20th Linz-Austria Raiffeisen Youth Championships 

Info Update 2020

Download
20th Linz-Austria Raiffeisen Youth Championships 2020
English General Information RAIFFEISEN -
Adobe Acrobat Dokument 359.7 KB

NEWS

5:1 " Weihnachts-Packerl " für Villach

Sportpark Lissfeld 10.12. 2019

Dabei hatte sich Villachs Club Chef so große Hoffnungen auf einen Sieg gegen LINZ AG Froschberg gemacht. Alleine schon deshalb, weil die Linzerinnen verletzungsbedingt ohne ihre Spitzenspielerin und Nr. 1 Spielerin Europas,  Sofia Polcanova antreten mussten.

Aber Froschbergs junge Spielerinnen Margarita Baltushite 19 und Christina Källberg 18, angeführt von Linda Bergström gaben erst nach der klaren 4:0 Führung ein Spiel ab, worauf Baltushite im Gegenzug prompt den 5:1 Endstand herstellen konnte. Villach Boss Werner Feuerabend vielleicht etwas selbst überschätzend, nachzulesen in der Bundesliga Info: "Es hätte auch anders laufen können“ und weiters den Linzerinnen "eine heiße Frühjahrssaison verspricht". 

Linda Bergström - vs Yuan Liu 3:2, vs Liudmila 3:0

Margarita Baltushite vs  Liudmila Kiritsa 3:0, vs Amelie Solja 3:2

Christina Källberg vs Amelie Solja 3:2, vs Yuan Liu 2:3


LZ Linz Froschberg Girls im EUROPE Womens Cup weiter auf Erfolgskurs

Cagliari 06. 12. 2019

SD Quattro Mori Cagliari (ITA) 0 - ASKÖ LZ Linz Froschberg  AUT 3

Damit wird das junge LZ Linz-Froschberg Team in den europäischen Club Bewerben genauso wie Wels bei den Herren und Villach bei den Damen im Viertelfinale des Europe Cups nach dem nahezu uneinholbaren 3:0 Erfolg über Cagliari vertreten sein. Am kommenden Freitag steigt dann voraussichtlich um 15:00 das Rückspiel in Linz.  Ein großer Erfolg für die Nachwuchs-Schmiede der Linzerinnen, die nun so wie im letzten Jahr in Konzert de großen Teams kräftig mitmischen.

Andrea Clapa - Ho Tin Tin 1:3 (11:7, 5:11, 5:11, 8:11), Jian Wei - Karoline Mischek 1-3 (15:13, 7:11, 9:11, 10:12) Rossana Ferciug - Denise Payet 2:3 (3:11, 7:11, 11:7, 11:9, 7:11) 


Foto Pillik - LZ Team Payet, Diendorfer, Ho, Mischek
Foto Pillik - LZ Team Payet, Diendorfer, Ho, Mischek

Wiedersehn auf Sardinien mit Miki Encea

in der 4TH Stage of Europe Cup. Mihaela  Encea, Jugend Europameisterin von 1996 spielte 2 Jahre im A-Team von Linz AG Froschberg. Nach vielen Jahren trifft  man sich am Freitag 6. Dec 20:00 CET im Europa Cup wieder, allerdings als  Gegner. Das Rückspiel findet am Fr. 13. Dez. 18:00 im Sportpark Lissfeld statt.

SD Quattro Mori Cagliari (ITA)

vs

 ASKÖ LZ Linz Froschberg  AUT

 

LZ LINZ Froschberg mit Ho Tin Tin, Karoline Mischek, Denise Payet

Cagliari mit Mihaela Encea, Andrea Clapa,  Jia Wei


Foto František ZÁLEWSKÝ Bergström vs Brateyko
Foto František ZÁLEWSKÝ Bergström vs Brateyko

Ein Pyrrhussieg der keine Freude aufkommen ließ

 ECL 5. Runde Linz, 1. Dez. 2019

Dabei wäre beinahe alles nach Wusch gelaufen. Sofia Polcanova ließ Hodonins Partyka keinen Satzgewinn zu und Mini Soo ging schnell mit 2:0 gegen NG in Führung, ein klares 3:0 schien sich abzuzeichnen. Doch dann kam alles anders. Minnie Soo verlor die Kontrolle über das Spiel und Hodonin konnte auf 1:1 ausgleichen. Linda Bergström ging ebenfalls schnell mit 2:0 in Führung, gab diese überlegen herausgespielte Führung ziemlich leichtfertig aus der Hand, die prompt zum Satzausgleich führte. Im entscheidenden fünften Satz besann sich Linda Bergström aber eines besseren und gewann diesen entscheidenden Satz zu Null. Wie wichtig dieser Spielgewinn für Linz AG Froschberg aber war, konnte man erst später so richtig ermessen, denn nach dem Sofia Polcanova im Spiel gegen Wing Nam NG große Probleme bekam und im fünften Satz verletzungsbedingt überhaupt aufgeben musste. Spätestens da war klar, hätte Linda sich nicht den fünften Satz geholt, so wäre eine  1:3  Niederlage die Folge und damit der Verlust des 1. Gruppen Platzes gewesen. Mit dem Sieg von Linda war aber alles klar, das Spiel von Minnie Soo gegen Partyka, dass sie klar mit 3:1 gewinnen konnte, war für den Gewinn der Gruppe D bereits ohne Bedeutung.

Trotz des 3:2 Erfolgs über Hodonin kam wegen der neuerlichen Verletzung von Sofia Polcanova kaum Freude auf und man wird abwarten müssen was die nächsten Untersuchungen bzw. Behandlungen ergeben. 

ECLW Round 5, Group D - Linz AG Froschberg - SKST STAVOIMPEX Hodonin 3:2 

Sofia POLCANOVA - Natalia PARTYKA 3:0 (11:4, 11:6, 12:6)

SOO Wai Yam Minnie – NG Wing Nam 2:3 (11:7, 11:9, 9:11, 9:11, 9:11)

Linda BERGSTRÖM - Solomiya BRATEYKO 3:2 (11:8, 11:5, 9:11, 6:11, 11:0)

Sofia POLCANOVA - NG Wing Nam 2:3 (9:11, 12:10, 5:11, 11:8, 1:11)

SOO Wai Yam Minnie - Natalia PARTYKA 3:1 (11:5, 11:8, 9:11, 11:6)


LINZ AG Froschberg Girls Vereinsaktion wird wegen großem Erfolg fortgesetzt....

Jener Verein der am Sonntag zum Champions League Spiel mit den meisten Spielern im Vereinsdress kommt, gewinnt einen Trainingsabend mit den Froschberg Girls

 

Fortsetzung im TT Krimi mit Hodonin  

Mit dem 3:2 Auswärtserfolg konnte man in Hodonin in einem dreieinhalb stündigen Kracher das Spiel nach 1:2 Rückstand noch drehen und sich damit eine relativ gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschafft.

Der knappe Auswärtssieg von Polcanova & Co ist jedoch absolut kein Ruhekissen. Verliert man dieses Spiel mit 2:3 so würde das große Rechnen anfangen wer das bessere Spielverhältnis aus beiden Spielen hat. Spannung pur ist also angesagt. Eine Vereinsaktion soll zusätzlich Fans in die Halle locken und für große Stimmung sorgen.

Sofia Polcanova Austria Top 12 Siegerin am letzten Montag in Linz ist nach ihren Einsätzen bei internationalen Turnieren in guter Form, Minnie Soo hat schon bei den Austrian Open ihre gute Form bewiesen und trainiert schon seit einer Woche in Linz. Linda Bergström die noch in Hodonin verletzungsbedingt ausgefallen war ist zumindest spielbereit und ein Fixpunkt in der geplanten Aufstellung.

Hodonin mit:

Wing Nam NG (Hongkong) Partyka Natalia (Polen)  Solomiya Brateyko  (Ukraine)

LINZ AG Froschberg mit:

Sofia Polcanova (AUSTRIA) Minnie SOO (Hongkong) Linda Bergström, Christina Källberg (beide Schweden) Margarita Baltushite (Litauen)

 

Punktestand in den 4 Gruppen

Group A 1. Berlin 6 Punkte (GER),                     2. Girbau-Vic 4 Punkte (ESP)

Group B 1. Saint Quentinois 6 Punkte (FRA)       2. Villach 4 Punkte (AUT)

Group C 1. Tarnobrzek 6 Punkte (POL)               2.  Metz 4 Punkte (FRA)     

Group D 1. LINZ AG Froschberg 6 Punkte (AUT)  2. Hodonin 4 Punkte (CZE)

                                


Daniel Habesohn und Sofia Polcanova AUSTRIA Top 12 Sieger 2019

Sportpark Lissfeld, 25.11. 2019

Bei den Damen setzte sich erwartungsgemäß Sofia Polcanova durch. Zweimal bekam sie es mit den Club Kolleginnen Ines Diendorfer im Viertelfinale und Karoline Mischek im Halbfinale zu tun um dann im Finale gegen Liu Jia mit 3:1 zu gewinnen.

Nicht ganz programmgemäß lief es bei den Herren, da konnte sich Daniel Habesohn im Halbfinale gegen Stefan Fegerl mit 3:1 durchsetzen und den auf Position 1 gesetzten Robert Gardos im Finale mit einem klaren 3:0 bezwingen.



Foto Plohe - Liu Zhenlong
Foto Plohe - Liu Zhenlong

4:1 Sieg für SPG Linz in Oberwart nach „ El Classico magico“ mit 2 Einzel und dem Doppel mit Thomas Grininger, einen schönen Erfolg feiert Samuel Kaluzny mit dem 3:0 gegen D. Habesohn!



Liu Zhenlong gab Talent-Probe beim 1:4 gegen Kapfenberg  ab

 

Da ging grundsätzlich einiges daneben im Spiel gegen Kapfenberg. Zwar wählte man bewusst eine Risiko Aufstellung die sich aber nach einem etwas unglücklichen Spielverlauf negativ auswirkte.

Thomas Grininger startete stark, ging mit 2:0 gegen Vorcnik in Führung, hatte Matchbälle - konnte diese aber im 5. Satz nicht verwerten. Pistej holte gegen Levenko ein hart erkämpftes 3:2 zum 1:1 Teamscore heraus. Kaluzny musste sich Simoner mit 1:3 relativ klar geschlagen geben. Das entscheidende Doppel Pistej/Kaluzny gegen Levenko/Simoner ging ebenfalls mit 2:3 verloren. Was kaum erwartet wurde, Levenko hatten gegen den 14 jährigen Zhenlong zu kämpfen, wobei Zhenlong Levenko mit sehenswerten Bällern vor allem im dritten Satz ziemlich in Bedrängnis brachte und sogar Satzball hatte.


Keine Punkte für Kapfenberg in Linz ?

