt zwei Niederlagen, einmal gegen das LZ Team mit 2:4 und einmal gegen Kufstein (2:4) einstecken. Im Nachtragsspiel gegen Bodensdorf wo man auf Linda Bergström zurückgreifen konnte setzte es allerdings wieder einen klaren 6:0 Sieg. In der Tabellensituation hat das kaum etwas veändert, da der fünf Punkte Abstand zum Tabellenzweiten Übelbach damit weiter bestehen blieb.

Die für das Meister Play-Off entscheidende Sammelrunde wird es dann im März in Kufstein geben, wo alle Spielerinnen aus Linz hoffentlich wieder voll einsatzfähig sein werden.

Nur noch einen Punkt liegt LZ hinter Übelbach zurück und könnte aus eigener Kraft nun doch noch den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz schaffen. Aber auch LINZ AG Froschberg 2 darf sich noch Hoffnungen auf das Play Off machen, wenn man wieder einmal komplett antreten kann. Viel Glück dazu! Mehr dazu auf der easyTherm Bundesliga Homepage unter: http://www.ttbundesliga.at/

 

                                                                                                                                           

OÖ Spitzen Derby im max.center Wels

 

LIVESTREAM auf sportonlive.tv

Bereits traditionell dass sich Wels und Linz einmal im Jahr im Max Center duellieren. Auch wenn es sportlich ein etwas ungewöhnlicher Spielort ist, Spitzensport zwischen den beiden besten Herren Tischtennisvereinen Oberösterreichs  wird auf jeden Fall geboten  werden.

Realistisch gesehen ist Wels der erklärte Favorit i, die SPG LINZ ein gefährlicher Außenseiter der dem Welser Spitzenteam gerne ein Bein stellen möchte. Wie z.B. Thomas Grininger im letzten Jahr, als Wels Star Bobocica in einem hochdramatischen Match bezwang.