Sportpark Lissfeld, Freitag, 22. Nov. 18:30

Etwas durchwachsen gelaufen ist die bisherige Spielsaison für die erfolgsverwöhnten SPG LINZ in der 1. Herren Bundesliga. Dass soll sich spätestens am Freitag im Schlüsselspiel um die Top 4 in der Tabelle gegen die bisher ungeschlagenen Kapfenberger ändern. 

SPG LINZ Ass Lubomir Pistej sollte nach seiner Verletzung vom Spiel gegen Wr. Neustadt überwunden sein und dementsprechend motiviert in das Match gehen können. Und wenn der Magic Men der Linzer in Form ist, dann wissen Simoner & Co., dass Lubo beinahe im Alleingang drei Einzelpunkte einfahren kann und damit für jeden Gegner die Trauben in Linz sehr hoch hängen. 

 

Live zu sehen auf: https://www.ttbundesliga.at/livestream-video/detail/data/spg-linz-vs-hiway-grill-kapfenberg/

SPG LINZ mit Lubomir Pistej, Samulel Kaluzny, Thomas Grininger, Zhenlong Liu

Kapfenberg mit Christoph Simoner, David Vorcnik, Andreas Levenko


Foto ITTF  Remy Gros - Ecker, Maienburg, Reiter, Chung,Polcanova, Kühberger, Renner, Friedinger, Bichler
Foto ITTF Remy Gros - Ecker, Maienburg, Reiter, Chung,Polcanova, Kühberger, Renner, Friedinger, Bichler

Polcanova als letzte europäische Spielerin bei Austrian Open im Achtelfinale ausgeschieden.

Gegen die chinesische Junioren Weltmeisterin Qian Tiainy kam auch für Sofia Polcanova nach einer absoluten Top Leistung in sechs Sätzen das Aus..

Dem Publikum gefiel es und ging auch begeistert mit und feuerte Sofia lautstark an. Wofür sich Sofia beinahe entschuldigte: "die Zuschauer waren einfach großartig, sie haben mich unglaublich gepuscht. Dafür möchte ich mich wirklich bedanken, leider hat es am Ende nicht zum Sieg gereicht"

Unterstützend und Aktiv vertreten in der Organisation bei den Austrian Open war Linz AG Froschberg mit seinem Team. So nebenbei engagierte sich das Linzer Team auch noch bei der Sportlerwahl der OÖ Nachrichten, schrieb sich die Finger wund um "ihren Club und Titelverteidigerin Sofia Polcanova" bei der Sportlerwahl 2019 zu unterstützen. 


Foto Pillik -  Sofia Polcanova
Foto Pillik - Sofia Polcanova

Lokalmatadorin Sofia Polcanova bezwingt im sieben Sätze Krimi die Koreanerin Choi.

AUSTRIAN OPEN - 14. -17. Nov. 2019

Eiserne Nerven bewies Polcanova bei den Austrian Open in der Linzer TipsArena Donnerstag Abend. Die Koreanerin erwies sich erwartungsgemäß als äußerst unangenehme Gegnerin und forderte Sofia alles ab. Doch Sofia blieb selbst in schwierigsten Phasen cool, rettete sich immer wieder zurück ins Spiel, musste drei Matchbälle von Choi abwehren um dann den siebenten Satz mit 12:10 für sich zu entscheiden.

In der "Round of 16" trifft Sofia Polcanova am Freitag Abend auf Qian Tianyi (CHN) die ihrerseits gegen die regierende Weltmeisterin Liu Shiwen gewinnen konnte. 

Weniger gut ging es den Herren, zuerst unterlag Daniel Habesohn dem Chinesen Zhao Zhiao in einem großen Spiel, in dem er zwar mit 0:4 verlor, aber in den entscheidenden Sätzen auch einmal etwas Spielglück gebrauchen hätte können.

Großartiges Tischtennis bekamen die TT Fans  auch im Spiel von Robert Gardos vs  Simon Gauzy (FRA) zu sehen. Sieben Sätze lang wogte das Spiel hin und her, ehe der Franzose als Sieger die TipsArena verlassen konnte.

 

Herren-Einzel
1.Runde (32)
Daniel Habesohn (16) - Zhao Zhiao (CHN)   0:4 (-11,-5,-9,-10)
Robert Gardos (15) - Simon Gauzy (FRA)   3:4 (8,-2,8,-7,-10,8,-8)

 

Damen-Einzel
1.Runde (32)
Liu Jia (16) - Han Ying (GER)   0:4 (-8,-9,-5,-3)
Sofia Polcanova (12) - Choi Hyojoo (KOR)   4:3 (11,-8,11,-9,-8,14,10)
2.Runde (16)
Sofia Polcanova (12) – Qian Tianyi (CHN)   Freitag, 19.30 Uhr


AUSTRIAN OPEN 2019 -  heute Donnerstag geht`s erst so richtig los - eröffnen werden die EM Silbernen Stefan Fegerl und Sofia Polcanova um 10 Uhr mit dem Mixed gegen die französische Paarung Lebesson/Yuan. Die Junioren Europameister Karoline Mischek und Ho Tin Tin (Froschberg) stehen um 13:45 gegen Balazowa/Matelova an der Platte.


10:00 - Mixed Double - Fegerl/Polcanova vs Lebesson/Yuab (FRA) Table 1

10:40 - Men`s Double - Gardos/Habesohn vs Chen/Serdaroglu  (beide AUT)  Table 1

13:05 - Women`s Double - Polcanova/Söcs (AUT/ROM) vs Jeon/Shin (KOR) Table 1

13:45 - Women`s Double - Mischek/Ho (AUT/ENG) vs Bakazowa/Matelova (SVK/CZE) Table 1

17:30 - Women`s Single - Liu Jia/ Han Ying (GER) Table 1

18:20 - Men`s Single - Habesohn Daniel (AUT) vs Zhao Zihao (CHN) Table 1

19:10 - Men`s Single - Gardos Robert (AUT) vs Gauzi Simon (FRA) Table 1

20:00- Women`s Single - Polcanova Sofia vs Choi Hyojoo (KOR) Table 1


Sofia Polcanova mitten unter den Weltstars auf 12 gesetzt, im Mixed mit Stefan Fegerl auf  8

 

Superstars wie Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov oder Fan Zhendong schlagen bei den bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr ab Dienstag in der Linzer TipsArena (ab 9:30 Uhr) auf. Dabei hoffen die heimischen Stars wie die Doppel-Europameister Robert Gardos/Daniel Habesohn oder die Mixed-Vize-Europameister Sofia Polcanova/Stefan Fegerl auf gute Auslosungen und viele Punkte in Blickrichtung Olympia-Qualifikation.

 

 Mittwoch, 13. November

Herren-Einzel
3.Vorrunde (64)
Stefan Fegerl - Tomislav Pucar (CRO)   13.30 Uhr
Damen-Doppel Vorrunde
Liu Jia/A.Solja – M.Hirano/K.Ishikawa (JPN)   14.30 Uhr
K.Mischek/Ho T.-T. (ENG) – N.Bajor/N.Partyka (POL)   14.30 Uhr

Herren-Doppel Vorrunde
A.Chen/D.Serdaroglu – O.Ionescu/H.Szocs (ROM)   15.10 Uhr
M.Radel/T.Ziller – B.Duda/Qiu D. (GER)   15.10 Uhr

ETTU Cup -Denise Payet verhinderte ein  0:3

Verdinamur, 10. Nov. 2019

Ende gut - alles gut könnte man sagen. Denn trotz der 2:3 Niederlage in Belgien hat man den Aufstieg in die 4. Runde des ETTU Cups geschafft, in dem man nun auf den Italienischen Club aus Cagliari treffen wird.  In diesem Spiel wird man auf die frühere LINZ AG Froschberg Spielerin Mihaela Encea treffen die einst drei Jahre bei den Linzerinnen im A - Team spielte. 

Ohne Karoline Mischek, die wegen einem Einsatz im Damen Nationalteam beim Womens Team World Cup im Einsatz war, lag man schnell mit 0:2 zurück und es fehlte nicht all zuviel und man hätte beinahe den 3:0 Vorsprung aus dem Heimspiel verspielt. Doch Denise Payet behielt die Nerven, holte sich den fünften Satz und fixierte damit den Aufstieg in die nächste Runde. 

Punkte für LZ-Linz Froschberg: Denise Payet, TinTin Ho


Tischtennis Weltklasse fährt in Linz mit BMW

Als erste Weltklasse Spielerin wurde Sofia Polcanova zur Pressekonferenz der Austrian Open von Klubchef Günther Renner im unglaublichen BMW 850i von Denzel Höglinger chauffiert. Eine 10 exclusive Fahrzeuge umfassende BMW Flotte wird für Weltstars wie zum Beispiel Europameister Timo Boll und Dima Ovtcharov, Olympiasiegerin Din Ning und Olympiasieger Ma Long bereitstehen um diese auf Wunsch bequem und rasch von A nach B zu bringen.

Stefan Fegerl/Sofia Polcanova sollen Österreich bei Olympia im Mixed vertreten - da kommen die Austrian Open gerade recht, denn in Linz möchte man mit einer tollen Leistung ins Weltcup Finale einziehen und sich so die Fahrkarte nach Tokio sichern. 22 TV Stationen werden auch dieses Jahr wieder weltweit einem Millionen Publikum spannende Wettkampf Szenen aus der TipsArena ins Haus liefern. 

Foto Plohe -  BWW 850i vom Autohaus Höglinger
Foto Plohe - BWW 850i vom Autohaus Höglinger

Foto Plohe - Ö-Cup Sieger fixieren Championsleague Viertelfinale
Foto Plohe - Ö-Cup Sieger fixieren Championsleague Viertelfinale

3:0 LINZ AG Froschberg Ladies fixieren ECL Viertelfinalplatz

3:0 bei LekaEnea/Spanien! Damit fixierten die Ladies von LINZ AG Froschberg vorzeitig den Platz im Viertelfinale der European Women Championsleague. "Das Ziel ist aber aufgrund einer dadurch besseren Auslosung für die KO Spiele Platz eins in der Gruppe! Dafür müssen wir das letzte Match am 1. Dezember zu Hause gegen Hodonin gewinnen" warnt Froschbergs Manager Robert Renner  vor verfrühtem Jubel. Soweit der ÖTTV Medienbericht von Miguel Daxner. 

Klingt alles sehr gut, den erwarteten Sieg gegen die Spanierinnen hat man eingefahren - also alles Paletti?

Dass dem nicht so ist hat man bei den Linzerinnen schon längst zur Kenntnis nehmen müssen. Der Verletzungsteufel schlägt seit Beginn des Grunddurchgangs bei den Linzerinnen zu und man steht von Spiel zu Spiel vor der Frage mit wen man im nächsten Spiel überhaupt antreten kann. Deshalb ist zwar der 3:0 Erfolg in Spanien gar nicht hoch genug einzuschätzen, unser Team konnte überhaupt nur mit drei Spielerinnen anreisen, da im letzten Moment auch Ersatzspielerin Christina Källberg ausgefallen war.

Sofia Polcanova erkämpfte sichtlich im schonendem Reservemodus ein in den beiden letzten Sätzen sicheres 3:2 gegen Maria Xiao, Yui Hamamoto schaffte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Chinesin Jin Zhang ein klares 3:0. Linda Bergström, die Zuverlässigkeit in Person, wenn es gilt auf der wichtigen Dreier-Position den Sack zuzumachen bezwang Roxana Iamandi glatt mit 3:1

LEKA ENEA - LINZ AG FROSCHBERG 0:3

Maria XIAO - Sofia  POLCANOVA              2:3  (6:11, 11:7, 15:13, 6:11, 5:11)

Jin ZHANG  - Yui HAMAMOTO                   0:3  (10:12, 7:11, 8:11)

Roxana IAMANDI - Linda BERGSTRÖM    1:3  (6:11, 11:7, 1:11, 7:11)


vl Christina Källberg, Yui Hamamoto, Zsolt Harczi, Linda Bergström, Sofia Polcanova, Margarita Baltushite
vl Christina Källberg, Yui Hamamoto, Zsolt Harczi, Linda Bergström, Sofia Polcanova, Margarita Baltushite

Linzer Anreise-Marathon zum Rückspiel in der Champions League zu Leka Enea

Leka Enea 2.11. -17 Uhr

Vergeblich warteten am Flughafen von Bilbao spanische Fußballfans auf die BVB Maschine, in der sie die Stars von Borussia Dortmund erwarteten. Stattdessen bekamen sie das Linzer TT Championsleague Team zu Gesicht als dieses statt den Fußballern aus dem Flieger kletterte.

Geschlagene 12 Stunden war man unterwegs bis man dann endlich im Hotel einchecken konnte. Aber immer noch besser als im letzten Jahr wo man nach Cartagena satte 24 Stunden unterwegs war.

Ein Training war auch dieses mal wie schon damals in Cartagena nicht möglich da die Herren von Leka Enea heute Freitag in der ECL gegen Ohrenburg spielen. 

Obwohl das rekonvaleszente Linzer Team, Christina Källberg konnte die Reise nach Spanien erst gar nicht mit antreten, Linda Bergström seit Wochen Knieprobleme hat und Sofia Polcanova ohnehin seit Wochen in Behandlung ist, hofft man bei den Linzerinnen darauf, das Yui Hamamoto die als einzige über keine Beschwerden klagt, eine Top Leistung abrufen kann und LINZ AG Froschberg zum Sieg führen kann!

ECL Team LINZ AG Froschberg - Källberg, Hamamoto, Harczi, Bergström, Polcanova, Baltushite
ECL Team LINZ AG Froschberg - Källberg, Hamamoto, Harczi, Bergström, Polcanova, Baltushite

Foto Plohe - Lubomir Pistej
Foto Plohe - Lubomir Pistej

Ohne Pistej war gab es nichts für die SPG LINZ in Wr. Neustadt zu gewinnen

Wr. Neustadt 27.10. 2019

Bereits beim einspielen zeichnete es sich ab, dass Lubomir Pistej Probleme mit den Beinen hatte. Dennoch versuchte er das Unmögliche und musste dennoch nach zwei Sätzen aufgeben und konnte auch nicht mehr zu seinem zweiten Einzel und auch nicht mehr im Doppel antreten..

Ohne seinen Spielmacher waren das Linzer Team dann ohne Chance, lediglich Samuel Kaluzny sorge mit seinem Sieg über Borna Kovac für den Ehrenpunkt der SPG LINZ. Endstand 4:1 für Wr. Neustadt


Photo Pillik - Denise Payet
Photo Pillik - Denise Payet

3:0 Europacup Erfolg über TT Verdinamur

Sportpark Lissfeld, 27.10. 2019

Denise Payet  (im Bild) fixierte mit ihrem 3:1 Erfolg über Guidone Morgan den letzlich klaren 3:0 Erfolg in ihrem ersten Europacup Spiel für das LZ Linz Froschberg. Zuvor Hatte Karoline Mischek problemlos Bernard Jana mit 3:0 bezwungen und damit die 1:0 Führung herausgeholt. Etwas härter hatte da schon Ho Tin Tin zu kämpfen, die die sich erst im fünften Satz mit 11:9 durchsetzen konnte.

Damit haben sich die LZ Girls eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeit


Foto Plohe -U21 Doppel Europameister Karoline Mischek-Tin Tin Ho
Foto Plohe -U21 Doppel Europameister Karoline Mischek-Tin Tin Ho

LZ Linz Froschberg im Europe Cup auf 1  gesetzt

LINZ AG Froschbergs Farmteam LZ Linz Froschberg steigt am Sonntag im Achtelfinale in den Europacup Bewerb 2019/2020 ein, wobei die Linzerinnen auf Position 1 gesetzt sind. Das hoch motivierte Linzer Team mit Karoline Mischek, Ho Tin Tin, Denise Payet und Ines Diendorfer gelten dabei als Favoriten und sollten dieser auch gerecht werden. Das Rückspiel findet am 10. Nov. in Belgien statt.

 LZ LINZ Froschberg vs TT Vedrinamur (BEL)

Sportpark Lissfeld, So. 27. Okt. 19 Uhr

 


Team LINZ AG Froschberg mit den NÖ Fans vom TTC Lassee
Team LINZ AG Froschberg mit den NÖ Fans vom TTC Lassee

TTC Lassee (NÖ) peitschte in Hodonin LINZ AG Froschberg zum 3:2 Champions League Erfolg 

Hodonin 22.10.2019

Nicht schlecht staunte da das LINZ AG Froschberg Team als mitten unter den Hodonin Fans die österreichische Fahne vom angereisten TTC Lasse hochgehalten wurde und die  die Linzerinnen über das ganze Spiel hinweg lautstark unterstützten. Und das war gut so. 3 Stunden 36 lieferten sich beide Teams einen unglaublich spannenden Kampf, Linz geriet gleich im ersten Spiel mit einem etwas unglücklichen 2:3 von Minnie Soo gegen ihre Nationalteam Kollegin von Hongkong, Wing Nam NG in Rückstand. Sofia Polcanova stellte mit einem souveränen 3:0 über Natalia Partyka auf 1:1. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Linda Bergström musste die junge Christina Kallberg  einspringen und lieferte Solomiya Brateyko in ihrem überhaupt ersten Champions League Match eine heroischen Fight, unterlag aber letztendlich mit 2:3. Gute Nerven bewies Sofia Polcanova im Schlüsselspiel gegen Wing Nam NG dass sie mit 3:1 gewann und so eine möglich 1:3 Niederlage verhinderte. Sieht man sich aber einmal die ersten drei Sätze an, so kann man ermessen wie knapp Sieg und Niederlage beieinander lagen. Die Entscheidung beim Spielstand von 2:2  zugunsten der Linzerinnen brachte gleich der knapp gewonnene erste Satz von Minnie Soo gegen Natalia Partyka mit 11:9, danach war der Widerstand der Tschechinnen endgültig gebrochen und Minnie fixierte mit einem letzten Endes klaren 3:0 den so wichtigen Auswärtssieg in Richtung Aufstieg in das Viertelfinale.

Ein Wiedersehen gab es auch mit Iveta Vacenovska, die demnächst ihr erstes Baby erwartet!

SKST Hodonin vs LINZ AG Froschberg 2:3

Wing Nam NG : Wai Yam Minnie SOO                  3:2 (11:9 / 9:11 / 11:4 / 9:11 / 11:8)

Natalia PARTYKA : Sofia POLCANOVA                  0:3 (11:13 / 3:11 / 15:17)

Solomiya BRATEYKO : Christina KÄLLBERG        3:2 (13:11 / 8:11 / 11:6 / 8:11 / 11:6)

Wing Nam NG : Sofia POLCANOVA                       1:3 (9:11 / 10:12 / 11:9 / 4:11)

Natalia PARTYKA : Wai Yam Minnie SOO             0:3 (9:11 / 5:11 / 7:11)

Platz           Team                 Spiele    Matches        S:N     Punkte
1          Linz AG Froschberg       2           6:3              2:0        4
2          Hodonin/Cz.                 1            2:3              0:1        1

3          Leka Enea/Spa.            1            1:3              0:1        1


Foto Dostal - LINZ AG Froschberg Chef Trainer Zsolt Harczi
Foto Dostal - LINZ AG Froschberg Chef Trainer Zsolt Harczi

Spieler Rochade bei LINZ AG Froschberg in der European Women Champions League 

Championsleague 2. Runde 22. Okt. in Hodonin (CZE)

Minnie Soo statt Yui Hamamoto im Zweitrunden Auswärtsspiel in Tschechien  -  diese Rochade war eingedenk der anstehenden Turnier und Olympia Qualifikation von Haus aus geplant und notwendig.

Dennoch wird von Trainer Zsolt Harczi noch an der weiteren Aufstellung gefeilt, ein letzter Fitnesstest vor Ort wird wohl entscheiden müssen ob es noch andere Veränderungen in der Aufstellung geben wird. Im Kader stehen neben Sofia Polcanova, die erst am Sonntag Abend vom Womens World Cup 2019 in China zurück ist, Minnie Soo, Linda Bergström und die junge, talentierte Schwedin Christina Kallberg 19, die im Ernstfall ihre Champions League Premiere geben könnte.

Die Anspannung im Linzer Team ist groß, wissend dass der Verein von Iveta Vacenovska zu Hause extrem gefährlich ist - zuletzt musste das Berlin zur Kenntnis nehmen. Nicht am Start bei Hodonin wird die langjährige Linzer Spielerin Iveta Vacenovska sein, die ihr erstes Kind erwartet - wozu wir ihr  alles Gute wünschen.

SKS Stavoimpex Hodonin mit: Natalia PARTYKA (POL) Wr 68, Wing Nam NG (HKG) WR 83, Solomiya BRATEYKO (UKR) WR 191

LINZ AG Froschberg mit: Sofia Polcanova (AUT) Wr 16, Minnie SOO (HKG) WR 31, Linda BERGSTRÖM (SWE) WR 62, Christina Kallberg (SWE) WR 211


Foto Plohe -Sofia Polcanova
Foto Plohe -Sofia Polcanova

Sofia Polcanova nach dem Viertelfinal out im Womens World Cup in der Champions League -  am Dienstag gegen Hodonin in Tschechien.

16. -20. Okt. 2019 Chengdu (China)

Keine Gewinnchance ließ Sofia Polcanova der im Grunddurchgang  groß aufspielenden Wu Yue mit einem klaren 4:1.  In einem dramatischen und hochklassigen 7 Sätze Match (3:4) musste sich Sofia Polcanova dann im nächsten Spiel im Viertelfinale gegen Zhang Lily vom Damen Weltcup verabschieden.

Gerade noch rechtzeitig kann daher Sofia Polcanova zur Abreise am Montag zum Auswärtsspiel ihres Teams in Tschechien eintreffen.

Interessant auch: Vier von den 16 Spielerinnen, die aktuell im Womens World Cup 2019 im Achtelfinale standen - Sofia Polcanova als gesetzte Spielerin, Petrissa Solja, Zhang Mo und  Wu Yue - sie alle konnten ihre internationale Spitzenposition über LINZ AG Froschberg starten oder weiter ausbauen.  


Foto Tobias Ratz - 20. Staatsmeistertitel für LINZ AG Froschberg
Foto Tobias Ratz - 20. Staatsmeistertitel für LINZ AG Froschberg

OÖN Sportlerwahl 2019

Sofia Polcanova als Titelverteidigerin und ihr Team, die LINZ AG Froschberg sind auch dieses Jahr bei der OÖ Sportlerwahl wieder mit dabei.

Liebe Freunde des Tischtennissports - unterstützt unser Team LINZ AG Froschberg (Nr. 51) und Sofia Polcanova (Nr. 14) so wie in den letzten Jahren entweder mit dem Stimmzettel in den OÖ Nachrichten oder online auf nachrichten.at

Die neuerlichen sportlichen Highlights 2019 im kurzen Überblick:

  

Team LINZ AG Froschberg: 2019 Mannschaft-Staatsmeistertitel Nr. 20 - Österreichischer Cup Sieger Titel Nr. 6 - European Women Champions League Halbfinale - Central European Women Superliga Sieger

Sofia Polcanova: Nr. 1 der Europarangliste - Als Weltrangliste Nr. 16 nahezu fix für Olympia qualifiziert,  Dreifache Medaillengewinnerin bei den Europameisterschaften 


15.10.2019 OÖN
15.10.2019 OÖN

SPG LINZ Herren neue Tabellenführer

Sportpark Lissfeld 13.10. 2019

Gespannt war man bei den Linzern auf den Japaner Koyo Kanamitsu. Doch Magic Pistej packte wieder einmal sein bestes Tischtennis aus und bezwang den Japaner klar mit 3:0. Zhenlong Liu (14) konnte gegen Kanamitsu vor allem im letzten Satz gut gefallen, Samuel Kaluzny erledigte seine Sache gegen Zoltan mit 3:1 und zusammen mit Pistej war auch das Doppel eine relativ klare Angelegenheit für den zum Vizemeister 2019 degradierten 4:1 Sieger über Salzburg,  die zuletzt Wels einen Punkt abknöpfen konnten


1. Bundesliga Sammelrunde mit 12 Teams im Sportpark Lissfeld
1. Bundesliga Sammelrunde mit 12 Teams im Sportpark Lissfeld

Foto Plohe - Magic Pistej
Foto Plohe - Magic Pistej

 1. BL Herren - SPG LINZ vs SALZBURG

Sportpark Lissfeld So. 13. Okt. 15:00  

Nach dem Opening und der 1. Runde in der Herren Bundesliga ist kein Team mehr ohne Punktever-lust. Womit bewiesen ist, dass diese Liga nicht nur auf auf  höchstem Niveau von ein paar wenigen Vereinen dominiert wird, sondern auch jeder gegen jeden punkten kann.

So auch Salzburg, nächster Gegner von SPG Linz die mit dem Japaner Kanamitsu als Nr. 1 zuletzt Wels beim 3:3 einen Punkt abknöpfen konnten.

 Tabelle: 1 Mauthausen, 2 SPG Linz, 3 Wels, 

Team SPG LINZ: Pistej, Kaluzny, Liu, Grininger

Team Salzburg: Kanamitsu, Zoltan, Luginger

https://www.ttbundesliga.at/livestream-video/


Foto Plohe Sofia Polcanova
Foto Plohe Sofia Polcanova

Nur LINZ AG Froschberg behält weiße Weste an

LZ Froschberg vergibt Matchpunkt beim 3:4 gegen Villach

1. Damen Bundesliga 26.-30. Sept. Sportpark Lissfeld

Zahlreiche Verschiebungen wegen internationalen Einsätzen war es zu verdanken, dass die Linzer TT Girls vier Tage lang im Dauereinsatz waren und entsprechend müde und erschöpft in die Sonntagsrunden gehen mussten

Dazu kam noch, dass zahlreiche Verletzungen wie bei Sofiia Polcanova, Margarita Baltushite, Denise Payet oder auch wie bei Ines Diedorfer eine OP dazwischen kam und man daher mit gravierenden Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatte. 

So kam es wie es kommen musste, gegen die wieder besser spielenden Villacherinnen mussten sowohl LINZ AG Froschberg 2 mit 1:5 und LZ LINZ Froschberg mit 3:4 zwei unerwartete Niederlagen hinnehmen.

In der Tabelle führt LINZ AG Froschberg 1 mit 19 Punkten vor LZ LINZ Froschberg 17 Punkte Villach 16 Punkte und LINZ AG Froschberg 2 14 Punkte


Foto Plohe - SPG LINZ vl. Samuel Kaluiuzny, Liu Zhenlong, Lubomir Pistej, Thomas Grininger
Foto Plohe - SPG LINZ vl. Samuel Kaluiuzny, Liu Zhenlong, Lubomir Pistej, Thomas Grininger

Alles offen in Herren 1. Bundesliga neu

So eng und spannend wie vor einer Woche das Bundes-liga-Opening in Baden über die Bühne ging, starteten die acht Teams des Oberen Playoff der Tischtennis Bundesliga der Herren auch in den Grunddurchgang. ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen bezwang die SPG Linz mit 4:1, Solex Consult TTC Wiener Neustadt nahm für die knappe 2:3-Niederlage vergangene Woche an Stockerau Revanche, Aufsteiger UTTC Salzburg entführte bei Walter Wels einen Punkt und auch der UTTC Oberwart und der KSV HiWay Grill Kapfenberg trennten sich 3:3 Unentschieden. Mauthausen führt nach dem ersten Spieltag die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor Linz, Wels und Stockerau an.


Fotos Pillik

 

Derby Sieg im Lissfeld: SPG LINZ 4 vs. Walter Wels 1

 

Lubo Pistej konnte mit seinen beiden Siegen gegen die starken Adam Szudi und Frane Kojic brillieren und schaffte mit Sam Kaluzny im Doppel wieder einen Hattrick. Sam konnte beim ersten Heimmatch im Lissfeld klar gegen Chrisi Friedrich gewinnen, eine gute Leistung. Thomas Grininger war diesmal als support auf der Bank und sah dabei den 14 jährigen Neuzugang aus Peking Zhenlong LIU kämpfen. Zhenlong spielte gut aber die Herausforderung einen Tag nach der Anreise war noch ein bisschen zu groß. Ein toller Einstand in die neue Saison! Weiter so...Sonntag um 15 Uhr in Mauthausen.

 


Im ehrenden Angedenken an Josef Strobl

Günther Renner


Zhenlong Liu - neu bei SPG LINZ
Zhenlong Liu - neu bei SPG LINZ

SPG LINZ mit jungen Mann aus China im Bundesliga Derby gegen Walter Wels

Sportpark Lissfeld Fr. 27. Sept. 18 Uhr

Gespannt ist man bei den Linzern auf den ersten Einsatz des noch sehr jungen chinesischen Spieler im Linzer Dress. Zhenlong Liu heißt der junge Mann aus China der am Donnerstag Morgen in Wien aus dem Flieger stieg und weiter nach Linz zu seinem neuen Club SPG LINZ anreiste.

Linz soll seine zweite Heimat werden, bereits am Montag wird er in der Linzer, Otto-Glöckel-Schule am Unterreicht teilnehmen, doch zuvor heißt es für ihn noch in den OÖ Derbys Freitag 18 Uhr im Sportpark Lissfeld gegen Walter Wels und am Sonntag 15 Uhr auswärts bei Mauthausen einmal Bundesliga Luft zu schnuppern. 

Dass er ein vielversprechendes Talent ist weiß der Club spätestens seit dem Sommer, wo Zhenlong schon einige Tage zum Probetraining in Linz war. Mit SPG Starspieler Magic Lubomir Pistej als Team Kapitän, Neuzugang Samuel Kaluzny Samuel und den beiden jungen Spielern Thomas Grininger und Zhenlong Liu sollte man trotz der stärksten österreichischen 1. Herren Bundesliga aller Zeiten ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitsprechen können.


Foto Plohe - Christina Kallberg
Foto Plohe - Christina Kallberg

1. Bundesliga der Damen startet in LINZ

Sportpark Lissfeld 26. - 29. Sept.

mit den internen Spielen von Linz Ag Froschberg 1, LINZ AG Froschberg 2 und LZ Froschberg. 

Neben dem Neuzugang von LINZ AG Froschberg, wird die neunzehnjährige Teamspielerin von Schweden, Christina Kallberg zunächst bei Linz AG Froschberg 2 zum Einsatz kommen wird,  sie war beim Opening die Matchwinnerin gegen Villach, wo sie ihre beiden Spiele gegen Amelie Solja und LIu Juan gewinnen konnte.

Im "Einser Team" der Linzerinnen werden heute neben Sofia Polcanova und Linda Bergström die beiden jungen Österreicherinnen Romy Reiter 16 und Selina Reiter 18 je einmal zum Einsatz kommen.

Freitag gibt es dann um 14:00 als Vorspiel zur 1. Herren Bundesliga SPG LINZ vs Wels noch das Damen Spiel LINZ AG Froschberg 2 gegen LZ Froschberg

Foto Plohe - Lubomir Magic Pistej
Foto Plohe - Lubomir Magic Pistej

SPG LINZ Herren in der stärksten Bundesliga aller Zeiten gegen Wels und Mauthausen  

Fr. 27. Sept. Sportpark Lissfeld / So. 29. Sept. Mauthausen

Beide Teams haben nach dem Opening in Baden im Derby gegen Walter Wels einiges gut zumachen und stehen dementsprechend unter Druck.

Ob die chinesische Neuerwerbung Zhenlong Liu 14, der die Linzer Herren in Zukunft verstärken soll und der Donnerstag am frühen Morgen in Wien landen wird, bereits eingesetzt werden kann steht noch nicht fest. Dass es aber gegen Wels wie immer zu einem hochklassigen und meistens auch dramatischen Spielverlauf kommen kann steht außer Frage. Die acht Vereine umfassende österreichische Herren Bundesliga ist bärenstark wie noch nie -beinahe alle Clubs haben sensationell aufgerüstet und jeder kann jeden schlagen - da wird es auch für Magic Pistej nicht einfach sein, seine makellose Vorjahresbilanz zu wiederholen. Viel Glück dazu


Foto Plohe
Foto Plohe

LINZ AG Froschberg 1 zum sechsten Mal Österreichischer Cupsieger 2019 

Baden, 21. -22. Sept. 2019

Dazu kommt noch Silber Für LZ Froschberg und Bronze für LINZ AG Froschberg 2

Keine allzu große Überraschung war es, dass LINZ AG Froschberg auch 2019 den ÖTTV Cup holen konnte. Am Samstag kam für Europas Nr.1 Sofia Polcanova die junge Salzburgerin Selina Leitner ins Team und zusammen mit Linda Bergström und Yui Hamamoto zog man problemlos ins Finale ein. Dort wartete für viele überraschend nicht wie erwartet Villach auf den Titelverteidiger.

Denn LZ Froschberg mit den beiden groß aufspielenden LZ Girls Karoline Mischek und Ho Tin Tin warfen mit beeindruckenden Leistungen Villach aus seinen Cupsieger Träumen. Und es kam noch schlimmer für Villach. 

Selbst bei den Linzerinnen des "Zweier Teams" von LINZ AG Froschberg wollte man nicht so recht an die ganz große Sensation denken - doch der Druck des groß aufspielenden Linzer Trios war zu groß für die Villacherinnen. Christina Kallberg mit zwei Siegen gegen Liu Yuan und Amelie Solja,  Margarita Baltushite mit 1 Sieg gegen Amelie Solja holten die drei Punkte und brachten damit zum ersten Mal eine Medaille mit nach Hause. 

Im Cup Finale trat dann LINZ AG Froschberg 1 in Bestbesetzung an -  Sofia Polcanova, Linda Bergström und Yui Hamamoto  ließen keinen Zweifel aufkommen  und fegten selbstbewusst und souverän ohne einen Satz abzugeben über das LZ Froschberg hinweg. 

Damit hat die Linzer Girls Armada wieder einmal für einen neuen Rekord gesorgt - denn es ist das erste Mal in der Geschichte des Bundesliga Cups, dass die ersten drei Plätze von einem Verein belegt werden konnten. Herzliche Gratulation dazu!

Foto Plohe
Foto Plohe

*Gold für LINZ AG Froschberg1 * 1 x Silber für LZ Linz Froschberg* *Bronze für LINZ AG Froschberg2*

vl: LINZ AG Froschberg 2 mit Christina Kallberg, Sophia Kellermann, Margarita Baltushite * Karoline Mischek, Ho Tin-Tin, Denise Payet

ol: BL Vorsitzende Mag. Frank Mair, LINZ AG Froschberg Obmann Günther Renner, Sofia Polcanova, Linda Bergström, Yui Hamamoto, Froschberg Trainer Zsolt Harczi, ÖTTV Präsident Hans Friedinger


SPG LINZ & LINZ AG FROSCHBERG stellen vor:

 

Zhenlong LIU 14

Für das Bundesliga Opening wird es sich nicht mehr ausgehen, typischer österreichischer Formalismus und aufgebaute Hürden verhindern vorläufig den ersten Einsatz des jungen vierzehnjährigen Chinesen im Team der SPG Linz. 

Erstmals zu sehen wird Zhenlong am 27. Sept. 18:00 im Sportpark Lissfeld im Derby und Schlagerspiel gegen die SPG Wels sein.

Christina KALLBERG 19

Kein Problem gibt es hingegen für die schwedische Teamspielerin Christina Kallberg bei ihren ersten Einsatz im Bundesliga Opening für LINZ AG Froschberg. 

Erstmals zu sehen sein wird Christina am Do. 26. Sept. 16:00 im Sportpark Lissfeld im internen Bundesliga Duell LINZ AG Froschberg 1 vs LINZ AG Froschberg 2.


Zhenlong Liu
Zhenlong Liu
Christina Källberg
Christina Källberg


vl Christina Kälberg, Yui Hamamoto, Zsolt Harci, Linda Bergström, Sofia Polcanova, Margarita Baltushite
vl Christina Kälberg, Yui Hamamoto, Zsolt Harci, Linda Bergström, Sofia Polcanova, Margarita Baltushite

3:1 - Ein fast perfekter Start in die European Women Champions League 2019/2018

Einen gelungenen Start legte LINZ AG Froschberg in der Königsklasse  des Frauen Tischtennis beim 3:1 Erfolg über Enea Lenka hin. Bei sommerlichen Temperaturen mit gefühlten 40 Grad oder mehr in der Halle, musste nur Sofia Polcanova ihr erstes Spiel gegen Lin Chia-Chia  knapp abgeben. Eindrucksvoll agierte Yui Hamamoto, die seit längerem mit österreichischer Lizenz antritt und gegen Xiao Maria mit einem klaren 3:0 ihren Einstand in die Champions League feiern konnte. Linda Bergström setzte nahtlos an die in der letzten Saison gezeigten Top Leistungen an und holte mit dem glatten 3:0 über Mihaela Iamandi die 2:1 Führung für Linz heraus. Sofia Polcanova stellte mit einem ebenso klaren 3:0 über Maria Xiao den 3:1 Sieg für LINZ AG Froschberg sicher.

Sofia POLCANOVA – LIN Chia-Chin 2:3 (9:11, 10:12, 11:6, 11:5, 9:11) Yui HAMAMOTO – Maria XIAO 3:0 (11:2, 11:6, 11:7) Linda BERGSTROM – Roxana MIhaela IAMANDI 3:0 (11:6, 11:8, 11:8) Sofia POLCANOVA – Maria XIAO 3:0 (11:9, 11:5, 11:7)


Romy Reiter
Romy Reiter

Romy Reiter holt in Bruck/M  den zweiten Platz in der ÖTTV Nachwuchs Superliga 

Bruck, 14-15. September

Mit einem zweiten Platz in Gruppe 1 (U18) der NSL konnte sich Romy Reiter 16, eine ausgezeichnete Ausgangsposition für die kommende Spielsaison erobern. 

Romy Reiter die große sportliche Ambitionen hat, möchte zum Beispiel, bei den nächsten "European Youth Championships" auch international auf sich aufmerksam machen und in der 1. Damen Bundesliga erfolgreich sein und später einmal in die Fußstapfen ihrer Vorbilder treten können

Viele junge Talente haben bei der LINZ AG Froschberg den Sprung an die Weltspitze geschafft. Täglich trainiert Romy mit den Top Spielerinnen des Vereins im Sportpark Lissfeld und kann sich so einiges von ihnen abschauen. keine Frage, Romy ist ehrgeizig und LINZ AG Froschberg wird alles für sie tun dass ihr Traum in Erfüllung gehen könnte.


Linda Bergström - ein Fixpunkt im Linzer Team
Linda Bergström - ein Fixpunkt im Linzer Team

  Linz AG Froschberg ist Favorit vs Leka Enea

So. ab 15:00 gehts los

so tönt es von überall her -  doch auch auch Favoriten müssen das erst einmal beweisen und dementsprechend  wird das Linzer Trio versuchen den Gästen kräftig einzuheizen um beide Punkte in Linz zu belassen und seine Fans mit attraktiven Spiel zu begeistern.

Den Fans einheizen und begeistern will auch der Urban Dance Club mit seiner coolen Breakdance- Einlage in der Pause des Champions League Hits in der 1. Runde im Bewerb.


Ankünder 10. Sept. 2019
Ankünder 10. Sept. 2019

Linz hat 3. Champions League Titel in Visier 

In der neuen Spielsaison der European Women Champions League 2019/2020 wollen die Linzerinnen ein entscheidendes Wort bei der Titelvergabe mitsprechen. Das Team ist dafür gut aufgestellt. Rund um Superstar, Sofia Polcanova, aktuelle Nr. 1 Europas, sind die beiden Nationalteam-Spielerinnen Minnie SOO (Hongkong) Linda Bergström (Schweden) sowie Austrian Open 2017 Finalistin Yui Hamamoto (Japan) mit an Board beim zweifachen Champions League Sieger LINZ AG Froschberg im Kampf um den Titel.


v.l. Team Leaderin Sophia Kellermann 20, Marlene Kühberger 14, Lena Matitz 14, Romy Reiter 16
v.l. Team Leaderin Sophia Kellermann 20, Marlene Kühberger 14, Lena Matitz 14, Romy Reiter 16

Champions League und Nationalteam im Visier

LINZ AG Froschberg 3 Team - 1. Damen Bundesliga

Vorläufig trainieren sie nur zusammen mit den TT Stars von LINZ AG Froschberg und eifern auch ehrgeizig ihren Vorbildern nach. Aber eines Tages möchten sie selbst  in die zur Zeit noch etwas zu großen Fußstapfen einer Sofia Polcanova treten.  Vom großen Erfolg träumen viele, ahnen aber kaum wie hart der Weg zur Spitze sein wird.  Doch diese Mädchen wissen ganz genau was sie wollen, sie sind ehrgeizig, fleißig und bereit für ihre Ziele hart zu arbeiten,  weswegen sie auch vom Verein die dafür notwendige fachliche Unterstützung und entsprechende Förderungen erhalten. Ein diesbezügliches spezielles Nachwuchs Projekt ist in Planung und wird demnächst vorgestellt werden.


EM 19 für Ö - Damen vorbei - ECL in 8 Tagen

Die beiden klaren Siege von Sofia Polcanova  mit 3:1 gegen Gapanova und 3:0 gegen Pesotska konnten die 2:3 Niederlage Österreichs gegen die Ukraine und das vorzeitige Ausscheiden aus der Team EM 2019 nicht verhindern.

Die nächste große Aufgabe folgt für "Sonja" Polcanova zum Auftakt in der Champions League in einer Woche mit LINZ AG Froschberg gegen den spanischen Spitzenclub Leka Enea. Und da will man es deutlich besser machen und als auf Position 2 gesetzter Club zumindest einmal die Gruppe gewinnen. 

Großen Kampfgeist bewiesen Österreichs Herren bei ihrem 3:2 Erfolg über Dänemark - ein groß aufspielender Robert Gardos und ein zuverlässiger Stefan Fegerl konnten die beiden knappen 2:3 Niederlagen von Daniel Habesohn wettmachen und damit den Aufstieg ins Viertelfinale schaffen.  Dort traf man auf Portugal und musste eine 1:3 Niederlage hinnehmen, bei der nur Robert Gardos für den Ehrenpunkt sorgen konnte. 

mehr auf: https://www.oettv.org/de/newsshow-mannschafts-europameisterschaften-20193


Sofia Polcanova
Sofia Polcanova

Österreichs TT Damen Team hofft auf Polcanovas Top Form

Mannschafts-Europameisterschaften 2019

An ihrem 25. Geburtstag holte sie zwei ungefährdete Siege gegen Bulgarien. Heute, am zweiten Spieltag wird es gegen die Ukraine jedoch auch für Sofia Polcanova ungleich schwieriger werden, im Kampf um den Viertelfinaleinzug beide Einzelpunkte für Österreich zu holen. 

Aber genau darauf wird Österreichs Team bauen müssen. Denn die Ukraine stellt mit den Top Weltranglisten Spielerinnen Margaryta Pesotska 34, Ganna Gapanova 56 und Tetyna Bilenko 82 eines der stärksten  und unangenehmsten Teams der EM. Doch selbst wenn Polcanova die erhofften zwei Siege gelingen sollten, bleibt die Frage offen wer dann den dritten Punkt holen könnte. Mit einer konservativen Aufstellung wird möglicherweise kein Preis zu gewinnen sein, auf eine konstant aufsteigende auf internationalen Top Ergebnissen basierende Formkurve  zu vertrauen hätte man zumindest eine Alternative.


Foto Pillik - Lind Bergström, für Schweden im Einsatz
Foto Pillik - Lind Bergström, für Schweden im Einsatz

European Championships 19 als Champions -League Generalprobe für LINZ AG Froschberg

Nantes 3.-8. Sept. 2019

Damen: Österreich vs Bulgarien 3:1

Polcanova - Trifonova 3:1, Liu - Yovkova 2:3, Solja - Hristova 3:0, Polcanova - Yovkova 3:0

Herren: Österreich - Ukraine - 3:0

 Fegerl - Pryshchepa 3:1, Habesohn - Zhmudenko 3:1,

Gardos - Yefinov 3:0

 

Europas beste TT SpielerInnen kämpfen ab 3. Sept. bei den Team Europameisterschaften um Platzierungen und Medaillen. Mit dabei Froschberg Champions League und ETTU Europacup Spielerinnen Sofia Polcanova, Karoline Mischek, Linda Bergström, Christina Kallberg und Ho Tin Tin. 

Am Dienstag fand Geburtstagskind Polcanova & Co gegen Bulgarien ein durchaus lösbare Aufgabe vor - alles andere als der Sieg wäre eine große negativ Überraschung gewesen.

Schweden mit Ekholm und den beiden LINZ AG Froschberg Spielerinnen Linda Bergström und Christina Kallberg gaben gegen die Türkei in ihrem Auftakt  kein Spiel ab und gewannen klar mit 3:0 

Spannender wird es dann schon am Donnerstag 5. Sept. 19:00 wenn es gegen die Ukraine um den Gruppensieg geht, denn nur der Gruppenerste steigt in das Viertelfinale auf. Nimmt man die Hürde gegen die Ukraine liegt wohl eine EM Medaille in der Luft ..... Eine Woche später,  am So. 15. Sept. 15 Uhr geht es dann in Linz gegen den spanischen Spitzenclub LEKA ENEA

Auch die Herren gewannen ihr erstes Spiel gegen die Ukraine klar mit 3:0.  Schwer wird es hingegen gegen Dänemark, wo sie es mit einem zuletzt in Hochform spielenden Jonathan Groth zu tun bekommen.


Foto Pillik -  Sofia Polcanova ist wieder die Nr. 1 von Europa
Foto Pillik - Sofia Polcanova ist wieder die Nr. 1 von Europa

Sofia Polcanova wieder Europas Nr. 1

Die neue September Weltrangliste spuckt es aus - Sofia Polcanova holt sich nach ihrer Weltklasse Leistung bei den Tschechien Open ihre Nr. 1 Position in Europa erfolgreich von Bernadette Söcs (Rumänien) zurück und distanziert diese um exact 600 Punkte

Immer besser in Form kommt zur Zeit auch Karoline Mischek, die zuletzt die Nr. 44 der Welt bezwingen konnte. Mit ihrer bisher besten Weltranglisten Platzierung auf Rang 108 nähert sich Karo "step by step" den Top 100.

Am Sonntag geht es nach einer Woche Vorbereitung in Linz für Österreichs Team unter Führung von Sofia Polcanova als Team Leaderin zu den Team Europameisterschaften 2019 nach Frankreich.

Österreich mit: Sofia Polcanova, Karoline Mischek, Amelie Solja und Liu Jia

Von LINZ AG Froschberg bei der EM noch dabei: Linda Bergström und Christina Kallberg (Schweden) und Ho Tin-Tin (England) Von der SPG LINZ Lubomir Pistej


Transplant-WM Bronze für Stefanie Krennmayer

 

Die jüngste Sportlerin des österreichischen Teams, Stefanie Krenmayer (24), durfte sich bei den World Transplant Games in Newcastle (Gb) über die Bronzemedaille im Tischtennis-Einzel freuen.

Die Europameisterin aus Eberstalzell (OÖ) feierte damit ihren bisher größten Erfolg in ihrer Karriere.

LINZ AG Froschberg gratuliert Stefanie zu diesem Tollen Erfolg und wünscht alles Gute für die Zukunft!


Stefan Fegerl und Sofia Polcanova kommen im Mixed immer besser in Form

ITTF Tschechien Open - Olomouc 20-25. August 2019

Im Spiel gegen das Chinese Taipeh Mixed Duo Feng Yi-Hsin/Su Pei-Ling ging es heiß her. Mit dem Rücken zur Wand konnte Österreichs Mixed Hoffnung für Olympia mit 14:12 gerade noch den Ausgleich zum 2:2 herstellen  um dann den fünften Satz klar mit 11:5 für sich zu entscheiden. Weiter ging es im Viertelfinale mit einem klaren 3:0 (11:4, 11:5, 11:6) Sieg über das portugiesische Mixed Tiago Apolonia/Jieni Shao. Im Halbfinale treffen nun Fegerl/Polcanova auf koreanischen Mixed Paarung Daessong Cho/Yubin Shin.

Im Herren Doppel stehen Robert Gardos/Daniel Habesohn bereits mit Siegen über Xia/Zheng (CHN) Ho/Wong (HKG) im Halbfinale und treffen dort auf die Koreaner Cho/Lee

 

Sofia Polcanova feierte im Einzel ebenfalls gegen die Taiwanesin Chen Szu-Yu (WR 25) ein mehr als hart erkämpftes 4:3 (9:11, 9:11, 9:11, 11:6, 13:11, 12:10, 11:8) Ebenfalls mit 4:3 zog Sofia Polcanova in einem Thriller gegen die  Japanerin Saki Shibata (WR 20)  ins Viertelfinale ein und war damit wieder einmal als einzige Europäerin unter den besten 8 vertreten.

 

Karoline Mischek schaffte in der zweiten Preliminary Runde gegen die Russin Maria Dolgikh ebenfalls einen hart umkämpften Sieg mit 4:3 (11:13, 11:9, 11:9, 11:6, 9:11, 5:11, 11:7), verlor aber in der nächsten Runde gegen die Spanierin Maria Xiao , die im nächsten Champions League Match in Linz am 15. September gegen den spanischen Club Leka Enea zu sehen sein wird.

Stefan Fegerl und Froschbergs Lubomir Pistej schafften es bis in die 4. Preliminary Runde.

Stefan Fegerl Bericht 23.8.19
Stefan Fegerl Bericht 23.8.19
Sofia Polcanova Bericht 23.8.19
Sofia Polcanova Bericht 23.8.19


Fot Pillik- Polcanova Sofia
Fot Pillik- Polcanova Sofia

Bronze für Polcanova bei Bulgarien Open

Asarel Bulgaria Open 13.-18. August

Mit ihrer Partnerin Bernadette Szöcs holte Sofia Polcanova Bronze im Damen Doppel. Zwei knappe Satzverluste (-10,-11) verhinderten gegen die chinesische Weltklasse Paarung Mu Zin/Gu Yuting mit 1:3 eine mögliche Sensation.

Noch knapper ging es im Mixed Viertelfinale mit Partner Stefan Fegerl zu, wo man gegen Mitzutani/ Ito Mima (JAP) knapp mit 2:3 unterlag.

Im Einzel musste sich Sofia Polcanova der jungen Chinesin Mu Zin mit 0:4 (11:13, 5:11, 9:11, 10:12) geschlagen geben.


M. Wanderer - 3:2 gewann Uros Slatinsek gegen Serdaroglu im entscheidendem Spiel um die Meisterschaft
M. Wanderer - 3:2 gewann Uros Slatinsek gegen Serdaroglu im entscheidendem Spiel um die Meisterschaft

SPG Linz wurde am grünen Tisch der Meistertitel aberkannt

 

Am Spielbericht - von den Schiedsrichtern wurde der Sieg der  SPG Linz Herren mit 4:2 bestätigt. Stockerau legte eine Stunde nach Beendigung des Spiels Protest ein. Der Protest Stockeraus wurde vom BL Berufungsgericht unter  Beiziehung  eines beratenden Rechtsanwalts abgelehnt.

Stockerau legte erneut einen Protest ein. Nach langen drei Monaten wurde in zweiter Instanz alles umgedreht und dem Protest Stockeraus mit eigenartiger Regelauslegung und völlig bei den Haaren herbeigezogen stattgegeben. Damit wird der SPGL LINZ von der zweiten ÖTTV Berufungsinstanz der sportlich korrekt errungene Sieg aberkannt. Denn egal was die juristischen Spitzfindigkeiten ergaben (aus Sicht der SPG LINZ Rechtsberater ist das Urteil aus mehreren Gründen schlichtweg falsch) wurden die extrem regelwidrigen Service Serdaroglus und sein provokantes Auftreten (siehe Videos)

letztendlich mit dem Meistertitel belohnt.

 

  1. der Protest von Stockerau wurde formal falsch eingereicht, weil der Protest viel zu spät erhoben wurde, obwohl er sofort bei Eintritt des Protestgrundes, mit Datum, Uhrzeit und Spielstand am Spielformular einzutragen gewesen wäre. Dazu gibt es einen Präzedenzfall.
  2. Serdaroglu wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung disqualifiziert,  was laut Regularien zumindest den Verlust des Spiels bedeutet.
  3. Das Service war tatsächlich unkorrekt, weil aus der Perspektive Slatinseks zu keinem Zeitpunkt der Ball nach Aufwurf sichtbar bar, die Regel verlangt aber eine ununterbrochene Sichtbarkeit und geraden Aufwurf.
  4. Der Schiedsrichter hat nach Blickkontakt mit dem beobachtenden Oberschiedsrichter (der angezeigt hatte dass das Service unkorrekt gewesen ist) seine erste Entscheidung den Punkt an Serdaroglu zu geben nach zwei Sekunden revidiert und Slatinsek zugesprochen. Also nicht wie behauptet auf Weisung des Oberschiedsrichters.
  5. Die SPG LINZ von den Schiedsrichtern als Sieger bestätigt, das Resultat mit 4:2 eingetragen.
  6. Im Berufungsverfahren wurde unter Einbeziehung und zur Unterstützung des Rechtsverfahrens eigens ein  Rechtsanwalt zur Beratung des Bundesligaausschuss engagiert. Der Bundesliga Ausschuss hat den Protest Stockeraus nach gründlicher Aufarbeitung der Fakten mit 5:2 abgewiesen.
  7. In zweiter Instanz wurde wurde es so dargestellt als wäre alles nach dem Ballwechsel bei 10:9 in Realität gar nicht mehr passiert weil für das Urteil die 2 Sekunden in denen es theoretisch 11:9 gestanden wäre (ohne dass das Spiel beendet worden ist) mehr zählen als die skandalösen Minuten danach, wie zb. die gelb rote Karte und die Disqualifikation Serdaroglus durch die rote Karte.

Dazu ist noch zu sagen. dass Serdaroglu zuvor in diesem Satz zweimal des Spiel WO gegeben hat, beim zweiten Mal mit Shakehand beim Schiedsrichter, was auch der Mannschaftskapitän der Stockerauer lautstark mit den Worten "wir treten ab " bestätigte. Spätestens zu diesem Zeitpunk hätte das Spiel bereits beendet werden müssen. Letztendlich haben damit die Provokationen des Stockerauer Spielers ihren Zweck erreicht, das Spiel geriet außer Kontrolle der Schiedsrichter, der Eiertanz mit nacktem Oberkörper und zerrissenem T-Shirt auf der Tischtennisplatte bestätigt nur, wenn es überhaut noch eines Beweises bedurft hätte, das unmögliche und unsportliche Verhalten des Stockerauers.

So aber wurde Stockerau 3 Monate nach dem Spiel Dank einer falschen Urteilsfindung am grünen Tisch zum Meister erklärt! Gegen diese Entscheidung ist kein Rechtsmittel mehr möglich.

 

Neue Fakten zu bisherigen Sachverhalten

Bei der 1. HV zu den Austrian Open bei der das Thema Meister 2019 allgegenwärtig war. Mit dabei u.a. Stadler Paul (Oberschiri beim Skandalspiel in Salzburg) der unter Zeugen versichert hat während dem Spiel eine Vereinbarung mit Martin Mairhofer (tischschiedsrichter) getroffen zu haben, die besagt hatte dass Stadler eine Position einnimmt in der er die Korrektheit des Services besser beurteilen kann als Mairhofer. Es wurde vereinbart mit Handzeichen auf Fehlservices hinzuweisen, dies geschah eben beim Stand von 10:9 jedoch konnte Mairhofer Stadler eine Sekunde lang nicht sehen und als er die Handbewegung Stadlers aber sah änderte er seine Meinung sekundlich und zeigte Punkt für Slatinsek an. Diesen entscheidenden Punkt hatten auf unverständliche Art und Weise jedoch beide Schiedsrichter in ihren Berichten nicht aufgeklärt. Darin hieß es es wäre eine Weisung gewesen was nicht Regel konform ist, aber einen Hinweis um verdächtige Services aufzudecken darf der Tischschiedsrichter natürlich einholen. Damit musste das Urteil revidiert werden und alles wieder auf den Start zurück. 


Mischek in Preliminary Round 3

ITTF Bulgaria Open 2019

Mit jeweils zwei 4:2 Siegen schafft Karoline Mischek den Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde der Bulgarien Open. Konnte man den Erfolg gegen die Bulgarin Ilieva Iveta noch erwarten, so gelang Karo gegen die Japanerin Nagasaki Miyu (Weltrangliste 44) die ganz große Sensation. Damit hat sie zum ersten Mal in ihrer sportlichen Laufbahn eine Top 50 Spielerin bezwingen können. Gegen Abe, einer weiteren Japanerin kam dann das Aus.


LINZ AG FROSCHBERG

 

Marketing und Medienwertanalyse 2018/19 by united-synergies.at - Keyfacts Team LINZ AG Froschberg

Detailierte Informationen unter Marketing Button

Medienwert € 810.114

Kontaktchancen 28.708.787

TV-Medienwert € 203.991

TV-Beitragsdauer Team 07:40:34

Print-Medienwert € 490.503

SPG LINZ

 

Marketing und Medienwertanalyse 2018/19 by united-synergies.at - Keyfacts Team  SPG LINZ

Detailierte Informationen unter Marketing Button

Medienwert € 375.286

Kontaktchancen 14.569.649

TV-Medienwert € 53.762

TV-Beitragsdauer Team 00:46:07

Print-Medienwert € 236.488

 


Foto Tobias Ratz - Ö Meister 2019 LINZ AG FROSCHBERG - 1.R vl Karoline Mischek, Sofia Polcanova, Linda Bergström 2.R. Günther Renner, Zsolz Harczi
Foto Tobias Ratz - Ö Meister 2019 LINZ AG FROSCHBERG - 1.R vl Karoline Mischek, Sofia Polcanova, Linda Bergström 2.R. Günther Renner, Zsolz Harczi
Ö-Meister 2019 SPG LINZ (Spielgemeinschaft ASKÖ LINZ AG Froschberg/Union Waldergg Linz) vl. Thomas Grininger, Uros Slatinsek, Lubomir Pistej
Ö-Meister 2019 SPG LINZ (Spielgemeinschaft ASKÖ LINZ AG Froschberg/Union Waldergg Linz) vl. Thomas Grininger, Uros Slatinsek, Lubomir Pistej


Polcanova bei T2 Diamond 2019 Malaysia

18-21. Juli 2019

32 der weltbesten TT Spieler und Spielerinnen werden beim ersten Event des Jahres der T2 Diamond Series 2019 am Start sein. Beim den Damen mit  dabei sind mit Sofia Polcanova und Bernadette Söcs nur zwei Europäerinnen.

Polcanova bekommt es mit Wang Manyu (CHN) die auf 1 gesetzt ist zu tun, Söcs trifft gleich auf Olympia Siegerin und Weltmeisterin Ding Ning (CHN)

Spielsystem: Siegpunkt ist 4 - zuerst werden einmal 4 normale Sätze jedoch nur bis 11 Punkte gespielt, ohne 2 Punkte Unterschied. Steht es 4:0 ist das Spiel beendet, steht es 3:1, 3:2, 2:2 wird mit verkürzten Sätzen weitergespielt (Satzpunkt ist der 5. erreichte Punkt) bis zum Sieg mit total 4 Punkten.

Price Money Total US $ 500.000 - Winners US $ 100.000

 

Semifinals Men:        LIN Yun-Ju: vs Won Chun Ting  4:0      FAN Zhendong  vs Xu Xin:  4:0          

Semifinals Womens: WANG Manyu vs DING Ning: 4:3          ZHU Yuling vs KATO Miyu: 4:0

 

Quatar Finals Men

MA Long vs LIN Yun-Ju:  2:4                                                            FRANZISKA Patrick vs Won Chun Ting 1:4

XU Xin vs FALCK Mattias:  4:1                                                          FAN Zhendong vs LIN Gaoyuan: 4:0    

 

Quater Finals WOMEN

WANG Manyu vs HAN Ying:   4:0                                                     FENG Tianwei vs DING Ning:  1:4 

ZHU Yuling vs SUN Yingsha:  4:0                                                    KATO Miyu vs CHEN Meng: 4:2    

  

Round of 16

Wang Chuqin (CHN) vs Lin Gaoyuan (CHN) 1:4                      Doo Hoi Kem (HKG) vs Chen Meng (CHN) 2:4

Ma Long (CHN) vs Gauzy Simon (FRA) 4:1                              Mima Ito (JPN) vs Miyu Kato (JPN)  3:4

Lin Yun-Yu  (TPE) vs Mitzutani Jun (JAP)  4:0                         Han Ying (GER) vs Cheng I-Ching TPE) 4:1

Xu Xin (CHN) vs Ovtcharov Dimitrij (GER) 4:0                        Wang Manyu (CHN) vs Polcanova Sofia (AUT) 4:0

Liang Jingkun (CHN) Franziska Patrik (GER)  2:4                    Feng Tianwei (SIN) vs Hirano Miu (JAP) 4:2

Wong Chung Ting (HKG) vs Harimoto Tomokazu (JAP) 4:2   Ding Ning (CHN) vs Sözs Bernadette (ROM) 4:1

Niwa Koki (JAP) vs Falck Mattias (SWE)  2:4                            Chen  Szu-Yu TPE) vs Sun Yingsha (CHN) 0:4

Fan Zhendong (CHN) vs Calderano Hugo (BRA)  4:0               Zhu Yuling (CHN) vs IshiKawa Kasumi (JAP) 4:1

 


Jan Nemeth - Als Nr. 1 Österreichs lt. Ratingzentral und Nr. 2. NSL Rangliste schaffte er es nicht in den ÖTTV U15 Kader für die EM
Jan Nemeth - Als Nr. 1 Österreichs lt. Ratingzentral und Nr. 2. NSL Rangliste schaffte er es nicht in den ÖTTV U15 Kader für die EM

62. Youth Championships 2019

Ostrava-Tschechien 7.-16. Juli 2019

Maciej Kolodziejczyk holte mit seinem moldawischen Partner Vladislav Ursu im Doppel die Bronzemedaille, im Einzel erreichte er als einziger Österreicher die Runde der besten sechszehn. 

Alle übrigen österreichischen Spieler und Spielerinnen kamen wenn überhaupt über die Vorrunden bzw über 1. Runde  des Hauptraster nicht hinaus und setzten damit nahtlos die katastrophalen Ergebnisse der Teambewerbe fort.

U18 Junior Boys Achtelfinale Maciej Kolodziejczyk (AUT) vs  Vincent Picard (FRA) 1:4 (-8, -9, 8, -9, -7

U 18 Doppel ml: U18-Burschen, Doppel-Achtelfinale: Maciej Kolodziejczyk/Vladislav Ursu (AUT/MDA)–Delincak/Klajber (SLK) 3:0 (8,5,7,)

Viertelfinale: Maciej Kolodziejczyk/Vladislav Ursu (Ö/MDA) – Kulczycki/Kubik (Pol) 3:0 (5, 6,

Semifinale: Maciej Kolodziejczyk/Vladislav Ursu (Ö/MDA) – Katsman/Grebnev (Rus) 0:3 (-7, -5, -9)

 

 

 

 

EUROPEAN YOUTH CHAMPIONS Winners & Runner Up 2019

 

Cadet Boys Singles: 

1. Movileanu Darius (ROM) 2. Chirita Julian (ROM) 3. Redzimski Milosz (POL) Kouraichi Alexis (FRA).

Junior Boys Singles:

1. Moregard Truls (SWE) 2. Yu Khinghang (AZE) 3. Picard Vincent (FRA) Sidorenko Vladimir (RUS)

Cadet Girls Singles:

1. Zaharia Elena (ROM) 2. Voronina Vlada (RUS) 3. Pavade Prithika (FRA) Dimitienko Svetlana (RUS)

Junior Girls Singles:

1. Wegrzyn Anna (POL) 2. Laurenti Jamila (ITA) 3. Tailakova Mariia (RUS) Kisel Darya (BLR)

Cadet Girls Double:

1. Zaharia Elena (ROM) Pavade, Prithika (FRA) 2. DMITRIENKO, Svetlana (RUS) /BERESNEVA, Anastasiia (RUS)
Cadet Boys Doubles:
1. Chirita Julian (ROM) / Ionescu Eduard (ROM 2. Dechamps Hugo (FRA) / Kouraichi Alexis (FRA)
Junior Girls Doubles:
1. Kazantseva/ Kristina (RUS) Tailakova Mariia (RUS) 2. Harac  ECE (TUR) / Yilmaz Ozge (TUR)
Junior Boys Doubles: 
1. Katsman Lev )RUS) /  Grebnev Maksim (RUS) 2. Moregard Truls (SWE) / Sidorenko Vladimir (RUS)
Cadet Mixed Doubles:

1. Poret Thibault (FRA) / Pavade Prithika (FRA) 2. Holo Mike (GER) / Kaufmann Annet (GER)

Junior  Mixed Doubles: 

1. Kulczyki Samuel (POL) / Wegrzyn Katarzyna (POL) 2. KLatsman Lev (RUS)  / Abraamian Elizabet (RUS)


Tischtennis JEM - Österreichs rasante Talfahrt geht ungebremst weiter.

CGT - 33. von 36 Nationen, CBT - 35. von 39 Nationen, JGT 30 von 37 Nationen, JBT 25. von 44 Nationen

Gerade die Teambewerbe bei den Tischtennis Jugend Europameisterschaften sind ein jährlicher, durch Ergebnisse belegter Leistungsvergleich der europäischen Nationalverbände in den Kategorien U18, U 15 männlich und weiblich. Österreich hat nach sehr erfolgreichen Jahren im Nachwuchs, sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen den Anschluss an das europäische Mittelfeld endgültig verloren. Setzt sich dieser Trend in den nächsten Jahren fort, wird auch die Allgemeine Klasse in der Bedeutungslosigkeit versinken. Es muss bei Null angefangen werden und alles neu aufgestellt werden.

Werden diese schockierenden Alarmzeichen weiterhin ignoriert, keine Struktur-Reformen mit erfolgsversprechenden Konzepten und motivierten, einsatzfreudigen Personen angegangen, dann darf man sich später nicht wundern.

 

JEM Team Siegerliste 2019

Junior Boys Team - Gold für Russland - Silber für Azerbaijan (3:2)

Match um Position 3 Deutschland vs Belgien 3:0

Cadet Boys TeamGold für Russland - Silber für Rumänien (3:2)

3. Rang Frankreich (2:3 vs Rumänien) Deutschland (1:3 vs Russland)

Junior Girls Team - Gold für Deutschland - Silber für  Russland (3:2)

Match um Position 3 Frankreich - Tschechien  (1:3)

Cadet Girls Team - Gold für Frankreich - Silber für Russland (3:1)

3. Rang Rumänien (2:3 vs Russland) 3. Rang Deutschland (1:3 vs Russland)


Europäische Clubbewerbe am ETTU Prüfstand

 

Während des Executive Board Treffens der ETTU in Minsk letzte Woche hat der ETTU-Vorstand eine Arbeitsgruppe zur Neugestaltung der ETTU-Vereinswettbewerbe anberaumt. Die Verbesserung der Clubligen der ETTU, der Champions-Ligen (F und M) und Cupbewerbe sowie eine ausreichende Teilnahme an den verbleibenden oder - falls angebracht - neuen Bewerben oder Ligen sollen gewährleistet werden. Österreich ist dabei durch Robert Renner von LINZ AG FROSCHBERG in diesem zukunftsweisenden Gremium für Internationalen Vereins-Spitzensport vertreten.

 

Sara Sutcliffe (England) wird die Gruppe leiten.

Ronald Kramer (ETTU President – as observer)

Nikolas Endal (ETTU Vice President and responsible for club competitions, TTCL and ECLW Management Board member)

Pedro Moura (ETTU Vice President)

Galia Dvorak (ETTU Athletes Commission Chair, ECLW Management Board member)

Paul Drinkhall (ETTU Athletes Commission member)

Tordis Michael (Sportradar - rights holder TTCL and data partner ETTU, TTCL Management Board member)

Andreas Preuss (TTCL Management Board member - Borussia Düsseldorf)

Boris Abraham (TTCL Management Board member - GV Hennebont TT)

Robert Renner (ECLW Management Board member - Linz AG Froschberg)

Philippe Bordes (ECLW Management Board member - Metz TT)

 

Pierre Kass (ETTU Deputy Secretary General, TTCL and ECLW Management Board member)

 


Foto Pillik - Jan Nemeth - Österreichs Nr. 1 bei den U15 ml
Foto Pillik - Jan Nemeth - Österreichs Nr. 1 bei den U15 ml

Österreich ohne seine besten U15 Spieler bei den Jugend Europameisterschaften 2019

62. JEM Ostrava CZE  7.-16. Juli 2019

Denn die ÖTTV Nachwuchs Verantwortlichen kennen anscheinend ihre eigenen, offiziellen  Ranglisten und Vorgaben nicht, oder besser gesagt sie ignorieren sie einfach, wenn ihnen diese nicht in den Kram passen. So geschehen neuerlich bei der Nominierung des U 15 Kaders für die Jugend EM in Ostrava 2019.

Schaut man sich einmal die aktuellen Ergebnisse der ÖTTV Ranglisten an, deren es zwei für Kadernominierungen gibt, sehr praktisch wenn eine davon nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Peinlicher für die Verantwortlichen im Nachwuchsbereich wird die Angelegenheit dann schon, wenn beide Ranglisten ein beinahe identisches, ungeliebtes Ergebnis ausspucken und man in Erklärungsnotstand kommt.

 

Zur näheren Illustration hier noch einmal die aktuellen Ranglisten in U15 und dem gegenüberstellend die

Kadernominierung durch den ÖTTV Nachwuchs AusschussSamuel AMETI, Julian RZIHAUSCHEK, Raphael STÜTZ

 

ÖTTV Superliga Rangliste 1. Samuel Ameti - 2. Nemeth Jan 3. Stütz Raphael, 4. Widauer Kostatin, 5. Brandmair Erik (U15/1)  Julian RZIHAUSCHEK (nicht unter den Top 10)

 

ÖTTV Rating Central: 1. Juhasz Mark (nicht für Österreich startberechtigt) 2. Nemeth Jan, 3. Ameti Samuel, 4. Brandmair Erik, 7. Stütz Raphael, 9. Rzihauschek Julian

 

Offizielle Ranglisten österreichweit - Richtlinie für den Nachwuchsausschuß für Kadererstellung Nachzulesen lt. Veröffentlichung auf der ÖTTV Homepage

 

Die Nachwuchs-Superligaranglisten umfassen die Wertungen der letzten 4 gespielten Serien der ÖTTV-Nachwuchs-Superliga.  Das schlechteste Resultat dieser 4 Serien wird gestrichen. Diese Ranglisten werden vom Nachwuchs-Ausschuss des ÖTTV zur Erstellung der Nachwuchskader herangezogen.

 

ÖTTV-NACHWUCHS-Superligarangliste U15 männlich 2018/2019

(Stand 11.05.2019)

 

1

Samuel Ameti

NÖTTV

ANGE

52

2

Nemeth Jan

OÖTTV

FROB

74

3

Stütz Raphael

STTV

SAZB

85

4

Widauer Konstatin

TTTV

KUST

102

5

Brandmair Erik

OÖTTV

UNWE

110

6

Maad Johannes

NÖTTV

MARK

120

7

Klinglmair Manuel

OÖTTV

PETT

126

8

Pürstinger Jakob

TTTV

ZIRL

132

9

Juhasz Mark)

NÖTTV

NEUD

133


 ÖTTV Rating Central Rangliste vom 30.06.2019

1

Nemeth, Jan

FROB

2

Maad, Johannes

SVSW

4

Ameti, Samuel

ANGE

4

Brandmair, Erik

UNWE

6

Ramsl, Erik

KUCH

7

Stütz, Raphael

SALZ

8

Rzihauschek, Julian

SVSW

9

Klinglmair, Mauel

PETT

 

 


Foto Pillik -  Marlene Kühberger - LINZ AG Froschbergs jüngste Bundesliga Spielerin
Foto Pillik - Marlene Kühberger - LINZ AG Froschbergs jüngste Bundesliga Spielerin

Tischtennis Schnuppern im Sportpark Lissfeld - 4020 Linz, Hausleitnerweg 105

 

Anmeldung und Information:

Wenn du zwischen 2007 und 2012 geboren bist und an einem der kostenlosen Kurse teilnehmen möchtest, kannst du dich noch schnell unter www.livasport.at anmelden. Solltest du keinen Internet Zugang haben, kannst du dich auch über die Info- Hotline 0732/657311-0 oder die Mailadresse livasport@liva.linz.at telefonisch anmelden. Du erhältst nach deiner Anmeldung ein Infoschreiben mit allen Details.


Foto Plohe - Lubomir PistejBericht 3.7. 2019
Foto Plohe - Lubomir PistejBericht 3.7. 2019

Lubomir Pistej in Korea weiter in Form

2.-7. Juli Korea Open

SPG LINZ Spieler Lubomir Pistej, Weltenbummler in Sachen Tischtennis präsentiert sich auch bei den Korea Open in Top Form.

In der Preliminary Runde 1 musste der Hongkong Spieler Li Hon Ming mit 2:4 gegen ihn die Segel streichen. In der zweiten Runde gewann Lubo gegen den Kroaten Andrej Gacina klar mit 4:1.

Weiter ging  es für Lubo am Abend um den Aufstieg in die Top 32 des Turniers.

Mit Alvara Robles (Spanien) Weltranglisten Nachbar (WR 56) Lubo ist WR 57. Es war dies der erwartete schwere Gegner. Mit 2:0 und 3:2 konnte Lubomir Pistej zwar immer in Führung gehen, am Ende setzte sich aber der Spanier doch noch mit 4:3 an Sätzen durch.

Im Mixed Doppel, in der Round of 16 spielen Pistej/Balazova am Donnerstag gegen die indische Paarung Gnanasekaran/Kamath.


Romy Reiter
Romy Reiter

Österreichs Nachwuchs steht bei der Jugend Europameisterschaft 2019 am Prüfstand

Ostrava /CZE 7.- 16. Juli 2019

Vorbei die Zeiten wo Österreichs Nachwuchs bei Jugend Europameisterschaften noch Medaillen erobern oder zumindest in der ersten Hälfte des Starterfeldes landete. 2018, bei der letzten Jugend EM  in Rumänien enttäuschte das ÖTTV Nachwuchs Team auf allen Ebenen. 

Gespannt darf man daher sein, ob einige zarte Fortschritte bei den diesjährigen Nachwuchs Europameisterschaften zu erkennen sein werden und damit auch die nicht nachvollziehbaren Kadernominierungen im U 15 männlich Bereich rechtfertigen können. 

 

ÖTTV Kader-männlich: Samuel AMETI, Julian RZIHAUSCHEK, Raphael STÜTZ, Adrian DILON, Andre Pierre KASES, Maciej, KOLODZIEJCZYK, Jonas PROMBERGER

ÖTTV Kader-weiblich: Natasa DJORDJEVIC, Elena PÖLL, Kiara SEGULA, CHEN Sofia Lu, Michelle KASES, Romy REITER, Jessica SPEHAR